DAX ®13.061,40-0,34%TecDAX ®3.028,79-0,80%Dow Jones27.907,62-0,01%NASDAQ 1008.383,65+0,25%
finanztreff.de

Aktie im Fokus - Sartorius Vz.

| Quelle: Morgan Stanley ... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Vorzugsaktie des TecDAX-Konzerns Sartorius notierte am 24. Juli 2019 auf einem Rekordhoch von 195,40 Euro. Das Wertpapier fiel danach bis auf ein Verlaufstief vom 10. Oktober 2019 von 157,30 Euro. Aufgrund dieses langfristigen Kursverlaufs könnten die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite näher identifiziert werden.

flatex-sartorius-14112019.png

Die Widerstände fänden sich bei 180,90 Euro, 186,40 Euro, 195,40 Euro und 201,00 Euro. Die Unterstützungen kämen bei 171,90 Euro, 166,30 Euro und 157,30 Euro in Betracht. Die Experten von JPMorgan vergaben ein Ziel von 200,00 Euro. Dieses Kursziel liegt leicht unterhalb des hier technisch ermittelten Widerstands von 201,00 Euro und würde ein technisches Überschießen zur Oberseite und vor allem ein Übertreffen des Rekordhochs voraussetzen.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer/

Schlagworte:
, , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Morgan Stanley

Morgan Stanley Morgan Stanley ist ein führendes globales Finanzinstitut, das ein breites Spektrum an Dienstleistungen im Bereich Investment-Banking, Wealth Management und Investment Management anbietet. Mit Büros in mehr als 42 Ländern sind die Mitarbeiter von Morgan Stanley für Unternehmen, Regierungen, Institutionen und Privatkunden weltweit tätig.

Weitere Informationen über Morgan Stanley

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Zahl der Börsengänge ist 2019 so niedrig wie seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. Nächstes Jahr soll aber besser werden, meint das Beratungsunternehmen Kirchhoff. Glauben Sie das?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen