DAX ®12.993,73-0,41%TecDAX ®2.512,37+0,25%Dow Jones23.358,24-0,43%NASDAQ 1006.314,51-0,39%
finanztreff.de

Airbag-Probleme: VW soll in China fast 5 Millionen Autos zurückrufen

| Quelle: dpa-AFX
PEKING/WOLFSBURG (dpa-AFX) - Volkswagen muss in China 4,86 Millionen Autos wegen Airbag-Problemen in die Werkstätten rufen. Es geht dabei erneut um Fahrzeuge mit Airbags des japanischen Herstellers Takata, wie die chinesische Qualitätsaufsicht (AQSIQ) am Donnerstag auf ihrer Website mitteilte. Vor allem Modelle der Joint Ventures mit SAIC und FAW seien darunter. Die Aktion wird demnach im März 2018 beginnen. Neben VW mussten zuletzt auch viele andere Autobauer weltweit Millionen Wagen zurückrufen, bei denen mangelhafte Airbags von Takata überprüft und repariert werden sollen./jpt/DP/tos


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DM7SZD Volkswagen Vz. Wave L 138 2018/03 (DBK) 7,024
DM7BQG Volkswagen Vz. Wave S 180 2018/03 (DBK) 7,056

VOLKSWAGEN VZ

L&S 159,19 -0,06%
EUR 17.11.2017 -0,09

zum Kursportrait AdHoc-Meldungen & Insidertrades
Werbung
Werbung
Werbung
Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Kostengünstig mit EUWAX Gold II investieren. |Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank.
Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Payment-Trend:

Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern
Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 47 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen