DAX ®11.090,11-0,41%TecDAX ®2.577,43-0,50%Dow Jones24.311,44-1,60%NASDAQ 1006.652,51-1,95%
finanztreff.de

Aktien New York Ausblick: Dow rutscht nach starker Woche wieder etwas ab

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (dpa-AFX) - Nach fünf Handelstagen mit Gewinnen dürfte der US-Leitindex Dow Jones am Freitag um die 24 000-Punkte-Marke kämpfen. Diese hatte er am Vortag erstmals seit der Vorweihnachtszeit wieder übertroffen. Der Broker IG taxierte den Dow nun rund eine Dreiviertelstunde vor dem Start 0,3 Prozent tiefer auf 23 930 Punkte, nachdem er im bisherigen Wochenverlauf rund zweieinhalb Prozent zulegt hatte.

Unterstützung für die wichtigsten Indizes der US-Börsen kommt von weiteren Stimmen aus den Reihen der US-Notenbank. Innerhalb der Fed mehren sich die Stimmen für ein noch langsameres Vorgehen bei künftigen Zinserhöhungen. Der geldpolitische Rat könne im laufenden Jahr "geduldig" sein und die Entwicklung der Konjunkturdaten abwarten, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Fed, Richard Clarida in New York. Zuvor hatte sich der Notenbank-Präsident Jerome Powell mehrfach ähnlich geäußert.

Gegenwind kommt indes vom immer noch andauernden Regierungsstillstand. Ein heftiger Haushaltsstreit zwischen US-Präsident Donald Trump und den oppositionellen Demokraten legt seit nunmehr fast drei Wochen Teile der US-Regierung lahm. Bislang ist keine Einigung in Sicht. Auch eine Einigung im Handelsstreit mit China lässt auf sich warten. Die Verhandlungen sollen einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge nun Ende Januar auf der fast allerhöchsten Ebene weitergehen.

Unternehmensseitig sind die Nachrichten dünn gesät. Die beiden Flugzeugbauer Boeing und Embraer sind ihrem geplanten Zusammenschluss näher gekommen. Brasilien will kein Veto gegen das Geschäft einlegen. Im Zuge des Deals soll der US-Konzern Boeing für 4,2 Milliarden US-Dollar 80 Prozent am Verkehrsflugzeug- und Service-Geschäft von Embraer übernehmen. Allerdings müssen noch die Aktionäre und diverse Behörden dem Deal zustimmen, der dann noch 2019 abgeschlossen werden soll. Vorbörslich gaben Boeing etwas nach, nachdem die Aktien tags zuvor Favorit im Dow gewesen waren. Morgan Stanley hatte eine Kaufempfehlung ausgesprochen.

Die Anteilsscheine Starbucks litten vor dem Handelsstart deutlich unter einer negativen Studie der Investmentbank Goldman Sachs. Die Experten empfehlen mit Blick auf Aktien amerikanischer Restaurantketten Anlegern 2019 das "Stock Picking".

Die Papiere von Starbucks senkten die Goldman-Analysten auf "Neutral", was vorbörslich für Verluste von fast 3 Prozent sorgte. Yum Brands verloren nach einer Verkaufsempfehlung ähnlich deutlich. Steigen könnten indes die Anteilsscheine von Texas Roadhouse , die zum Kauf empfohlen wurden./ck/ag/mis


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DC0LMQ Dow Jones Wave L 22300 2019/03 (DBK) 10,878
DC1BBE Dow Jones Wave S 26800 2019/06 (DBK) 10,684
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

Dow Jones
Dow Jones - Performance (3 Monate) 24.312,44 -1,59%
PKT -393,91
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
MC DONALDS 184,04 +0,80%
NIKE 80,48 +0,04%
WAL MART 97,75 +0,02%
VERIZON 57,01 -0,14%
MERCK 75,72 -0,20%
Flops
JOHNS. & JOHNS. 127,70 -2,29%
UNITED TECHN. 111,23 -2,34%
GOLDMAN SACHS 197,55 -2,46%
DowDuPont Inc 56,49 -2,70%
CATERPILLAR 132,36 -3,10%
Nachrichten
18:19 MÄRKTE USA/Wall Street preist geringeres Wachstum ein - Kurse fallen
17:24 ROUNDUP/Aktien New York: Verluste - Sorgen über Welthandel sind zurück
16:26 Aktien New York: Verluste - Sorgen über Welthandel sind zurück
Weitere Wertpapiere...
NASDAQ 100 6.652,74 -1,94%
PKT -131,87
S&P 500 2.626,92 -1,35%
PKT -36,02
Werbung
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Eine Möglichkeit für Paketzustellungen wäre zukünftig In-Home-Delivery. Sie öffnen aus der Ferne einem Paketboten die Tür Ihrer Wohnung/Ihres Hauses, damit dieser die Pakete liefern kann. Wäre das etwas für Sie?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen