DAX ®12.451,96+0,45%TecDAX ®2.578,09+1,02%Dow Jones25.219,38+0,08%NASDAQ 1006.770,66-0,36%
finanztreff.de

40 Prozent-Rally im Dax: Keine Sensation, aber auch kein Normalfall

| Quelle: INV | Lesedauer etwa 3 min. | ► Text vorlesen ❚❚ Pause

Wie lange die zumindest beim Dax aktuell etwas ins Stocken geratene Rally an den Aktienmärkten noch andauern wird, kann aktuell niemand seriös beantworten. Prognosen und Meinungen gibt es traditionell sehr viele, aber letztendlich handelt es sich dabei immer nur um vage Vermutungen. Ganz egal, wie gut die Analysen auch sein mögen. Fakt ist, dass der Dax seit Juni 2016 fast 40 Prozent zugelegt hat. Das damalige Tief bei knapp über 9200 Punkten wurde am 27. Juni markiert. Der Tag jährt sich in weniger als vier Wochen. Eine solche Performance auf Sicht von knapp 12 Monaten ist aus Sicht vieler Marktteilnehmer „ein Schnaps zu viel“, weshalb die Sorgen vor einem stärkeren Rückschlag zunehmend wachsen. Doch ist dieser Anstieg wirklich so außergewöhnlich? Wir blicken in die Historie des deutschen Leitindex seit Ende 1987:

 

Die rollierende 12-Monats-Performance des Dax lag in den vergangenen knapp 30 Jahren im Schnitt bei 11 Prozent, was schon mal sehr beachtlich ist und alle Renditejäger hellhörig machen sollte. In fast 70 Prozent aller Fälle lag der Dax nach einem Jahr im Plus, was ebenfalls eine sehr ordentliche Quote ist. Die Gewinne reichten dabei bis zu 84 Prozent, das ist mehr als doppelt so viel wie während der laufenden Rally. Einen Anstieg von 40 Prozent oder mehr gab es innerhalb eines Jahres in immerhin 8 Prozent aller untersuchten Zeiträume, so dass wir uns vor diesem Hintergrund und abseits aller Bewertungsfragen zurzeit zumindest nicht in einer „Mega-Übertreibung“ befinden.

 

Sollten die Kurse in den kommenden vier Wochen (dann ist die 12-Monats-Periode seit dem Tief im Juni 2016 ja erst vollständig) noch deutlich weiter steigen, dürfte es nach oben hin auf den ersten Blick eng werden. Ein Plus von mehr als 50 Prozent kam nämlich gerade mal in 3 Prozent der insgesamt über 10300 Perioden vor, bei einem Plus von mehr als 60 Prozent sinkt der Anteil auf weniger als 1 Prozent. Wobei das nicht heißen muss, dass nach oben dann gar nichts mehr geht. Schließlich sind die Kurse nach dem Tief Ende Juni des vergangenen Jahres auch wieder gestiegen, so dass die Basis für die 12-Monats-Betrachtung in ein paar Wochen stetig steigt und dann selbst weiter steigende Notierungen zu keinen völlig „unnormalen“ Performance-Werten führen würden.

 

Die finale Lösung aller Probleme beim Blick in die stets ungewisse Zukunft haben wir damit (welch Überraschung) natürlich nicht gefunden. Feststellen können wir aber, dass wir uns in einer Phase befinden, die es mit Blick auf die zurückliegende Performance schon das eine oder andere Mal gegeben hat, die aber längst kein Normalfall ist. Irgendwann wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit mal wieder eine stärkere Korrektur oder zumindest einen längere Seitwärts-Konsolidierung geben. Auf welchem Niveau die dann stattfinden wird, ist die große Frage. Das Risiko wird aber von Tag zu Tag größer. Wer sich trotz oder gerade wegen dieser Ungewissheit langsam aber sicher eine Absicherung ins Depot legen und dabei nicht auf die klassischen Put-Optionsschein-Varianten setzen will, für den könnten sich Reverse Bonuszertifikate lohnen. Wie die im Detail funktionieren, auf was man bei der Auswahl dieser Produkte unbedingt achten sollte und welche Chancen und Risiken sich dahinter verbergen, werden wir hier in der kommende Woche im Detail vorstellen.

 

Thomas Koch

Schlagworte:
,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DM6S0S DAX ® Wave L 11550 2018/02 (DBK) 13,149
DS1CMF DAX ® Wave S 13400 2018/02 (DBK) 12,850
Werbung

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 12.451,96 +0,45%
PKT +55,46
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
PROSIEBENSAT.1 31,47 +2,07%
ADIDAS 180,25 +1,86%
DT. BÖRSE 105,85 +1,62%
E.ON 8,14 +1,41%
RWE ST 15,93 +1,30%
Flops
HEID. CEMENT 84,10 -0,22%
MÜNCH. RÜCK 182,10 -0,25%
LINDE AG O.N. Z.UMT. 186,30 -0,27%
ALLIANZ 190,60 -0,31%
COMMERZBANK 12,79 -0,41%
Nachrichten

18.02.
boerse.ARD.de
Zwischen Zins und Zahlen
18.02. Börse Daily am Sonntag mit DAX, Henkel, E.ON, Lufthansa, Fresenius, Fresenius Medical Care, EUR/USD
18.02. Chaostage
Werbung

Investmentecke

Investmentecke Ralf Andreß gehört zu den erfahrensten Zertifikate-journalisten Deutschlands. Als freier Autor berichtet er seit mehr als 20 Jahren über strukturierte Produkte und initiierte bereits 1999 die mehrmals jährlich in "Die Welt" und "Welt am Sonntag" erscheinenden Fachreports zu Derivaten und Zertifikaten. Seit 2004 schreibt er auf Finanztreff.de für die tägliche Börsenkolumne "Investmentecke". Zudem ist er seit 2006 Chefredakteur des von ihm mit ins Leben gerufenen Fachmagazins "Der Zertifikateberater". 2008 wurde er beim erstmals vergebenen Journalistenpreis für die Berichterstattung über Zertifikate vom DDV zum "Journalist des Jahres" gekürt und wurde seither insgesamt vier Mal geehrt. Zuletzt im Jahr 2017 in dem er gemeinsam mit Daniela Helemann den Hauptpreis als „Journalist des Jahres“ erhielt.

» Alle News von Investmentecke
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Corning, Bechtle, Geely Automotive etc.

Das neue Anlegermagazin gibt wieder
spannende Einblicke in vielversprechende Unternehmen verschiedenster Branchen. Hier kostenfrei lesen!

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 8 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen