DAX ®13.555,87+0,05%TecDAX ®3.170,25-0,08%Dow Jones29.196,04-0,52%NASDAQ 1009.166,63-0,08%
finanztreff.de

Aktien New York: Anleger zögern - Keine Klarheit im Zollstreit

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (dpa-AFX) - Ohne gesicherte Fortschritte im Handelskrieg hat die Wall Street am Donnerstag zwei Stunden vor Schluss auf der Stelle getreten. Der Dow Jones Industrial -0,52% bewegte sich über weite Strecken eher im Minus, mit 27 657,66 Punkten schaffte er es zuletzt aber knapp mit 0,03 Prozent über die Gewinnschwelle. Er verteidigte so seine Gewinne vom Vortag, mit denen er sich von einem Tief seit Anfang November erholen konnte.

Nachdem am Mittwoch wieder etwas mehr Optimismus im puncto Zollkonflikt mit China aufgekommen war, fehlte es dem US-Markt nun an neuen Kurstreibern. US-Präsident Donald Trump untermauerte zwar die Hoffnung mit der Aussage, die Gespräche mit China liefen gut. Für mehr Zuversicht seien aber konkretere Aussagen nötig, hieß es. "Anleger wissen derzeit nicht, wo in dem Konflikt die Reise wirklich hingeht", sagte ein Börsianer. Die Zeit tickt mit Blick darauf, dass am 15. Dezember neue US-Zölle in Kraft treten sollen.

Die anderen bedeutenden New Yorker Aktienindizes kamen vor diesem Hintergrund auch nicht recht vom Fleck. Der marktbreite S&P 500 -0,14% und der technologielastige Nasdaq 100 -0,08% schafften es ähnlich wie der Dow denkbar knapp ins Plus mit 3113,64 beziehungsweise 8299,03 Punkten.

Auch auf Unternehmensseite war die Nachrichtenlage ruhig. Auswirkungen auf die Kurse hatten im Dow vor allem Analystenkommentare, allen voran zu Nike -0,28%. Die Aktien waren mit einem Anstieg um 1,7 Prozent der Spitzenreiter, nachdem Goldman Sachs sie auf eine Liste der besonders vielversprechenden Anlageempfehlungen setzte. Analystin Alexandra Walvis sieht den Sportartikelkonzern vor einer deutlich dynamischeren Gewinnentwicklung.

Ein weiterer Gewinner im Dow waren die Papiere von Apple -1,44% mit 1,2 Prozent. Hier kam eine Stimme von der Citigroup gut an, die Investmentbank sieht mit einem neuen Kursziel von 300 US-Dollar wieder Luft nach oben für die Aktie. Analyst Jim Suva verspricht sich dank Produkten wie der Apple Watch und dem AirPod von dem Technologiekonzern ein starkes Weihnachtsquartal.

Am breiten Markt waren die Papiere der Supermarktkette Kroger +1,01% mit fast 3 Prozent ein größerer Verlierer wegen enttäuschender Resultate zum dritten Quartal. Unterdessen standen auch die Papiere des Konkurrenten Walmart +0,12% im Dow mit 0,4 Prozent unter Druck.

Schlusslicht im Leitindex waren 3M -1,23% mit einem Abschlag von 1,4 Prozent. Hier wurde als Belastung auf einen Bericht verwiesen, wonach bestimmte chemische Substanzen als Gefahrenstoffe gekennzeichnet werden könnten. Bei Anlegern wecke dies Sorgen vor daraus entstehenden Folgeverpflichtungen, hieß es./tih/fba


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

Dow Jones
Dow Jones - Performance (3 Monate) 29.196,04 -0,52%
PKT -152,06
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
Intel Corp 60,54 +1,58%
VISA 207,13 +1,19%
UNITEDHEALTH 300,57 +0,70%
WAL MART 115,57 +0,53%
IBM 139,02 +0,51%
Flops
Dow 52,61 -1,37%
EXXON MOBIL 67,57 -1,44%
GOLDMAN SACHS 245,69 -1,51%
CHEVRON 113,24 -2,02%
BOEING 313,30 -3,35%
Nachrichten
22:26 WDH/ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Coronavirus beendet vorerst die Rally Dow Jones 29.196,04 -0,52%
22:26 WDH/Aktien New York Schluss: Coronavirus beendet vorerst die Rally Dow Jones 29.196,04 -0,52%
22:24 ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Coronavirus beendet vorerst die Rally Dow Jones 29.196,04 -0,52%
Weitere Wertpapiere...
NASDAQ 100 9.166,63 -0,08%
PKT -7,10
S&P 500 3.321,71 -0,10%
PKT -3,28

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Bundesregierung muss die Zeiterfassung in deutschen Unternehmen neu regeln, da der Europäische Gerichtshof vergangenes Jahr entschieden hat, dass sämtliche Arbeitszeiten erfasst werden müssen. Würden Sie eine richtige Zeiterfassung Ihrer Arbeitszeiten als sinnvoll erachten?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen