DAX®15.247,97+0,22%TecDAX®3.477,22+0,68%S&P 500 I4.130,86+0,05%Nasdaq 10013.819,35-0,19%
finanztreff.de

Aktien Schweiz schließen mit Inlaflationssorgen tiefer

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
ZÜRICH (Dow Jones)Der schweizerische Aktienmarkt hat am Donnerstag mit Verlusten geschlossen. Im späten Verlauf belasteten Abgaben an der Wall Street in den USA die eidgenössischen Kurse. Der Markt habe sich zwischen der Erwartung einer starken Wirtschaftserholung im laufenden Jahr und der Sorge vor einer anziehenden Inflation bewegt, hieß es. Letztere überwog, die deutlich gestiegenen Rentenrenditen in den USA wurden als Vorboten der Inflationserwartung gewertet. Belastet wurde der Markt von Abgaben der defensiven Schwergewichte Nestle, Novartis und Roche. Letztere sanken um 1,8 Prozent, auch positive Studienergebnisse halfen nicht.

Der SMI verlor 0,6 Prozent auf 10.659 Punkte. Unter den 20 SMI-Werten standen sich 15 Kursverlierer und fünf -gewinner gegenüber. Umgesetzt wurden 39,99 (zuvor: 50,06) Millionen Aktien.

Die gestiegenen Renditen der US-Anleihen befeuerten zugleich Zinserhöhungsfantasien und stützten somit die Titel aus dem Finanzsektor. Swiss Life, Credit Suisse, Swiss Re, UBS und Partners Group legten an der Spitze des Tableaus um bis zu 1,2 Prozent zu. "Die zunehmende Zinsdifferenz zwischen Kurz- und Langläufern wirkt für die Banken wie eine Gelddruckmaschine", betonte ein Börsianer. Insbesondere Versicherungswerte profitierten zudem von ordentlichen Geschäftszahlen des französischen Versicherers Axa. Zurich Insurance rutschten allerdings ins Minus.

Adecco gaben nach Geschäftsausweis um 1,7 Prozent nach. Der Arbeitsmarktdienstleister hat laut Citi im vierten Quartal 2020 positiv überrascht. Allerdings dürfte der Umsatzrückgang anhalten, so Händler. Unter den weiteren Nebenwerten fielen Swiss Prime Site um 0,1 Prozent, die Geschäftszahlen wurden als unspektakulär charakterisiert. Der Zahlenausweis von Kudelski kam nicht gut an, die Papiere verbilligten sich um 6,2 Prozent. Gleiches galt auch für Evolva, der Kurs ermäßigte sich um 1,7 Prozent.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/flf/ros

END) Dow Jones Newswires

February 25, 2021 11:50 ET ( 16:50 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

Evolva Holding S.A.
Evolva Holding S.A. - Performance (3 Monate) 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Nachrichten
08.04. EQS-Adhoc: Evolva shareholders approve all proposed resolutions at the Annual General Meeting 2021
08.04. EQS-Adhoc: Evolva-Aktionäre stimmen allen Anträgen an der Generalversammlung zu
08.04. DGAP-Adhoc: Evolva-Aktionäre stimmen allen Anträgen an der Generalversammlung zu (deutsch)
Weitere Wertpapiere...
Partners Group Holding AG 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
Adecco Group AG 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
Novartis AG 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
Hoffmann La-Roche AG Genussschein 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
Credit Swiss AG 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
Kudelski S.A. 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
NESTLE NAM. ADR/1 SF 1 93,40 +1,08%
EUR +1,00
NOVARTIS NAM. ADR 1 73,20 -0,27%
EUR -0,20
Hoffmann La-Roche AG 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
Swiss Life AG 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
Swiss Prime Site AG 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
CREDIT SUISSE GP AG ADR 1 9,00 -1,10%
EUR -0,10
SMI-Indikation 11.190,00 +0,08%
PKT +8,65
SPI® Swiss Performance Index (Total Return) 14.241,37 -0,06%
PKT -8,48
Nestlé S.A. 88,00 +0,24%
EUR +0,22
ROCHE HLDG SP.ADR 1/8 34,55 -0,27%
EUR -0,10
Swiss Re AG 83,38 +0,23%
EUR +0,20
SWISS RE AG SP.ADR SF-,10 21,20 -1,85%
EUR -0,40
UBS Group AG 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Corona-Pandemie hat den Online-Handel enorm befeuert.Haben Sie seit Beginn der Corona-Pandemie mehr im Internet bestellt?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen