DAX ®13.070,72-0,27%TecDAX ®3.028,04-0,82%Dow Jones27.881,72-0,10%NASDAQ 1008.354,29-0,10%
finanztreff.de

6 Themen, die am Dienstag für Anleger wichtig sind

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Kurserholung an der Wall Street am Vorabend dürfte am deutschen Aktienmarkt am Dienstag-Vormittag zunächst zu einer freundlichen Tendenz führen. Der DAX -0,27% wurde vor Xetra-Handelsstart 0,4 Prozent höher taxiert bei 13.250 Punkte. Der Euro notierte abgeschwächt bei 1,1028 Dollar, die Feinunze Gold bei 1.451 Dollar. - Was heute Einfluss auf die Kurse nehmen könnte.

Vorgaben aus den USA

Nach der Rekordrally der vergangenen Wochen haben es die Anleger an den US-Börsen am Montag langsam angehen lassen. Fehlende Fortschritte in den Handelsgesprächen zwischen den USA und China und die Unsicherheit wegen einer erneuten Gewaltwelle bei den Protesten in Hongkong galten unter Börsianern als ausreichende Argumente, um vorsichtig in die neue Woche zu gehen.

Vorgaben aus Fernost

Die asiatischen Börsen haben am Dienstag mehrheitlich zugelegt. Damit stabilisierten sich die Kurse, nachdem sie am Vortag wegen der eskalierten Demonstrationen in Hongkong verloren hatten. Marktteilnehmer warten nun auf weitere Nachrichten zu einer Handelsvereinbarung zwischen den USA und China. Eine wechselhafte Meldungslage hatte zuletzt Sorgen geweckt, die Verhandlungen könnten nicht so glatt verlaufen wie erhofft.

Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen stagnierte nahezu bei 3903,69 Punkten. Der Hang-Seng-Index -0,09% legte um 0,5 Prozent zu. In Tokio ging es etwas stärker nach oben. Der Leitindex Nikkei 225 -0,09% stieg um 0,8 Prozent auf 23.520 Punkte.

Quartalszahlen

Bei den Einzelwerten dürfte sich das Interesse am deutschen Markt wieder auf die Quartalsberichte der Unternehmen richten. Aus dem DAX legen der Autozulieferer Continental, der Chiphersteller Infineon und die Deutsche Post ihre Geschäftsergebnisse vor.

Die Deutsche Post -0,97% profitierte auch im dritten Quartal vom boomenden Online-Handel und übertraf die Erwartungen von Analysten. Die Aktien des Logistikers notierten auf der Handelsplattform Tradegate gut ein Prozent über dem Xetra-Schlusskurs am Montag.

Der Chiphersteller Infineon -0,18% überraschte zwar ebenfalls positiv. Konzernchef Reinhard Ploss sprach allerdings von einem herausfordernden Geschäftsjahr und geht davon aus, dass das allgemeine konjunkturelle Umfeld angespannt bleiben wird. Gleichwohl stiegen die Aktien auf Tradegate um rund zwei Prozent.

Die schwächer werdende Autokonjunktur und eine Milliardenabschreibung haben den Zulieferer Continental -0,40% im dritten Quartal tief in die roten Zahlen gedrückt. Unterm Strich verbuchte der Konzern von Juli bis September einen Verlust von fast zwei Milliarden Euro. Wie der DAX-Konzern berichtete, lag dies zwar zum Großteil am Einmaleffekt verringerter Firmenwerte aus früheren Übernahmen sowie Kosten für ein gestartetes Umbauprogramm. Aber auch im laufenden Geschäft sank das bereinigte operative Ergebnis deutlich um ein Fünftel auf zuletzt noch knapp 615 Millionen Euro.

Ebenfalls positiv reagierten die Anleger auf die Geschäftszahlen des Telekommunikations-Konzerns United Internet -2,42%: Die Anteilsscheine zogen um gut zwei Prozent an.

Zudem sollten die Aktien der Biotechnologiefirma Evotec +0,97%, des Versorgers Uniper -1,55% und des Chipentwicklers Dialog Semiconductor +2,11% im Blick behalten werden. Alle drei Unternehmen hatten sich ehrgeizigere Ziele gesetzt, und ihre Aktien legten auf Tradegate allesamt zu.

Unter anderem auch folgende Unternehmen legen ihre Quartalszahlen vor: Corestate Capital, Eckert & Ziegler, Enel, Grammer, Jenoptik, Leifheit, Linde, OHB, Osram, Porsche, Sixt Leasing und Vodafone Group.

Unternehmens-News

Aareal-Bank-Chef +0,11% Hermann Merkens erteilte derweil einem mehrheitlichen Verkauf der IT-Tochter Aareon eine Absage. Im Oktober hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtet, dass die Aareal Bank dem Druck eines aktivistischen Investors nachgebe und einen Verkauf von Aareon erwäge. Vor einigen Wochen hatte der Hedgefonds Teleios Capital Partners Insidern zufolge das Aareal-Management aufgefordert, genau dies zu tun. Nun reagierten die Anleger enttäuscht und die Anteilsscheine der Aareal Bank büßten auf Tradegate mehr als ein Prozent ein.

Bei dem Spezialchemiekonzern Evonik -1,24% schließlich dürfte ein positiver Analystenkommentar von Goldman Sachs für gute Laune sorgen: Die US-Investmentbank hatte ihre Verkaufsempfehlung für die Aktien gestrichen und statt dessen zum Kauf geraten. Ein durch das Kieselsäure-Geschäft und eine allgemeinere konjunkturelle Verlangsamung verursachter Ertragsrückgang sei mittlerweile in den Markterwartungen berücksichtigt, schrieb Analystin Georgina Iwamoto. Sie sieht nun Potenzial für positive Überraschungen im Jahr 2020. Auf Tradegate schnellten die Papiere um gut zwei Prozent in die Höhe.

Zudem lädt SAP in New York zum Kapitalmarkttag ein, wobei kurstreibende Nachrichten dieses Mal eher Mangelware sein dürften. Es wird ein Update zur künftigen Strategie erwartet. SAP hat bereits ein Aktienrückkaufprogramm bekannt gegeben.

Am Abend hält Wirecard -4,44% in Aschheim bei München einen "Innovation-Day" ab, von dem ebenfalls Einflüsse auf den Aktienkurs ausgehen könnten.

Entscheidung auf US-Autozölle wird wohl verschoben

US-Präsident Donald Trump wird die Entscheidung über die angedrohten höheren Autozölle auf EU-Importwagen Kreisen zufolge mit großer Wahrscheinlichkeit verschieben. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg in der Nacht zum Dienstag mit Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Damit hätten sich Anstrengungen der deutschen Autohersteller, in Gesprächen ihre neuen Investitionen in den USA zu betonen, unterstützend ausgewirkt, hieß es weiter. Eine endgültige Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Das Weiße Haus wollte sich auf Anfrage von Bloomberg dazu nicht äußern. Der Fachdienst "Politico" berichtete darüber hinaus von einer Verschiebung der Entscheidung um ein halbes Jahr.

Konjunkturdaten

Um 11 Uhr erscheinen die ZEW-Konjunkturerwartungen für November. Am Abend könnte eine Rede des Fed-Präsidenten von Philadelphia, Patrick Harker, auf Interesse stoßen.  (Mit Material von dpa-AFX)

Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC7LAM DAX ® WaveUnlimited L 12079.4173 (DBK) 13,092
Short  DC73RJ DAX ® Wave S 14000 2020/01 (DBK) 13,332
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 13.070,72 -0,27%
PKT -34,89
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
FMC 66,00 +1,44%
VONOVIA 46,93 +0,79%
FRESENIUS 49,80 +0,48%
RWE ST 26,10 +0,42%
ADIDAS 275,05 +0,42%
Flops
DT. TELEKOM 14,89 -0,88%
CONTINENTAL 115,26 -1,13%
MTU AERO 261,20 -1,36%
LUFTHANSA 16,48 -2,23%
WIRECARD 108,85 -4,56%
Nachrichten

20:00
boerse.ARD.de
Dax fällt - und fängt sich wieder FRA40 5.842,86 +0,29%
18:45 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DAX ® 13.070,72 -0,27%
18:45 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2- DAX ® 13.070,72 -0,27%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Zahl der Börsengänge ist 2019 so niedrig wie seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. Nächstes Jahr soll aber besser werden, meint das Beratungsunternehmen Kirchhoff. Glauben Sie das?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen