DAX ®12.660,37+0,00%TecDAX ®3.018,15+0,03%S&P 5003.321,63-0,19%NASDAQ11.108,98-0,14%
finanztreff.de

Aktien Europa: Wieder etwas freundlicher vor Arbeitsmarktdaten aus USA

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach zwei schwachen Börsentagen haben sich die europäischen Aktienmärkte am Donnerstag wieder von ihrer freundlichen Seite gezeigt. Die Kursgewinne hielten sich gleichwohl in Grenzen. Mit Spannung erwarten Anleger wöchentliche Daten vom Arbeitsmarkt in den USA. Diese werden am frühen Nachmittag veröffentlicht und könnten neuen Schwung in die Kurse bringen.

Der EuroStoxx 50 -0,43% als Börsenbarometer für die Eurozone rückte gegen Mittag um 0,37 Prozent auf 3298 Punkte vor. Damit pendelte der Index wie schon in den vergangenen Tagen um die Marke von 3300 Zählern.

Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA war in den vergangenen Wochen stark zurückgegangen. Dabei muss es Beobachtern zufolge aber nicht bleiben. "Sollten zukünftig Lockerungen der Corona-Beschränkungen rückgängig gemacht werden, könnte der positive Trend beendet werden oder sich zumindest stark verlangsamen", sagte Volkswirt Ulrich Wortberg von der Landesbank Helaba. Für die von Optimismus geprägten Finanzmärkte wäre das ein negatives Signal.

In Paris stieg der Leitindex Cac 40 -0,66% um 0,26 Prozent auf 4994 Punkte, verbleib aber knapp unter der 5000er Marke. In London ging es dagegen für den FTSE 100 um 0,3 Prozent auf 6134 Zähler moderat abwärts. Dort belasteten Index-Schwergewichte wie der Tabakkonzern BAT, der Stromnetzbetreiber National Grid und die Großbank HSBC -3,37% mit ihren Kursverlusten den FTSE Index.

An der Themse verdüsterten aber auch Hiobsbotschaften von Rolls Royce die Stimmung. Dem Turbinenhersteller sind im ersten Halbjahr wegen der Corona-Krise drei Milliarden Pfund an Barmitteln abgeflossen. Nun droht womöglich eine Kapitalerhöhung, mit der das Traditionsunternehmen die Bilanz stärken könnte. Den Aktienkurs drückte dieses Szenario um neun Prozent nach unten.

Der europäische Sektor der Versorger -0,80% war mit einem Minus von einem Prozent der größte Verlierer unter den 19 Sektoren. Hier ließ ein negativer Kommentare der Citigroup zur französischen Engie -2,12% den Kurs des Stromkonzerns um 1,3 Prozent nachgeben.

Größter Gewinner war mit plus 1,9 Prozent der Technologiesektor -0,10% nach überraschend guten Quartalszahlen von SAP +0,15%. Die SAP-Aktie ist in Europas Tech-Sektor mit mehr als 25 Prozent der mit Abstand schwerste Titel - und kann den Sektorindex daher stark bewegen. In Paris stieg die Aktie des Software-Beraters Capgemini +0,85% im Fahrwasser der starken SAP-Aktie um 2,3 Prozent und führte den Leitindex Cac 40 an./bek/mis


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen