DAX ®9.815,97+1,90%TecDAX ®2.572,06+2,62%Dow Jones22.327,48+3,19%NASDAQ 1007.889,01+3,96%
finanztreff.de

Abschaltung von EDF-Akw-Reaktor in Fessenheim hat begonnen

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FESSENHEIM (dpa-AFX) - Im elsässischen Atomkraftwerk Fessenheim hat die Abschaltung des ersten Reaktors begonnen. Der französische Energiekonzern EDF -1,26% bestätigte den Beginn wie geplant am Freitagabend. Der Vorgang soll nach Angaben des Betreibers bis in den frühen Samstagmorgen dauern. Rund 100 Demonstranten, darunter Bürger Fessenheims und Angestellte des Werkes, protestierten gegen die Abschaltung, wie Medien berichteten.

Der zweite Block des Kraftwerks soll am 30. Juni vom Netz genommen werden. Atomkraftgegner vor allem in Deutschland und der Schweiz hatten sich lange ohne Erfolg für ein Abschalten der beiden Reaktoren eingesetzt. Deutsche Politiker und Umweltaktivisten begrüßten die erste Etappe der Stilllegung. Fessenheim ist seit 1977 in Betrieb und damit das älteste noch laufende Atomkraftwerk Frankreichs. Kritikern gilt es schon seit Jahrzehnten als Sicherheitsrisiko.

Die französische Atomaufsichtsbehörde ASN hatte zuletzt auch Bedenken an den Stilllegungsplänen geäußert. Die bisher von EDF vorgelegten Details zu dem Vorhaben seien unzureichend, kritisierte die Behörde. Die Zeit bis zur geplanten endgültigen Abschaltung der zwei Reaktoren sei sehr knapp, betonte ASN. Vor allem zum Demontage-Szenario seien noch mehr Informationen notwendig./ari/DP/he


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Marktforscher weisen darauf hin, dass der Neuwagenkauf in Zukunft anders ablaufen könnte. Glauben Sie, dass man einen Neuwagen von Daimler, VW, BMW oder Tesla bald nur noch online kaufen kann?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen