DAX ®12.540,50-0,21%TecDAX ®2.623,86-0,56%Dow Jones24.474,92-0,77%NASDAQ 1006.679,25-1,41%
finanztreff.de

Aktien New York: Wall Street bleibt auf Erholungskurs

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street hat sich die am Vortag begonnene Erholung zum Wochenschluss fortgesetzt. Der Dow Jones Industrial stieg am Freitag um 0,79 Prozent auf 20 826,76 Punkte. Wegen des Kursrutsches am Mittwoch steuert der US-Leitindex aber auf ein knappes Wochenminus zu.

Der marktbreite S&P-500-Index gewann am Freitag 0,85 Prozent auf 2385,82 Punkte. Für den Technologiewerte-Index Nasdaq 100 ging es um 0,73 Prozent auf 5667,33 Zähler nach oben.

Nachdem der Risikoappetit der Anleger zur Wochenmitte noch dem "Politzirkus" in Washington rund um den US-Präsidenten Donald Trump zum Opfer gefallen sei, sieht Marktanalyst Craig Erlam vom Handelshaus Oanda in der jüngsten Gegenbewegung ein Indiz dafür, dass es sich bei dem Kursrutsch statt um eine längere Korrektur nur um eine vorübergehende und charttechnisch unterstützte Erscheinung handelte. "Investoren setzen scheinbar darauf, dass sich die Entscheider in den USA bald wieder auf die Themen konzentrieren können, die den Märkten zuletzt nach oben verholfen haben: Steuern und Staatsausgaben", so der Experte.

Bei den Einzelwerten sorgten am Freitag nochmals mehrere Unternehmensberichte für Gesprächsstoff. Schon am Vorabend nach Börsenschluss hatten einige Unternehmen aus dem Softwarebereich von ihren jüngsten Resultaten berichtet. Für den SAP-Rivalen Salesforce ging es nun am Freitag wegen eines angehobenen Ausblicks um zwischenzeitlich fast 4 Prozent nach oben, bevor Gewinnmitnahmen einsetzten. Zuletzt stand ein leichtes Minus zu Buche. Salesforce zähle weiterhin zu den am besten positionierten Unternehmen im Bereich von Unternehmenssoftware, schrieb Analystin Heather Bellini von der Bank Goldman Sachs.

Beim CAD-Softwarehersteller Autodesk sorgte ein unerwartet kleiner Quartalsverlust nebst einigen positiven Analystenstimmen für einen Satz nach oben um mehr als 15 Prozent. Damit waren sie mit großem Abstand der beste Wert im Nasdaq 100.

Um fast 8 Prozent zogen die Papiere von Deere & Co an. Der Landmaschinenkonzern konnte neben unerwartet starken Resultaten für das zweite Geschäftsquartal auch mit einem angehobenen Ausblick aufwarten.

Für eine herbe Enttäuschung sorgte aber Foot Locker : Die Sportartikel-Handelskette hatte mit ihrem Gewinn je Aktie im ersten Quartal selbst die pessimistischen Markterwartungen verfehlt. Die Anteilsscheine brachen um mehr als 16 Prozent ein und waren damit das klare Schlusslicht im S&P 500./la/men


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DS22M6 Dow Jones Wave L 22500 2018/05 (DBK) 11,556
DS1J6J Dow Jones Wave S 26600 2018/05 (DBK) 11,920
Werbung

Im Artikel erwähnt...

Dow Jones
Dow Jones - Performance (3 Monate) 24.474,30 -0,77%
PKT -190,59
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
GEN. ELECTRIC 14,51 +3,68%
MERCK 58,95 +0,52%
PFIZER 36,66 +0,36%
NIKE 65,95 +0,33%
J.P. MORGAN 111,92 +0,18%
Flops
Cisco Systems 43,88 -1,53%
Intel Corporation 51,34 -1,69%
Microsoft Corporation 94,39 -1,79%
IBM 144,92 -1,88%
Apple Inc 166,91 -3,41%
Nachrichten
16:45 ROUNDUP/Aktien New York: Erneut lustloser Start - Apple bleiben unter Druck
16:32 Aktien New York: Erneut lustloser Start - Apple bleiben unter Druck
16:05 MÄRKTE USA/Wenig verändert - GE überzeugt mit Geschäftszahlen
Weitere Wertpapiere...
NASDAQ 100 6.678,84 -1,42%
PKT -96,04
S&P 500 I 2.670,88 -0,83%
PKT -22,40
Werbung
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Börsenseminare: Investieren Sie in Ihre Bildung!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Frühaufsteher und Nachtaktive aufgepasst

Mit Early-Bird- und Late-Night-Trading
verbriefte Derivate jetzt von 08:00 bis 22:00 Uhr an der Börse Stuttgart handeln.

Hier mehr erfahren
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Entwurf des bayerischen Psychiatriegesetzes sieht vor, Patienten bei der Polizei zu melden und die Daten fünf Jahre zu speichern. Finden Sie das ok?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen