DAX ®13.555,87+0,05%TecDAX ®3.170,25-0,08%Dow Jones29.196,04-0,52%NASDAQ 1009.166,63-0,08%
finanztreff.de

Aktien Schweiz gut behauptet - Geberit unter Druck

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
ZÜRICH (Dow Jones)Mit einem moderaten Plus hat der schweizerische Aktienmarkt am Donnerstag die Sitzung beendet. Dem Markt hätten die Impulse für einen weiteren Anstieg gefehlt, obwohl sich an der Wall Street die Rekordjagd fortsetzte, hieß es. Auch überraschend gute US-Konjunkturdaten konnten den SMI am Nachmittag nicht anschieben. Hier überzeugte vor allem der Philadelphia-Fed-Index, der im Januar überraschend kräftig auf 17,0 Punkte gestiegen ist. Volkswirte hatten den Index bei 4,8 gesehen, nachdem im Dezember ein Stand von 2,4 ermittelt worden war.

Das am Vortag unterzeichnete Teilabkommen zwischen den USA und China löste ebenfalls keine Bewegungen am Markt mehr aus. Damit sei lediglich ein erstes Etappenziel erreicht worden, doch blieben weiterhin viele Probleme ungelöst, so ein Beobachter. Auch ein Bericht, wonach US-Präsident Donald Trump mit Strafzöllen auf Auto-Importe aus Europa in Höhe von 25 Prozent gedroht haben soll, sorgte nicht für Beruhigung. Trump wolle damit erreichen, dass die Europäer auf seinen Kurs in der Iran-Atompolitik einschwenken.

Der SMI gewann 0,1 Prozent auf 10.681 Punkte. Der Index bewegte sich dabei in einer Spanne von lediglich 54 Punkten. Bei den 20 SMI-Werten standen sich 13 Kursgewinner und sechs -verlierer gegenüber, unverändert ging eine Aktie aus dem Handel. Umgesetzt wurden 40,11 (zuvor: 51) Millionen Aktien.

Bei den Einzelwerten standen erneut die Bankaktien im Fokus, die sich mit leichten Aufschlägen zeigten. Hier wurde auf die überzeugenden Quartalszahlen von Morgan Stanley verwiesen. Steigende Einnahmen aus dem Investmentbanking sowie dem Handelsgeschäft haben der US-Bank im vierten Quartal Rekordeinnahmen beschert. Die Aktien der UBS stiegen um 0,4 Prozent, die Titel der Credit Suisse legten um 0,5 Prozent zu.

Mit teils deutlichen Gewinnen zeigten sich die Aktien der Pharmaunternehmen Lonza, Roche und Novartis. Während Lonza mit einem Plus von 2,2 Prozent Tagessieger im SMI waren, kletterten Roche lediglich um 0,2 Prozent. Die Novartis-Titel schlossen kaum verändert. Die Credit Suisse hat die Kursziele im europäischen Pharmasektor nach oben genommen, darunter auch für die Schweizer Konzerne.

Deutlich unter Abgabedruck stand die Geberit-Aktie. Die Ergebnisse des Sanitärherstellers für das vierte Quartal wurden als enttäuschend eingestuft. Bei Umsatz und währungsbereingtem organischem Wachstum wurden die Erwartungen des Marktes um 2 Prozent verfehlt, hieß es. Vor allem das organische Wachstum lag mit 1,9 Prozent klar unter der Konsensschätzung von 3,1 Prozent, so ein Teilnehmer. Die Aktie knickte um 4,9 Prozent ein.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/cln

END) Dow Jones Newswires

January 16, 2020 11:41 ET ( 16:41 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

NOVARTIS NAM. SF 0,50
NOVARTIS NAM.     SF 0,50 - Performance (3 Monate) 86,92 -0,16%
EUR -0,14
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
20.01. JPMORGAN Negativ
20.01. GOLDMAN SACHS Positiv
16.01. JPMORGAN Negativ
Nachrichten
21.01. Dividendenperle Novartis: Jetzt kaufen oder verkaufen? NOVARTIS NAM. SF 0,50 86,92 -0,16%

21.01.
Deutsche Bank X-markets
Novartis: Kreuzen des GD 20 nach unten (92.27 Euro, Short) NOVARTIS NAM. SF 0,50 86,92 -0,16%
20.01. dpa-AFX: JPMorgan belässt Novartis auf 'Underweight' - Ziel 91 Franken NOVARTIS NAM. SF 0,50 86,92 -0,16%
Weitere Wertpapiere...
ROCHE HLDG AG GEN. 306,00 +1,16%
EUR +3,50
CRED.SUISSE GRP NA SF-,04 12,33 -1,71%
EUR -0,21
GEBERIT AG NA DISP. SF-10 478,20 -1,28%
EUR -6,20
LONZA GROUP AG NA SF 1 365,90 +7,05%
EUR +24,10
NOVARTIS NAM. ADR 1 87,00 -1,69%
EUR -1,50
ROCHE HLDG AG INH. SF 1 304,00 +0,33%
EUR +1,00
CREDIT SUISSE GP AG ADR 1 12,00 +17,95%
EUR +1,83
SMI 10.853,80 -0,06%
PKT -6,90
SPI® TR 13.194,07 +0,45%
PKT +59,70
ROCHE HLDG SP.ADR 1/8 38,60 +2,66%
EUR +1,00
UBS GROUP AG SF -,10 11,35 -4,22%
EUR -0,50
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Bundesregierung muss die Zeiterfassung in deutschen Unternehmen neu regeln, da der Europäische Gerichtshof vergangenes Jahr entschieden hat, dass sämtliche Arbeitszeiten erfasst werden müssen. Würden Sie eine richtige Zeiterfassung Ihrer Arbeitszeiten als sinnvoll erachten?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen