DAX ®10.712,28-0,70%TecDAX ®2.497,17-0,77%Dow Jones24.333,76-0,23%NASDAQ 1006.639,08+0,39%
finanztreff.de

105-Prozent-Chance mit Barrick Gold

| Quelle: Ingmar Königshofen | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Raus aus FAANG und rein in BANG? Während die Technologie-Aktien Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google-Holding Alphabet, bekannt als die FAANG-Aktien, ihre höchsten Hochs hinter sich lassen und fallen, scheinen die Minen-Aktien wie Barrick Gold, Agnico Eagle, Newmont Mining und Goldcorp, die als BANG-Aktien zusammengefasst werden, erst noch so richtig durchzustarten, nachdem sie lange wegen des schwieriges Marktumfelds und einer Goldpreis-Langeweile von den Anlegern ignoriert worden waren.

Gut behauptet

Im schwankenden Umfeld schlägt sich die Aktie von Barrick Gold sehr wacker. Während die Indizes fallen, behauptet der Aktienkurs des Goldminenbetreibers seine bisherige Position um 13 US-Dollar. Bereits seit Mitte Oktober bewegt sich die Aktie zwischen 12,30 und 13,50 US-Dollar zur Seite, mit einem Ausreißer anfangs nach oben bis zum Zwischenhoch bei 14,10 US-Dollar, das zugleich den höchsten Stand seit Februar darstellte, wodurch sich einen Aufwärtstrend zwischen 12,80 und 15,70 US-Dollar beschreiben lässt.

Auch die aktuell bei 12,25 US-Dollar verlaufende 200-Tage-Linie befindet sich mittlerweile in der Waagerechten und könnte in Kürze nach oben eindrehen. Während der oben beschriebenen Seitwärtsphase bewies sich der gleitende Durchschnitt als zusätzliche Unterstützung für die Aktie. Gelingt ihr der Anstieg über eine noch fallende Widerstandsgerade um aktuell 13,60 US-Dollar, könnte daraus eine dynamische Bewegung entstehen, die den Aufwärtstrend fortsetzen und über das Jahreshoch bei 15,52 US-Dollar reichen könnte.

Mega-Fusion

Schlagzeilen machte der weltgrößte Goldminenbetreiber im frühen Herbst mit der Übernahme von Randgold Resources. Durch den Zusammenschluss der Kanadier mit dem in Afrika tätigten Konzern entsteht ein Gold-Gigant. Dadurch befinden sich fünf der wichtigsten zehn Goldminen der Welt im Besitz von Barrick plus Randgold. Weil es zunehmend schwerfällt, neue Goldvorkommen zu erschießen, kann Barrick durch den Zukauf seine seit längerer Zeit stagnierende Goldproduktion in einem bedeutenden Ausmaß steigern.

Branchenexperten gehen davon aus, dass die Fusion von Barrick Gold und Randgold weitere Aktivitäten unter den Minenbetreibern hervorbringen könnte. Schließlich gelten vor allem Übernahmen und Fusionen in der Branche als ein wirksames Mittel, wenn nicht sogar als das einzige, um überhaupt wachsen zu können. Vorkommen unter erschwerten Bedingungen zu erschließen, erscheint aufgrund von zunehmend steigenden Kosten und eines zuletzt knapp über 1200 US-Dollar stagnierenden Goldpreises eher unattraktiv.

Barrick Gold (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Barrick Gold (Wochenchart in US-Dollar)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 13,60 // 14,10 // 15,52 // 15,70
Unterstützungen: 12,80 // 12,59 // 12,28 // 12,25

Mit einem Open End Turbo Long (WKN DS6V3D) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Barrick-Gold-Aktie ausgehen, überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt 26,9. Der Einstieg in die spekulative Idee bietet sich stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an und könnte im Basiswert bei 12,20 US-Dollar platziert werden. Im Open End Turbo Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 2,42 Euro. Ein Ziel nach oben könnte sich auf weitere Sicht um 17 US-Dollar befinden. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee beträgt 4,1 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: DS6V3D Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 3,19 – 3,25 Euro Emittent: Deutsche Bank
Basispreis: 9,6019 US-Dollar Basiswert: Barrick Gold
KO-Schwelle: 9,6019 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 13,07 US-Dollar
Laufzeit: Open end Kursziel: 6,66 Euro
Hebel: 3,6 Kurschance: + 105 Prozent
Quelle: Deutsche Bank


Trends-Update: Lanxess

Unsere vor einer Woche vorgestellte Short-Idee, mit der WKN CP1S9S auf eine fallende Lanxess-Aktie zu setzen, befindet sich im Gewinn. Der Mini Future Short notiert zur Stunde zum Geldkurs von 1,90 Euro und liegt mit 41 Prozent im Plus. Die Aktie rauscht weiterhin im freien Fall nach unten, ohne dabei bislang einen Boden zu bilden, und erreichte den tiefsten Stand seit August 2016. Wer seinen Gewinn nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung einer fallenden Lanxess-Aktie in der Position investiert bleiben möchte, kann den Stoppkurs im Basiswert auf 48,10 Euro mitnehmen. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein neuer Stoppkurs von 1,57 Euro, wodurch für diese spekulative Idee bereits ein Gewinn von mehr als 15 Prozent absichert werden kann.

Lanxess (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 47,85 // 50,60 // 51,48 // 56,50
Unterstützungen: 44,82 // 42,10 // 38,55 // 32,90
http://www.boerse-daily.de/boersen-nachrichten/trends-105-prozent-chance-mit-barrick-gold
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

» Alle News von Ingmar Königshofen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Black Pearl Digital AG: Investieren in die Blockchain war nie einfacher – jetzt zeichnen!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche Hintergrundinformationen und essentielles Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei anmelden!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 50 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen