DAX ®11.813,60+0,57%TecDAX ®2.771,84+0,84%S&P FUTURE2.933,00+0,37%Nasdaq 100 Future7.753,50+0,55%
finanztreff.de

AKTIEN IM FOKUS: Studien belasten Stahltitel - Klöckner & Co auf Rekordtief

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT/PARIS (dpa-AFX) - Die Aktien von Stahlkonzernen haben am Mittwoch zu den größten Verlierern im Markt gehört. Sie litten unter einer negativen Branchenstudie des Analysehauses Jefferies, welche die Titel des Stahlhändlers Klöckner & Co +14,46% sogar auf ein Rekordtief drückte. Bei Salzgitter +1,67% gab es zudem eine Abstufung durch die Deutsche Bank.

Laut Jefferies-Experte Alan Spence belasten hohe Eisenerzpreise und die enttäuschende Stahlnachfrage weiter die Margen der Stahlbranche. Das Schlimmste sei zwar vermutlich vorüber, eine starke Erholung im Sommer aber unwahrscheinlich. Deshalb senkte der Experte seine Gewinnschätzungen für die Unternehmen sowie seine Kursziele.

Daraufhin sackten Klöckner & Co auf einen historischen Tiefstand von 4,51 Euro ab. Zuletzt stand ein Minus von knapp vier Prozent auf 4,52 Euro zu Buche, womit die Titel zu den schwächsten im Nebenwerte-Index SDax +0,85% zählten.

Wenig Grund zur Freude hatten auch die Anteilseigner des Industrie- und Stahlkonzerns Thyssenkrupp +1,82% sowie des weltgrößten Stahlkonzerns ArcelorMittal : Sie mussten Kursabschläge von mehr als ein beziehungsweise zwei Prozent verkraften, was für die Aktien hintere Plätze im Dax +0,57% und dessen französischem Pendant Cac 40 +0,57% bedeutete.

Salzgitter +1,67% büßten am SDax-Ende fast fünf Prozent auf 19,80 Euro ein und waren damit so günstig wie zuletzt im Februar 2016, nachdem die Deutsche Bank ihre Kaufempfehlung gestrichen hatte und nur noch zum Halten rät. Analyst Bastian Synagowitz befürchtet, dass dem guten Jahresauftakt ein schwaches zweites Quartal folgen dürfte. Denn in der Bandstahlproduktion habe sich die Relation von Kosten und Verkaufspreisen ungünstig entwickelt. Entgegen den Markterwartungen seien die Eisenerzpreise zuletzt weiter gestiegen, was die Margen in der zweiten Jahreshälfte belasten dürfte.

Derweil hinterlassen die globalen Handelskonflikte schon länger ihre Spuren bei der exportabhängigen und konjunktursensiblen Branche: Seit Jahresbeginn haben die Aktien von Klöckner & Co und Salzgitter 25 beziehungsweise 22 Prozent an Wert eingebüßt und zählen damit auch für diesen Zeitraum zu den größten Verlierern im SDax. Ähnlich sieht es bei Thyssenkrupp und ArcelorMittal mit Abschlägen von 23 und 16 Prozent aus. Den Essenern droht damit im September gar der Rauswurf aus dem deutschen Leitindex./gl/mf/jha/


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

KLOECKNER
KLOECKNER - Performance (3 Monate) 5,54 +14,46%
EUR +0,70
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
13.08. INDEPENDENT RESEARCH Neutral
02.08. HSBC Positiv
01.08. DEUTSCHE BANK Positiv
Nachrichten
09:55 MÄRKTE EUROPA/Erholung - Kloeckner mit Übernahmefantasie fest SAP 108,90 +1,32%
09:31 ROUNDUP: Thyssenkrupp im Strudel von Übernahmespekulationen - Aktie steigt KLOECKNER 5,54 +14,46%

09:02
Deutsche Bank X-markets
Klöckner : Ausbruch über kurzfristige Trendlinie (5.13 Euro, Long) KLOECKNER 5,54 +14,46%
Weitere Wertpapiere...
THYSSENKRUPP 10,61 +1,82%
EUR +0,19
SALZGITTER 16,13 +1,67%
EUR +0,26
ARCELORMITTAL S.A. NOUV. 12,73 +2,40%
EUR +0,30
Werbung

Aktie im Anlegerfokus

Partizipieren an der neuesten Entwicklung mit UBS KO's auf THYSSENKRUPP:

Kurs der Aktie wird steigen

Produkt Hebel Ask
UY7WA9 4,0 0,25

Kurs der Aktie wird fallen

Produkt Hebel Ask
UY7SMB 17,1 0,57
UY579Z 4,0 0,24
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Deutsche Bank hat ihre neue Strategie vorgelegt, um neu durchzustarten. Glauben Sie, dass damit die Kehrtwende eingeläutet wurde?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen