DAX ®12.901,34-0,71%TecDAX ®3.080,40-1,36%S&P 5003.371,91-0,04%NASDAQ11.163,06-0,11%
finanztreff.de

Adjustieren

| Quelle: Hans A. Berneck... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

DAX & Co haben nach 5 Wochen Konsolidierung ein wichtiges technisches Signal für die nächste Etappe der Börsenentwicklung vorgegeben. Was bedeutet das?

 

Ein kurzer Rückblick ist notwendig. Der extremen Rally aus dem Loch heraus ab 23.03. bis 05.05.2020 folgte eine Konsolidierung in ungewöhnlicher Höhe und ohne größere Korrekturen. Die Bandbreite des DAX lag bei rd. 1.000 Punkten oder 500 Punkten nach oben und unten um den Mittelwert. Nun hat die Berichtssaison begonnen.

 

Die zurzeit vorgelegten Daten und Ergebnisse hat es in dieser Form noch nie gegeben und das sogar weltweit. Die Ergebnisse sind jedoch völlig irreführend und ein Resultat dessen, was es ebenfalls noch nie gab, nämlich Stillstand der Wirtschaft per Dekret aller Regierungen.

 

Nun geht es ans Adjustieren. Waren die bisherigen Kursgewinne richtig oder überzogen - oder aber umgekehrt, wie viel Restpotenzial besteht noch, sagen wir bis Jahresende? Eine solche Adjustierung hat es ebenfalls noch nie gegeben.

 

Die amerikanischen Techs stehen natürlich vor einer technischen Korrektur, die bei etwa 25 – 35 % liegen wird. Dieses Klumpenrisiko kostet rd. 1,2 bis 1,4 Bio. Dollar. Die Wirkung auf den gesamten Markt wird jedoch relativ bescheiden bleiben. Im Dow und S&P 500 vielleicht 5 – 7 %, maximal 10 %, und der Nasdaq 100 wird natürlich mindestens 20 % abgeben. Frage: Wann - vor der Wahl oder nach der Wahl? Dafür gibt es noch 90 Tage Zeit.

 

Die Strategien der Unternehmen, was sie in der Krise gelernt haben und was sie daraus machen, betrifft die Breite aller Unternehmen von A bis Z. Diese Adjustierungen, also Anpassung der Kurse an die Realitäten, enthalten den weitaus wichtigeren, nämlich langfristigen Trend. Dafür gibt es ein historisches Ereignis, das demnächst ansteht und ich vorsichtig andeuten möchte: Es geht um das sogenannte Goldene Kreuz. Es ist das Gegenteil des Todeskreuzes. Das Goldene Kreuz entsteht, wenn die zwei kürzerlaufenden Durchschnitte (38 Tage und 90 Tage) den langen Trend von 200 Tagen von unten nach oben schneiden, also kreuzen. Das gilt als sicherstes Zeichen für eine nachhaltig positive Tendenz über einen längeren Zeitraum. Wie weit, ist nicht klar, aber in der Sache richtig.

 

Für die Amerikaner stellt sich das Thema noch nicht so klar, weil das Auseinanderdriften zwischen den erwähnten Techs und der Breite des Marktes noch nicht erkennbar ist. Vermutlich wird dies erst mit dem Wahlergebnis entschieden. Dafür steht schon fest:

 

Ein Wahlsieg von Trump würde die Märkte stützen, egal wie. Ein Wahlsieg von Biden mit Sicherheit nicht und führt in der Folge als Ergebnis zu einer deutlichen Korrektur. Nach einem Demokratensieg ist dies fast zwangsläufig. Daraus muss keine riesengroße Baisse entstehen, aber eine Menge Luft wird entweichen. Zurück nach Deutschland:

 

Die größte und wichtigste Branche für alle Deutschen ist nun mal der Autobau. Er hat die längste Baisse hinter sich, die es in diesem Falle jemals gab bzw. unmittelbar infolge der ersten Ölkrise. Es begann mit dem VW-Skandal, dem Problem der E-Mobility und den Ängsten um Zollbarrieren für den Autoexport, und daraus entstand eine negative Meinung in Sachen Auto, die es so selten gab. Bis zu dem Punkt, wo das durchschnittliche Alter der PKW-Flotte in Deutschland nach jüngsten Berechnungen eine einsame Spitze erreicht hat: 9,6 Jahre. Nun kann jeder nachdenken und kombinieren, was aus einer solchen Extremlage entsteht. Viel Vergnügen.

 

Ihr

 

Hans A. Bernecker

 

Kennen Sie schon das Free TV-Angebot von Bernecker TV? Abonnieren Sie kostenlos den YouTube-Kanal von Bernecker TV unter: www.youtube.com/BerneckerTV

Schlagworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Hans A. Bernecker

Hans A. Bernecker Hans A. Bernecker ist das Urgestein der dt. Börse. Seit grob sechs Jahrzehnten bietet der Nationalökonom Orientierung bei der Markteinschätzung und der Ableitung von Investmentchancen. Neben seinem Informationsdienst "Die Actien-Börse" stehen diverse Börsenbriefe aus seinem Redaktionsteam. Charakteristisch ist sein Mut, bei Bedarf gegen den Meinungsstrom zu schwimmen. Dabei kommt ihm nicht nur sein langjähriger Erfahrungsschatz zugute, sondern auch unzählige persönliche Kontakte, die ihm besonders intime Einblicke ermöglichen.

» Alle News von Hans A. Bernecker

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 34 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen