DAX ®13.053,23-0,40%TecDAX ®3.026,81-0,86%Dow Jones27.901,24-0,03%NASDAQ 1008.376,97+0,17%
finanztreff.de

6 Themen, die am Donnerstag für Anleger wichtig sind

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt tun sich auf dem hohen Niveau nach der imposanten Rally etwas schwer: Vor Xetra-Handelsstart wurde der DAX -0,40% 0,1 Prozent niedriger taxiert bei 13.214 Punkten. Am Dienstag hatte der Leitindex bei 13.308 Punkten einen weiteren Höchststand seit Januar 2018 erreicht.

Damit war der DAX allein seit dem Zwischentief Anfang Oktober um 12 Prozent nach oben gesprintet. Die Anleger warten nach dem guten Lauf weiter auf klare Fortschritte in den Handelsgesprächen zwischen den USA und China.

Handelsstreit zwischen USA und China

Laut Analyst Thu Lan Nguyen von der Commerzbank steht aktuell vor allem Trumps neue Drohung weiter im Fokus. Die Marktteilnehmer hätten anscheinend bisher wohl nur die beiden Szenarien erwogen, dass sich die USA und China entweder auf ein Teilabkommen im Handel einigen oder, falls nicht, vorerst der Status Quo beibehalten würde. "Dass ein Scheitern der Verhandlungen in einer weiteren Eskalation des Konflikts enden könnte, also die Strafzölle nochmals erhöht werden könnten, hatten offenbar nur wenige auf dem Schirm", schrieb er.

Vorgaben aus den USA

Der Dow Jones Industrial -0,03% hat am Mittwoch die am Vortag erzielten Rekorde seiner Indexkollegen nachgeholt. Der Leitindex drehte nach schwächerem Start auf und schaffte es erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 27.800 Punkten - unter anderem dank eines Kurssprungs bei Walt Disney. Am Ende ließ der Schwung etwas nach, über die Ziellinie ging er 0,3 Prozent höher bei 27.783 Punkten.

Vorgaben aus Fernost

Die asiatischen Börsen haben auch am Donnerstag schwächer tendiert. Das von Protesten gezeichnete Hongkong verzeichnete erneut deutliche Kursverluste. Der Hang-Seng-Index büßte zuletzt etwa 0,70 Prozent ein. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen legte hingegen leicht auf 0,32 Prozent zu. In Tokio ging es nach unten. Der Leitindex Nikkei 225 schloss 0,8 Prozent schwächer.

Konjunkturdaten

Die an diesem Morgen bekannt gegebenen Konjunkturdaten aus Asien und Deutschland ergeben kein einheitliches Bild. So schrammte die deutsche Wirtschaft überraschend an einer leichten Rezession vorbei. Wie das Statistische Bundesamt am Donnertag in Wiesbaden mitteilte, lag die Wirtschaftsleistung (BIP) im dritten Quartal 0,1 Prozent über der des Vorquartals. Analysten hatten dagegen im Schnitt ein Minus von 0,1 Prozent erwartet. Die Schrumpfung im zweiten Vierteljahr wurde allerdings von 0,1 auf 0,2 Prozent nach unten korrigiert. Bei zwei Quartalen infolge mit schrumpfender Wirtschaftskraft sprechen Ökonomen von einer technischen oder rechnerischen Rezession.

Aktuelle Wirtschaftsdaten aus Asien aber enttäuschten: In Japan wuchs die Wirtschaft zwischen Juli und September zwar das vierte Quartal in Folge, viele Ökonomen hatten aber mit stärkerem Wachstum gerechnet. In China enttäuschten die Industrieproduktion, der Einzelhandelsumsatz und die Investitionen in Sachanlagen. Außerdem bleibt die politische Lage in Hongkong brisant.

Um 11 Uhr folgen noch die BIP-Zahlen der Eurozone. Der OPEC-Monatsbericht wird um 12 Uhr erwartet. Gegen 14.30 Uhr erscheinen die US-Erzeugerpreise sowie die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe.

Quartalszahlen

Im Fokus stehen im Zuge der Berichtssaison auch wieder zahlreiche Einzelwerte am deutschen Aktienmarkt. So legten allein aus dem DAX mit Merck KGaA, Henkel und RWE drei Unternehmen ihre Zahlen vor und äußerten sich zum Gesamtjahr. Der Pharma- und Spezialchemie-Konzern Merck +0,19% und auch der Versorger RWE +0,15% sind inzwischen etwas optimistischer geworden, was das Jahr 2019 betrifft. Beide hoben zur Vorlage ihrer Geschäftsberichte ihre Prognosen an, was ihnen vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate Gewinne bescherte. Der Konsumgüterhersteller Henkel -0,15% indes wurden von der Konjunkturschwäche belastet und meldete einen Gewinnrückgang im dritten Quartal.

Weitere Geschäftsberichte gab es auch aus der zweiten und dritten Börsenreihe, etwa von K+S +2,41% Deutsche Euroshop, Aumann -1,78%, Patrizia +1,02% und Cancom -0,76%.

Außerdem melden unter anderem noch folgende Unternehmen ihre Quartalszahlen: Adler Real Estate, Applied Materials, Biotest, Borussia Dortmund, Bouygues, Burberry, EDF, Ferratum, Hapag-Lloyd, Indus Holding, MLP, Nvdia, Raiffeisen International, Singulus, Shop Apotheke, Viacom, Walmart, Wüstenrot und Württembergische sowie Zooplus.

Unternehmens-News

Übernahme-Spekulationen und ein positiver Analystenkommentar haben die Aktien von Qiagen -0,24% am Donnerstag vorbörslich kräftig angetrieben. Ihr Kurs schnellte auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um rund zehn Prozent auf 32,45 Euro nach oben.

Daimler -0,69% hält heute in London einen Kapitalmarkttag ab. Der neue Daimler-Chef Ola Källenius will den Autobauer mit einer rigiden Schlankheitskur auf die Zukunft ausrichten und wieder auf mehr Profit trimmen. Bislang waren noch keine Details bekannt, wie das gelingen soll.

Die Lufthansa -2,58% und die Kabinen-Gewerkschaft Ufo wollen heute ab 14 Uhr weitere Details zu der zwischen ihnen vereinbarten Schlichtung vorstellen. Während des Verfahrens läuft eine umfassende Friedenspflicht, so dass erneute Streiks der Flugbegleiter bis auf weiteres ausgeschlossen sind. Der Lufthansa-Konzern hat zudem nach eigenen Angaben den Arbeitsgerichtsprozess gestoppt, mit dem Ufo der Gewerkschaftsstatus aberkannt werden sollte.  (mmr mit Material von dpa-AFX)

Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: finanztreff
14:45 Amazon ist Königsklasse AMAZON.COM INC. DL-,01 1.574,20 -0,92%
10:40 Sanofi: Top-Wert in Europa SANOFI-AVENTIS 86,03 +5,12%
10:17 Die ehrgeizigen Ziele der Deutschen Bank DT. BANK 6,50 -0,57%
10:01 Borussia Dortmund: Zwei Siege noch bis zum Kurssprung? Trading-Tipp BORUSSIA DORTMUND 8,31 -5,89%
09:36 6 Themen, die am Dienstag für Anleger wichtig sind DAX ® 13.053,16 -0,40%
09.12. Wirecard erneut im Visier der Financial Times WIRECARD 107,20 -6,01%
09.12. Zweiter Versuch von AMS gelingt: Osram wird übernommen OSRAM LICHT AG NA O.N. 44,48 +0,54%
09.12. Fünf Fakten zu Siemens Healthineers SIEMENS HEALTH.AG NA O.N. 42,53 -0,99%
09.12. Infineon: 2020 Jahr der Chipbranche? Trading-Tipp INFINEON 20,04 +0,92%
09.12. 6 Themen, die am Montag für Anleger wichtig sind DAX ® 13.053,16 -0,40%
Rubrik: Finanzmarkt
16:11 Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1077 US-Dollar EUR/USD 1,1079 +0,1243%
16:08 Kretschmann sieht höhere Pendlerpauschale weiterhin kritisch
16:08 ROUNDUP: Hamburg und Niedersachsen machen Druck bei Energiewende SIEMENS GAMESA R.E.EO-,17 14,47 +0,10%
16:07 DGAP-News: Vonovia SE: Erfolgreiches Pflichtangebot - Vonovia wird nach Settlement 94 Prozent der Hembla-Aktien halten (deutsch) VONOVIA 46,84 +0,60%
16:06 IT-Panne bei Sparkassen weitgehend behoben
16:06 WTO-Krisendiplomatie auf Hochtouren - Einigung nicht in Sicht
16:05 BaFin News: CREDIT FINANCIER INVEST LTD (firmierend auch unter: Pro Uni Credit Ltd) kein nach § 32 KWG zugelassenes Institut
16:05 BaFin News: European Investment Systems: Verstoß gegen gesetzliche Auskunfts- und Vorlagepflichten
15:59 BUSINESS WIRE: Post Malone und Crocs starten vierte Kollaboration
15:55 ROUNDUP/Studie: 5G braucht viel Strom - Abwärme zum Heizen nutzen AMAZON.COM INC. DL-,01 1.574,20 -0,92%

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Zahl der Börsengänge ist 2019 so niedrig wie seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. Nächstes Jahr soll aber besser werden, meint das Beratungsunternehmen Kirchhoff. Glauben Sie das?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen