DAX®14.056,34-0,17%TecDAX®3.270,58-1,48%Dow Jones 3031.408,80+0,44%Nasdaq 10012.740,17+0,45%
finanztreff.de

ACEA: Neuzulassungen auf EU-Automarkt im Corona-Jahr mit Rekord-Einbruch

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Das Corona-Jahr war für den europäischen Automarkt das schlimmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1990. Im Vergleich zum Vorjahr sanken die Neuzulassungen für Passagierautos im Jahr 2020 um fast 24 Prozent auf 9,42 Millionen Fahrzeuge, wie der europäische Branchenverband Acea am Dienstag in Brüssel mitteilte. Die zwei Corona-Wellen mit Lockdown-Phasen im abgelaufenen Jahr haben starke Bremsspuren in der Statistik hinterlassen. Zudem sorgte die große Verunsicherung der Kunden durch die schweren wirtschaftlichen Folgen für eine klare Kaufzurückhaltung. In Deutschland brach der Markt im Jahresvergleich um knapp ein Fünftel ein.

Im Dezember ging die Zahl der in der Europäischen Union neu registrierten Autos im Vergleich zum Vorjahresmonat um moderate 3,3 Prozent auf 1,031 Millionen Fahrzeuge zurück. In Deutschland gab es hier sogar eine Gegenbewegung mit einem Plus von fast 10 Prozent.

Die anderen großen europäischen Märkte erwischte es schlimmer: In Spanien blieben die Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahr praktisch stabil, in Frankreich sanken die Zahlen um fast 12 Prozent. Auf dem italienischen Automarkt gab es ein Minus von fast 15 Prozent.

Daimler +1,46% musste im Dezember bei den Neuzulassungen in der Europäischen Union ein Minus von knapp 15 Prozent hinnehmen, womit die Stuttgarter unter den deutschen Autobauern am schlechtesten dastanden. Bei BMW +0,25% waren es minus 6,2 Prozent. Die Volkswagen +1,89% Gruppe konnte dagegen mit einem Plus glänzen - sie brachten fast 10 Prozent mehr Autos auf die Straße. Die Opel-Mutter PSA legte um knapp 3 Prozent zu, Renault -0,53% verzeichnete ein Minus von 13 Prozent.

Der Blick aufs Jahr zeigt: Einzig im September wurde ein Zulassungsplus verzeichnet, in allen anderen Monaten des Jahres waren die Zahlen teils erheblich rückläufig. Den Negativrekord stellte der Lockdown-Monat April mit einem Einbruch der Neuzulassungen um 76,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf./stk/he


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

BMW St.
BMW St. - Performance (3 Monate) 76,15 +0,70%
EUR +0,53
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
02.03. WARBURG RESEARCH Positiv
23.02. DZ BANK Positiv
17.02. DZ BANK Positiv
Nachrichten
03.03. Fresenius-Chef Sturm verlässt Lufthansa-Aufsichtsrat BMW St. 76,15 +0,70%
03.03. XETRA-SCHLUSS/DAX behauptet nach Rekordhoch kleines Plus BMW St. 76,15 +0,70%
03.03. IG Metall setzt Warnstreiks unter Corona-Bedingungen fort MTU Aero Engines AG 210,00 +0,53%
Weitere Wertpapiere...
Daimler 70,41 +1,46%
EUR +1,01
Renault 39,10 -0,53%
EUR -0,21
Peugeot S.A. 22,66 -2,20%
EUR -0,51
Volkswagen Vz. 188,72 +1,89%
EUR +3,50
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen