DAX ®13.241,75+0,47%TecDAX ®2.998,92+0,73%Dow Jones28.004,89+0,80%NASDAQ 1008.315,52+0,70%
finanztreff.de

6 Themen, die am Dienstag für Anleger wichtig sind

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die freundliche Stimmung am deutschen Aktienmarkt hält auch am Dienstag-Morgen an. Der DAX +0,47% könnte vielleicht sogar ein neues Hoch seit August vergangenen Jahres in Angriff nehmen. Wie jüngst schon treibt die Hoffnung auf einen baldigen, geregelten Brexit sowie die Annäherung der USA und Chinas im Zollstreit die Kurse an. Mit der Indikation von 12.770 Punkten liegt der deutsche Leitindex vor Xetra-Handelsbeginn mit 0,2 Prozent im Plus.

"Positive Aussagen sowohl aus China als auch aus den USA haben die Sorgen um eine Behinderung des globalen Handels etwas gemildert", schrieb Marktstratege Michael McCarthy vom Broker CMC. Allerdings sei den Investoren klar, dass es bis zu einem umfassenden Handelsabkommen zwischen beiden Staaten monatelange Verhandlungen brauche. - Was heute Einfluss auf die Kurse haben dürfte.

Vorgaben aus den USA

Nach ihrem Rücksetzer vom Freitag haben die US-Aktienindizes am Montag wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Händler sprachen von Zuversicht mit Blick auf den Zollstreit zwischen den USA und China. So hatte Chinas Chefunterhändler Liu He am Wochenende von "substanziellen Fortschritten" gesprochen. Zurzeit arbeiten die beiden größten Volkswirtschaften der Welt an einem vorläufigen Handelsabkommen. Der Leitindex Dow Jones Industrial +0,80% stieg um 0,2 Prozent auf 26.827 Punkte und für den marktbreiten S&P 500 ±0,00% ging es um 0,7 Prozent auf 3.006 Punkte hoch.

Vorgaben aus Fernost

Der chinesische Aktienmarkt hat am Dienstag keine gemeinsame Richtung gefunden. Während der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen um zuletzt 0,2 Prozent fiel, legte der Hang-Seng-Index -0,00% in Hongkong um 0,2 Prozent zu. Zuletzt hatten Fortschritte im Handelsstreit zwischen den USA und China die Kurse angetrieben.

Chinas Notenbank hat den Geschäftsbanken des Landes zuletzt ungewöhnlich viel Liquidität zur Verfügung gestellt. In einem Repo-Geschäft mit einer Laufzeit von sieben Tagen habe die Zentralbank 250 Milliarden Yuan (ungerechnet etwa 35 Milliarden US-Dollar) in den Markt gepumpt, wie es in einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung hieß. Das Geschäft, in dem Banken Wertpapiere als Sicherheiten hinterlegen, hat das höchste Volumen seit Mai.

In Japan blieben die Börsen feiertagsbedingt geschlossen.

Konjunkturdaten

Wichtige Konjunkturdaten aus Europa werden heute nicht erwartet. Nur die Verkäufe bestehender Häuser in den USA um 16 Uhr könnten Beachtung finden.

Quartalszahlen

Unter den Einzelwerten könnten die Anteilsscheine der Software AG +1,30% von dem vorgelegten Zahlenwerk der Darmstädter profitieren. Auf der Handelsplattform Tradegate gewannen die Papiere sechseinhalb Prozent im Vergleich zum Xetra-Börsenschluss. Das dritte Quartal fiel deutlich besser als erwartet aus. Auch die Geschäfte in der zuletzt enttäuschenden Digitalsparte hatten sich stark entwickelt.

Quartalszahlen werden heute unter anderem auch von folgenden Unternehmen erwartet: AMS, Biogen, McDonald's, Novartis, Procter & Gamble, Texas Instruments, UBS, UPS und United Technologies.

Unternehmens-News

In den Blick könnte zudem die T-Aktie +0,07% rücken, die sich auf Tradegate allerdings unbewegt zeigte. Hintergrund ist der Rückzug Colorados aus der Allianz von US-Bundesstaaten, die gegen die milliardenschwere Fusion der Telekom-Tochter T-Mobile US +2,26% mit dem Rivalen Sprint klagen. Colorados Generalstaatsanwalt Phil Weiser begründete die Entscheidung mit Zugeständnissen, die T-Mobile unter anderem beim Netzausbau gemacht habe. Nach Mississippi zieht sich damit bereits der zweite US-Staat aus dem Verfahren zurück, das den kartellrechtlich umstrittenen Zusammenschluss der dritt- und viertgrößten Anbieter auf dem US-Mobilfunk-Markt verhindern soll.

Freenet +0,85% gewannen vorbörslich nach Neuigkeiten rund um das Übernahmevorhaben der Beteiligung Sunrise ein halbes Prozent. Die Schweizer geben im Ringen um eine milliardenschwere Kapitalerhöhung für den geplanten Kauf von UPC erst einmal klein bei. Freenet hatte bereits angekündigt, gegen die Kapitalerhöhung zu stimmen.

Dass der neuseeländische Milchgigant Fonterra seine Spanne für die Milchpreise ab Hof anhob, könnte zudem den Aktien von Gea Group ±0,00% Auftrieb geben. Vorbörslich gab es jedoch keine Reaktion. Der Maschinenbauer ist recht stark auf die Milchindustrie ausgerichtet. "Fonterras Schritt ist ein erstes Anzeichen einer Erholung des Milchsektors", kommentierte ein Händler.

Analystenurteile dürften zudem DWS und Lanxess bewegen. Barclays nahm die Bewertung von DWS +4,70% mit "Overweight" und einem Kursziel von 34 Euro auf. Die Aussichten für Vermögensverwalter in Deutschland schätzt die britische Bank optimistischer ein als in Frankreich und Italien. Das Gewinnwachstum der Deutsche-Bank-Tochter DWS sei zudem besonders dynamisch.

JPMorgan senkte indes Lanxess +3,10% auf "Neutral" mit beibehaltenem Kursziel von 60 Euro. Die US-Bank verwies darauf, dass die Aktie des Spezialchemieherstellers seit Jahresbeginn deutlich zugelegt hat.

Brexit-Zeitdruck

Die Uhr tickt: Der britische Premier Boris Johnson muss das Gesetz zur Ratifizierung des Brexit-Vertrags jetzt im Eiltempo durch das Parlament peitschen. Das Unterhaus berät heute in zweiter Lesung über das Gesetz. Nötig ist ein Verfahren mit drei Lesungen in beiden Parlamentskammern in London. Erst danach stimmt das Europaparlament über das Vertragswerk ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC7YC3 DAX ® Wave L 12275 2019/11 (DBK) 13,362
Short  DM3VSX DAX ® WaveXXL S 13950 (DBK) 13,229
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 13.241,75 +0,47%
PKT +61,52
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
HEID. CEMENT 67,04 +2,73%
VOLKSWAGEN VZ 183,46 +1,97%
MERCK 108,00 +1,74%
BMW ST 74,55 +1,55%
CONTINENTAL 124,86 +1,27%
Flops
Henkel VZ 94,78 -0,23%
LINDE PLC EO 0,001 189,00 -0,24%
RWE ST 25,71 -0,31%
VONOVIA 46,87 -0,36%
DAIMLER 50,68 -0,90%
Nachrichten
15.11. NACHBÖRSE (22:00)/XDAX unv. bei 13.247 Pkt - Qiagen stark gesucht EVOTEC SE INH O.N. 18,80 ±0,00%

15.11.
boerse.ARD.de
Versöhnlicher Wochenabschluss MERCK 108,10 +1,26%
15.11. LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DAX ® 13.241,75 +0,47%

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen