DAX ®12.993,71-0,50%TecDAX ®3.123,00+0,60%Dow Jones27.942,20-0,12%NASDAQ 10011.267,10+0,98%
finanztreff.de

Aktien Osteuropa Schluss: Wenig Bewegung - Zurückhaltung nach Konjunkturdaten

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben nach den Vortagesgewinnen am Donnerstag eine Verschnaufpause eingelegt. Nachdem zur Wochenmitte Hoffnungen auf einen Corona-Impfstoff weltweit für Auftrieb gesorgt hatten, agierten die Anleger nun vorsichtiger.

Mit Blick auf die jüngsten Konjunkturnachrichten belasteten durchwachsene Daten aus China mehrheitlich die Finanzmärkte. Die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) setzte dagegen keine eindeutigen Impulse, nachdem die EZB den Zinssatz für den Euroraum unangetastet gelassen hatte.

In Prag bewegte sich der Leitindex PX mit plus 0,10 Prozent auf 949,09 Punkte kaum vom Fleck. Die Aktien von CEZ +1,23% stiegen um 1,3 Prozent und für die von Stock ging es um 1,2 Prozent nach oben.

In Warschau stieg der Leitindex Wig-20 um 0,24 Prozent auf 1799,08 Punkte. Der breiter gefasste Wig rückte um 0,22 Prozent auf 51 121,23 Zähler vor.

Unter den Einzelwerten gewannen die Anteilscheine von PKN Orlen mehr als drei Prozent, nachdem sich der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Daniel Objatek, zuversichtlich zur Übernahme seines Branchenkollegen Lotos geäußert hatte. Dessen Aktien büßten 2,9 Prozent ein. Er erwartet sich vom Kauf "beeindruckende Ergebnisse". Ebenfalls stachen die Papiere von Orange Polska hervor, die um 9,6 Prozent nach oben sprangen.

In Budapest aber büßte der ungarische Aktienindex Bux 0,40 Prozent auf 35 229,08 Punkte ein. Die höchsten Kursverluste unter den schwer gewichteten Aktien verbuchten Mol und OTP Bank +1,28%, die jeweils mehr als ein Prozent abgaben.

In Moskau wiederum ging der RTS mit einem Plus von 0,05 Prozent auf 1219,93 Punkte nahezu unverändert aus dem Handel./sto/ste/APA/la/he


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Seit dem Rekordhoch bei 2.075 Dollar in der Nacht zum vergangenen Freitag ist der Goldpreis nun in der Spitze um etwa zehn Prozent gefallen. Würden Sie Gold in der jetzigen Zeit kaufen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen