DAX ®12.347,37-1,62%TecDAX ®2.560,72-2,52%Dow Jones23.828,76-0,81%NASDAQ 1006.451,76-0,88%
finanztreff.de

60 Sekunden: Auf und ab des Ölpreises - Grund zur Sorge?

| Quelle: Schroders | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Ein auf und ab des Ölpreises. Was bedeutet dies für Anleger?

Von Mitte April bis Anfang Mai hat der Ölpreis um rund -14% nachgegeben und ist zum ersten Mal in diesem Jahr unter 50 USD/Barrel gefallen. Dies hat zu Verunsicherung bei einigen Anlegern geführt, weil ein fallender Ölpreis häufig als ein Zeichen von Konjunkturschwäche interpretiert wird. Der Preisrückgang ist vor allem deswegen bemerkenswert, weil er in eine Zeit fällt, in der die OPEC und Staaten wie beispielsweise Russland darum bemüht sind, das Angebot zu verknappen und durch Förderbeschränkungen den Preis nach oben zu treiben. Allen voran Saudi-Arabien - die für rund 31% der OPEC Produktion verantwortlich sind - hat seine Produktion auf unter 10 Mio. Barrel/Tag reduziert und liegt damit deutlich unter seiner eigentlichen Kapazität. Allerdings konnten die Maßnahmen der OPEC nicht den gewünschten Effekt entfalten. Dies liegt in erster Linie an der stetig steigenden Schieferölproduktion in den USA, die zu einem Überangebot im Markt führt. Für uns ist der gesehene Kursrückgang jedoch zunächst kein Grund zur Sorge. Insgesamt entwickelt sich die wirtschaftliche Konjunktur positiv und die Nachfrage nach Öl nimmt weiter zu. Dazu kommt, dass es eher wahrscheinlich ist, dass die OPEC ihre Förderbegrenzungen über die Jahresmitte ausweiten wird, um der Überproduktion aus den USA entgegenzuwirken.

 

Werbung
Werbung

Weitere Nachrichten

Quelle: Schroders
07.11. Elektroschock – wer sind die Gewinner und Verlierer der elektrischen Revolution?
07.11. Anleger rechnen mit einer Rendite von 10,2 % – Millennials hoffen auf mehr
01.11. Global Investor Study: Kapitalmarktinvestitionen laufen Immobilien und Spareinlagen den Rang ab
25.10. Warum sich das Wirtschaftswachstum für Anleger in den Schwellenländern als Trugbild entpuppt
25.10. Gold ist bei Anlegern unterrepräsentiert – im Moment noch
25.10. 60 Sekunden: Was bedeutet der Kurswechsel der Fed für die Märkte?
25.09. Märkte: Warum sich Anleger über Wasserverluste den Kopf zerbrechen
19.09. 60 Sekunden: Was die Bundestagswahl für Anleger bedeutet
15.09. Video: Was die Bundestagswahl für Anleger bedeutet
12.09. Neuer Glanz für Gold?
Rubrik: Finanzmarkt
15:43 OTS: Gerresheimer AG / Hauptversammlung der Gerresheimer AG beschließt ...
15:35 DGAP-News: DF Deutsche Forfait AG veröffentlicht Konzernabschluss des Geschäftsjahres 2017 (deutsch)
15:34 ROUNDUP: Zukunftsmusik autonomes Fahren: Continental testet auf der Autobahn
15:33 DGAP-DD: Deutsche Industrie REIT-AG (deutsch)
15:31 DGAP-Adhoc: Sixt SE: Sixt erreicht im ersten Quartal überdurchschnittliches Ergebnis und erhöht Gewinnerwartung für das Gesamtjahr 2018 (deutsch)
15:30 IRW-News: Giyani Metals Corp.: Giyani ernennt Michael Jones zum Director und gewährt Aktienoptionen
15:29 DGAP-News: MorphoSys AG: Aktualisierter Unternehmenskalender 2018 (deutsch)
15:26 IRW-News: BIG Blockchain Intelligence Group Inc.: BIG Blockchain Intelligence Group Inc. (BIG) unterzeichnet Weiterverkaufsabkommen mit führendem Risiko- und Kreditmanagement-Unternehmen SHS VIVEON AG hinsichtlich der Risikobewertungs-Dienstleistung für
15:21 BUSINESS WIRE: Digital Element collabora con Discovery Inc. per migliorare la precisione dei diritti di distribuzione video dell'azienda grazie a una tecnologia basata sulla localizzazione
15:20 Börse Frankfurt-News: "Nicht nur aus Angst" (Marktstimmung)
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Börsenseminare: Investieren Sie in Ihre Bildung!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Frühaufsteher und Nachtaktive aufgepasst

Mit Early-Bird- und Late-Night-Trading
verbriefte Derivate jetzt von 08:00 bis 22:00 Uhr an der Börse Stuttgart handeln.

Hier mehr erfahren
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Entwicklungsminister Gerd Müller möchte Globalisierung gerechter gestalten und schlägt einen - Grünen Knopf - vor, der fair und nachhaltig produzierte Kleidung kennzeichnen soll. Finden Sie die Idee gut?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen