DAX ®10.262,74-0,68%TecDAX ®1.688,11-0,22%Dow Jones17.781,55-0,51%NASDAQ 1004.514,30+0,04%
LYNX Broker
finanztreff.de
Werbung

Aktien Frankfurt Schluss: Verluste - Anleger bleiben nach Kursrutsch vorsichtig

| Quelle: dpa-AFX
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben nach dem bisher rabenschwarzen Jahresauftakt nervös. Der Dax schloss am Montag 0,25 Prozent tiefer bei 9521,85 Punkten. Einem zwischenzeitlichen Erholungsversuch mit einem Plus von mehr als 1 Prozent ging schnell die Puste aus.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax fiel um 0,68 Prozent auf 18 662,69 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax büßte 1,42 Prozent auf 1591,27 Punkte ein.

Laut dem Marktanalysten James Hughes vom Broker GKFX halten sich die Anleger aktuell zurück, damit sie bei einem weiteren Kursrutsch der Ölpreise nicht auf dem falschen Fuß erwischt werden. Sorgen über die Wirtschaft Chinas sowie der Ölpreis-Verfall hatten dem Dax in den ersten zwei Wochen des Jahres ein Minus von insgesamt mehr als 11 Prozent eingebrockt. Zudem fehlten am Montag Impulse von der Wall Street, da die US-Börsen wegen eines Feiertages geschlossen blieben./mis/stb


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung
Werbung

Presseschau

Datum Meldung

20:04
tagesschau.de
Dax-Gewinnserie ist gestoppt

17:50
tagesschau.de
Anleger gönnen sich eine Verschaufpause

14:45
tagesschau.de
Warten auf neue US-Daten

13:50
tagesschau.de
Mit ihm darf es sich VW nicht verscherzen

11:55
tagesschau.de
Holt der Dax Schwung oder knickt er ein?
zur Presseschau

Länderüberblick

zu Länder & Regionen
Werbung
Das ATB Tagesgeldkonto – Transparenz für Ihr Geld |Lass Dein Geld für Dich arbeiten – mit der IKANO Bank |Top Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen!
Werbung Börsenseminare – speziell für Privatanleger. 22. März – 07. Juni. Hier informieren & anmelden!
schliessen
Diese Seite empfehlen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter

schliessen
Aktuelle Umfrage
Die EU-Kommission droht Deutschland mit der Aufteilung in zwei Strompreiszonen. Der Süden wäre dann deutlich teurer als der Norden. Grund ist die jahrelange Verzögerung beim Ausbau der deutschen Stromnetze. Ist dieses Druckmittel ok?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen