DAX®13.786,29-0,67%TecDAX®3.346,40-0,65%Dow Jones 3030.932,37-1,50%Nasdaq 10012.909,44+0,63%
finanztreff.de

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne nach Verlusten am Freitag

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag mit Gewinnen geschlossen. Nach dem schwachen Freitag ging es damit zwar wieder aufwärts, allerdings bei dünnen Umsätzen. Der Feiertag in den USA lähmte den Handel etwas.

Vor allem in Warschau und Budapest ging es nach oben, das Plus an den Börsen in Prag und Moskau fiel dagegen sehr moderat aus.

An der Börse in Warschau stieg der Leitindex WIG-20 -1,51% um 1,9 Prozent auf 2023,74 Punkte, hatte allerdings am Freitag auch 2,3 Prozent eingebüßt. Der den gesamten Markt umfassende WIG legte zum Wochenauftakt um 1,73 Prozent auf 58 873,13 Zähler zu. Erst im Laufe der Woche stehen wichtige Konjunkturnachrichten an: Am Donnerstag die aktuellenArbeitsmarktdaten und am Freitag Einzelhandelszahlen.

Am auffälligsten war die Kursbewegung der JSW-Aktie +26,38%. Die Titel des Bergbau-Unternehmens sprangen um fast 19 Prozent nach oben auf den höchsten Stand seit Sommer 2019. Laut Medienberichten wurde der Präsident des Unternehmens ohne Angaben von Gründen entlassen.

In Budapest rückte der Leitindex Bux um 1,25 Prozent auf 44 755,59 Punkte vor, machte damit allerdings seinen Verlust am Freitag von 1,5 Prozent noch nicht wieder ganz wett. Die Schwergewichte verbuchten ausnahmslos Aufschläge: Die Aktie der OTP Bank -4,27% stieg um 2,0 Prozent und damit am deutlichsten. MTelekom +6,86% stiegen um 1,0 Prozent und MOL gewannen 1,1 Prozent. Die Papiere des Pharmaunternehmens Richter Gedeon -2,74% legten um 0,3 Prozent zu.

Nur moderat ging es indes an der Prager Börse aufwärts. Der tschechische Leitindex PX legte um 0,13 Prozent auf 1074,97 Zähler zu. Unterstützt wurde der PX vor allem von den Zuwächsen der schwer gewichteten Bankaktien. Die auch dort gehandelten Papiere der österreichischen Erste Group -2,18% rückten um 1,6 Prozent vor. Komercni Banka -2,92% verteuerten sich um 0,7 Prozent und Moneta Money Bank -1,99% stiegen um 0,6 Prozent. Im Energiebereich büßten hingegen die Anteilsscheine von CEZ -3,50% 0,4 Prozent ein.

Nahezu unverändert ging die Moskauer Börse aus dem Handel. Der russische RTS-Index verbuchte ein minimales Plus von 0,04 Prozent auf 1474,86 Punkte./APA/ck/stk


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 09 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen