DAX ®12.569,35-0,38%TecDAX ®3.032,75+0,04%S&P 5003.151,99+0,22%NASDAQ10.568,99+0,48%
finanztreff.de

Aktien Schweiz bleiben auf Erholungskurs

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
ZÜRICH (Dow Jones)Der schweizerische Aktienmarkt hat am Mittwoch die Erholung des Vortages fortgesetzt. Trotz erneut alarmierender Schlagzeilen über das Coronavirus mit steigenden Fallzahlen bei Todesopfern und Infizierten ging die Besorgnis an den Börsen weiter zurück. Die chinesische Regierung zeigte sich hinsichtlich einer Eindämmung des Virus zuversichtlich. Anleger waren bereit, diese Aussagen als Kaufargument zu nehmen. Im Handel war zu vernehmen, dass die Epidemie eine menschliche Tragödie sei, aber noch keine ökonomische.

Der SMI rückte um 0,7 Prozent auf 10.860 Punkte vor. Unter den 20 SMI-Werten standen sich 16 Kursgewinner und vier -verlierer gegenüber. Umgesetzt wurden 45,17 (zuvor: 52,17) Millionen Aktien. Am eidgenössischen Aktienmarkt galt die Aufmerksamkeit indes eindeutig Novartis: Nach einem verhaltenen Börsenstart schlossen die Titel des Pharmakonzerns mit Aufschlägen von 1,2 Prozent. Unter anderem hatten die Analysten von Jefferies bzw. Citigroup das Papier nach der Zahlenvorlage mit "Kaufen" bestätigt. Die Citigroup strich positiv heraus, dass das Pharmaunternehmen mittelfristig ein zusätzliches Sparpotenzial von 1,5 Milliarden US-Dollar ausgemacht habe. Das könnte das EBIT 2024 bis zu 8 Prozent höher ausfallen lassen. Die Geschäftszahlen selbst lagen im Rahmen der Erwartungen. Operativ lief es etwas schwächer als erhofft. Gut kam die höhere Dividende an. Wettbewerber Roche folgt am Donnerstag mit seinem Geschäftsausweis, die Titel legten um 1,2 Prozent zu.

Nach überraschend positiven Geschäftszahlen der spanischen Bank Santander sowie der skandinavischen SEB legten die heimischen Bankenwerte UBS und Credit Suisse um 0,9 bzw. 0,8 Prozent zu. Im Technologiesektor ging es für AMS und Temenos um 2,7 bzw. 5,2 Prozent aufwärts, Händler verwiesen auf überzeugende Quartalszahlen des Branchengiganten Apple in den USA. Temenos kooperiert künftig zudem mit Google bei Anwendungen für Bankgeschäfte in der Google Cloud.

Emmi hat ein vergleichsweise schwieriges Jahr hinter sich. Das herausfordernde Einzelhandelsumfeld für die Milchwirtschaft in Europa sowie die politische Situation in Chile belasteten. Das organische Wachstum stimmte die Analysten von Baader Helvea aber optimistisch. Zudem liege der EBIT-Ausblick für 2020 leicht oberhalb des Konsens. Für die Aktie ging es um 5,8 Prozent nach oben.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/flf/mgo

END) Dow Jones Newswires

January 29, 2020 11:48 ET ( 16:48 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

NOVARTIS NAM. SF 0,50
NOVARTIS NAM.     SF 0,50 - Performance (3 Monate) 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
22.06. ODDO BHF Positiv
03.06. GOLDMAN SACHS Positiv
21.05. UBS Neutral
Nachrichten
07.07. Aktien Schweiz mit Gewinnmitnahmen etwas leichter
07.07. Vectura erhält Meilensteinzahlung von Novartis nach Inhalator-Zulassung
07.07. Dividenden-Perle Novartis: Aktie wie festgenagelt – was nun?
Weitere Wertpapiere...
ROCHE HLDG AG GEN. 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
CRED.SUISSE GRP NA SF-,04 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
EMMI AG SF 10 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
NOVARTIS NAM. ADR 1 78,00 +0,65%
EUR +0,50
ROCHE HLDG AG INH. SF 1 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
TEMENOS AG NAM. SF 5 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
CREDIT SUISSE GP AG ADR 1 9,25 +1,09%
EUR +0,10
SMI 10.185,00 -0,22%
PKT -22,96
SPI® TR 12.582,11 -0,35%
PKT -43,89
ROCHE HLDG SP.ADR 1/8 38,35 -0,18%
EUR -0,07
AMS AG 14,80 +0,14%
EUR +0,02
UBS GROUP AG SF -,10 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Ab Mitte des nächsten Jahres sollen alle Kunststoff-Einwegprodukte aus den Regalen verschwinden. Sehen Sie da ein Problem?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen