DAX ®13.180,23-0,38%TecDAX ®2.977,09+0,50%Dow Jones27.718,20-0,24%NASDAQ 1008.218,65-0,50%
finanztreff.de

Aktien New York: Kaum verändert - Berichtssaison in vollem Gange

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street deutet sich nach dem freundlichen Wochenauftakt ein verhaltener Handelsstart an. Knapp eine Stunde vor dem Börsenbeginn am Dienstag taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones Industrial -0,24% nahezu unverändert bei 26 831 Punkten. Im Fokus steht die bereits auf vollen Touren laufende Berichtssaison, während im Hintergrund weiter der noch nicht gelöste Handelskonflikt zwischen den USA und China schwelt.

Unter den Einzelwerten sorgte McDonald's -0,32% für Enttäuschung. Die Fast-Food-Kette verkaufte zwar erneut mehr Burger als im vergangenen Jahr, allerdings hatten sich Analysten beim Umsatz mehr erwartet. Die Aktien knickten im vorbörslichen US-Handel um 3,5 Prozent ein.

Der Konsumgüterkonzern Procter & Gamble -0,36% war mit einem starken Wachstum in das neue Geschäftsjahr gestartet. Umsatz und Ergebnis fielen im ersten Quartal (per Ende September) höher aus, als Marktexperten erwartet hatten. Für die Papiere ging es damit vorbörslich um mehr als 4 Prozent nach oben.

Der Industriekonzern United Technologies (UTC) -0,27% bekommt auf seinem Weg zum reinen Luftfahrt-Unternehmen Rückenwind aus dem laufenden Geschäft. Im dritten Quartal legten der konzerneigene Triebwerksbauer Pratt & Whitney und der Luftfahrt-Zulieferer Collins Aerospace so stark zu, dass UTC-Chef Gregory Hayes seine Mindestziele für den Jahresumsatz und den Gewinn aus dem Tagesgeschäft erneut nach oben setzte. Die Anteilsscheine von United Technologies gewannen daraufhin vorbörslich fast 2 Prozent.

Unter den nicht im Dow gelisteten Unternehmen rückt unter anderem United Parcel Service (UPS) +0,20% in den Blick. Eine Paketflut in der Heimat und eine stärkere Automatisierung bescherten dem Paketdienst im Sommer einen dicken Gewinnsprung. Für die zuletzt gut gelaufenen Papiere ging es vorbörslich um mehr als 3 Prozent nach unten.

Einen Kurssprung von 40 Prozent nach oben hingegen legten die Aktien von Biogen -4,18% hin. Der Pharmakonzern und sein japanischer Forschungspartner Eisai wollen nach Gesprächen mit der US-Arzneimittelbehörde FDA den Zulassungsprozess für ihr Alzheimer-Medikament Aducanumab nun doch fortsetzen. Biogen wird die Lizenz für das Mittel Anfang des kommenden Jahres beantragen. Hintergrund sind positive Resultate einer neuen breitangelegten Phase III-Studie für das Mittel gegen Alzheimer im frühen Stadium./la/jsl


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC0Z1Z Dow Jo WaveUnlimited L 23913.5755 (DBK) 7,104
Short  DS2LKE Dow Jo WaveUnlimited S 30631.9148 (DBK) 9,645
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

Dow Jones
Dow Jones - Performance (3 Monate) 27.717,94 -0,24%
PKT -65,65
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
BOEING 366,05 +0,98%
UNITEDHEALTH 254,74 +0,46%
NIKE 91,66 +0,41%
AMER. EXPRESS 120,57 +0,26%
HOME DEPOT 235,04 +0,10%
Flops
MC DONALDS 193,33 -0,86%
WAL MART 119,90 -0,89%
VERIZON 58,85 -0,94%
MERCK 84,02 -0,95%
Cisco Systems 44,71 -7,75%
Nachrichten
16:47 ROUNDUP/Aktien New York: Dow mit schwerfälligem Start nach Rekordhoch Dow Jones 27.717,94 -0,24%
16:15 Aktien New York: Dow mit schwerfälligem Start nach Rekordhoch Dow Jones 27.717,94 -0,24%
15:48 MÄRKTE USA/Handelskonflikt und schwache China-Daten sorgen für Zurückhaltung CISCO 40,74 -8,02%
Weitere Wertpapiere...
NASDAQ 100 8.218,80 -0,50%
PKT -41,01
S&P 500 3.086,50 -0,36%
PKT -11,25

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Ein Passus im Kohleaustiegsgesetzentwurf sorgt für Wirbel. Einige Verbände laufen Sturm gegen die 1000m Regel, nach der Windkraftanlagen mind. 1 km Abstand zu Wohnsiedlungen haben müssen. Halten Sie das für legitim?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen