DAX ®12.847,68+3,36%TecDAX ®3.250,99+0,13%Dow Jones27.133,52+3,24%NASDAQ 1009.828,76+2,07%
finanztreff.de

Aktien Schweiz mit Skepsis über Handelsgespräche schwach

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
ZÜRICH (Dow Jones)Die schweizerische Börse hat am Dienstag unter Druck gestanden. Händler sprachen von einer nachlassenden Risikobereitschaft angesichts der am Donnerstag beginnenden Handelsgespräche zwischen den USA und China. Während China offenbar versucht, kleinteilige Vereinbarungen zu erreichen und die großen Problemfelder zunächst außen vor zu lassen, pocht US-Präsident Donald Trump auf einen großen Deal. Die Vorstellungen dürften nur schwerlich unter einen Hut passen. Für weitere Skepsis unter Anlegern sorgte die Ausweitung der US-Sanktionsliste chinesischer Unternehmen. Vereinzelt wurden auch die Brexit-Schlagzeilen zur Erklärung der schwachen Kursentwicklung bemüht. Berichte legen nahe, dass ein Abkommen zwischen der EU und Großbritannien nach einem Telefonat zwischen Premier Boris Johnson und Bundeskanzlerin Angela Merkel praktisch unmöglich ist.

Der SMI verlor 1,1 Prozent auf 9.800 Punkte. Alle 20 SMI-Werte schlossen im Minus. Umgesetzt wurden 50,85 (zuvor: 43,2) Millionen Aktien. Unternehmensmeldungen spielten in den negativen Börsenumfeld kaum eine Rolle, es gab derer auch nicht viele. Adecco verloren 1,7 Prozent. Die Aktien von Personaldienstleistern standen in ganz Europa unter Druck. PageGroup und Robert Walters hatten mit Gewinnwarnungen aufgewartet.

Novartis hatte von der US-Gesundheitsbehörde FDA grünes Licht für ihr Mittel Beovu zur Behandlung der feuchten Form der altersabhängigen Makuladegeneration erhalten. Der Pharmakonzern rechnet damit, dass in den USA bis 2020 mehr als 1,75 Millionen Menschen an der Krankheit erkranken könnten. Vontobel schätzt den Umsatz mit dem Medikament im kommenden Jahr auf 190 Millionen US-Dollar, bevor er dann bis 2023 auf 1,19 Milliarden Dollar steigen könnte. Die Titel sanken mit dem Gesamtmarkt um 1,4 Prozent.

Der Backwaren- und Lebensmittelkonzern Aryzta veröffentlichte Geschäftszahlen für 2018/19, die insgesamt wenig überzeugend ausfielen. Bemängelt wurde vor allem die maue Umsatzentwicklung. Der Kurs sackte um 5,2 Prozent ab. Noch ärger mit minus 10,9 Prozent erwischte es die Papiere des Automobilzulieferers Autoneum. Die Gesellschaft hatte vor einem schwachen zweiten Halbjahr gewarnt, der CEO muss gehen.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/flf/cln

END) Dow Jones Newswires

October 08, 2019 11:49 ET ( 15:49 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

ADECCO GROUP AG N. SF 0,1
ADECCO GROUP AG N. SF 0,1 - Performance (3 Monate) 46,52 +2,90%
EUR +1,31
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Nachrichten
17:52 Aktien Schweiz von starken US-Arbeitsmarktdaten angetrieben ADECCO GROUP AG N. SF 0,1 46,52 +2,90%
28.05. Aktien Schweiz schließen kräftig im Plus - Pharmawerte erholt ABB LTD ADR/1 SF 2,50 19,30 +8,43%
25.05. Aktien Schweiz schließen fest - Zykliker vorn ABB LTD ADR/1 SF 2,50 19,30 +8,43%
Weitere Wertpapiere...
NOVARTIS NAM. SF 0,50 75,72 -0,26%
EUR -0,20
NOVARTIS NAM. ADR 1 76,00 -1,30%
EUR -1,00
SMI 10.130,00 +0,54%
PKT +54,32
SPI® TR 12.563,68 +0,82%
PKT +101,58
ARYZTA AG NAM. SF-,02 0,510 +3,66%
EUR +0,018
AUTONEUM HLDG NA SF-,05 86,50 +13,97%
EUR +10,60
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten in Ihrer Geldanlage bei?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen