DAX ®12.260,38-0,03%TecDAX ®2.272,09+0,21%S&P FUTURE2.466,70-0,03%Nasdaq 100 Future5.921,75-0,03%
finanztreff.de

Achterbahnwoche endet versöhnlich

| Quelle: ARD Boersennews
Ungewohnt ruhig ging es am Großen Verfallstag zu. Die Hexen ließen kaum die Kurse tanzen. Große Ausschläge blieben aus. Der Dax bewegte sich im Tagesverlauf in einer engen Spanne um die 12.750 Punkte hin und her. Der deutsche Leitindex schloss am Freitag 0,5 Prozent höher. Damit endete die Börsenwoche noch relativ glimpflich Unterm Strich betrug das Wochenminus gut 0,5 Prozent. Am Dienstag war der Dax noch auf ein Rekordhoch von 12.921 Punkte geklettert, das er aber nicht halten konnte. Auch der EuroStoxx50 konnte die negative Wochenbilanz etwas aufpolieren. Er gewann am Freitag ebenfalls 0,5 Prozent. Für Erleichterung an den europäischen Aktienmärkten sorgte der Griechen-Deal. Die Einigung zur Auszahlung von weiteren Milliardenhilfen für "kam an den Märkten gut an, weil sie Unsicherheit aus dem Weg räumt", sagte Händler Markus Huber vom Brokerhaus City of London Markets. Griechenland soll im Juli 8,5 Milliarden Euro frische Kredite von seinen europäischen Partnern bekommen. An der Athener...
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DM23FN Amazon.c WaveUnlimited S 1112.163 (DBK) 7,043
Werbung
Werbung
Werbung
Baufinanzierung bei der Degussa Bank |Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank.
Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Die neue Ausgabe des Anlegermagazins
widmet sich dem Thema „Investieren, aber richtig!“. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Ryanair hat Beschwerde gegen die staatliche Unterstützung für Air Berlin eingelegt. Das Unternehmen behauptet, dass die Insolvenz nur eingeleitet wurde, damit die Lufthansa das Unternehmen schuldenfrei übernehmen kann. Glauben Sie das auch?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen