DAX ®12.976,84-1,47%TecDAX ®2.796,27-0,78%Dow Jones24.886,81+0,21%NASDAQ 1006.953,63+0,87%
finanztreff.de

Airbag-Probleme: VW soll in China fast 5 Millionen Autos zurückrufen

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
PEKING/WOLFSBURG (dpa-AFX) - Volkswagen muss in China 4,86 Millionen Autos wegen Airbag-Problemen in die Werkstätten rufen. Es geht dabei erneut um Fahrzeuge mit Airbags des japanischen Herstellers Takata, wie die chinesische Qualitätsaufsicht (AQSIQ) am Donnerstag auf ihrer Website mitteilte. Vor allem Modelle der Joint Ventures mit SAIC und FAW seien darunter. Die Aktion wird demnach im März 2018 beginnen. Neben VW mussten zuletzt auch viele andere Autobauer weltweit Millionen Wagen zurückrufen, bei denen mangelhafte Airbags von Takata überprüft und repariert werden sollen./jpt/DP/tos


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DS2J5E Volkswag WaveUnlimited L 149.9189 (DBK) 7,217
DS2CT0 Volkswagen Vz. Wave S 195 2018/09 (DBK) 7,039
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Börsenseminare: Investieren Sie in Ihre Bildung!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Vier Börsenneulinge, die man im Auge
behalten sollte.

In der neuen TrendScout-Folge des Anlegermagazins blicken wir auf spannende Börsenneulinge, die das Zeug dazu haben, sich in 2018 und darüber hinaus als Topperformer herauszustellen.

Mehr erfahren >>>
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Laut einer Umfrage steht die Mehrheit der Menschen hinter der EU. Glauben Sie, dass Ihr Land von der EU-Mitgliedschaft profitiert?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen