DAX ®12.483,79+0,18%TecDAX ®2.602,71+0,75%Dow Jones25.309,99+1,39%NASDAQ 1006.896,60+1,99%
finanztreff.de

1860-Investor Ismaik bekräftigt Klageabsicht gegen 50+1-Regel

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
MÜNCHEN (dpa-AFX) - 1860 Münchens umstrittener Investor Hasan Ismaik hat seine Klageabsicht gegen die 50+1-Regel bekräftigt. "Ich bin jetzt sechs Jahre bei 1860. Ich habe immer gesagt: Ich schätze die deutschen Gesetze und ordne mich unter. Aber jetzt sind wir an einem Punkt angelangt, an dem ich sage: So geht es nicht mehr weiter", sagte der Jordanier dem "Kicker" in einem Interview. "Ich bereite die Klage gegen 50+1 vor. Ich hätte gerne einen anderen Weg gewählt."

Ismaik dringt seit jeher auf mehr Einfluss beim Traditionsverein. Mit der 50+1-Regel soll im deutschen Fußball dem Machtmissbrauch eines Geldgebers zu Lasten des Vereins vorgebeugt werden.

Der bisherige U21-Trainer Daniel Bierofka soll auch nach dem Wunsch Ismaiks neuer Coach der ersten Mannschaft werden. "Er ist der beste Trainer, den wir uns für den Neuaufbau vorstellen können, und hat eine große Karriere vor sich", sagte der Investor. "Er hat den Stellenwert im Verein, den Biss und das nötige Auge, um eine gute, schlagkräftige Mannschaft zu formen."

Auch Interimspräsident Robert Reisinger hatte sich für Bierofka ausgesprochen. Der frühere Nationalspieler hat seinerseits seine grundsätzliche Bereitschaft erklärt./mom/DP/fbr


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , ,
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Corning, Bechtle, Geely Automotive etc.

Das neue Anlegermagazin gibt wieder
spannende Einblicke in vielversprechende Unternehmen verschiedenster Branchen. Hier kostenfrei lesen!

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 9 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen