DAX ®12.747,96+0,91%TecDAX ®2.835,99+2,07%Dow Jones26.827,64+0,21%NASDAQ 1007.940,33+0,91%
finanztreff.de

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax verdaut jüngsten Rückschlag - Ölmarkt stabil

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach seinem Rückschlag zu Wochenbeginn im Zuge eines Angriffs auf eine Ölraffinerie in Saudi-Arabien wird der Dax +0,91% am Dienstag recht stabil erwartet. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte rund eine Stunde vor dem Handelsstart nur ein knappes Minus von 0,06 Prozent auf 12 372 Punkte. Der EuroStoxx 50 +0,58% als Leitindex der Eurozone wird 0,14 Prozent schwächer gesehen.

Beruhigend wirkt laut Marktbeobachtern, dass US-Präsident Donald Trump derzeit keinen Militärschlag gegen den Iran erwägt. Die Vereinigten Staaten vermuten in der Islamischen Republik den Drahtzieher hinter der Tat. Die Ölpreise hatten am Vortag nach dem Anschlag rasant zugelegt, am Dienstag nun einen kleinen Teil ihrer starken Aufschläge wieder abgegeben. Am Markt sorgt dies für Entlastung.

Auch eine Handelsvereinbarung zwischen den USA und Japan wird an den Börsen positiv gesehen. Es sei ein gutes Signal für einen freien Welthandel, sagte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners.

Unter den Einzelwerten am deutschen Markt wurden die Papiere des Online-Modehändlers Zalando +0,26% von einer Aktienplatzierung eines Großaktionärs belastet. Die Papiere rutschten auf der Handelsplattform Tradegate vorbörslich um gut 7 Prozent zum Xetra-Schluss ab. Mit dem Verkauf erlöste der schwedische Investor Kinnevik rund 558 Millionen Euro. Das Paket entspricht 5,2 Prozent des Aktienkapitals von Zalando.

Der Immobilienentwickler Instone Real Estate +0,24% hob die Prognose für das laufende Jahr deutlich an. Die Papiere des SDax-Neulings +1,24% gewannen vorbörslich fast 9 Prozent. Ado Properties -1,07%, ebenfalls im SDax, bestätigte Gespräche über einen möglichen Verkauf von Immobilien. Dabei gehe es um rund 5800 Wohneinheiten sowie zugehörige Gewerbeeinheiten und Stellplätze, hatte die Gesellschaft am Montagabend mitgeteilt. Die Aktien legten vorbörslich um rund 3 Prozent zu.

Die Aktien von Airlines, die tags zuvor unter dem Ölpreisanstieg gelitten hatten, könnten sich erholen. Lufthansa +3,35% zeigten sich vorbörslich jedoch bislang kaum verändert./ajx/zb


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC0WZ6 MDAX ® WaveUnlimited L 22759.6484 (DBK) 7,461
Short  DM99TY MDAX ® WaveUnlimited S 29305.2307 (DBK) 8,209
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass der Brexittermin tatsächlich noch einmal verlegt wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen