DAX ®12.680,90+0,21%TecDAX ®2.807,46+0,23%S&P FUTURE2.992,00-0,20%Nasdaq 100 Future7.938,25-0,18%
finanztreff.de

Aktien Schweiz schließen vor US-Notenbank etwas leichter

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
ZÜRICH (Dow Jones)Mit einem leichten Minus hat der Aktienmarkt in der Schweiz am Mittwoch den Handel beendet. Die Investoren warteten gespannt auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank, die nach Handelsende in Europa bekannt gegeben wird. Mit einer Zinssenkung wird zwar nicht gerechnet, doch es wird erwartet, dass Fed-Chairman die Märkte auf einen solchen Schritt im Juli vorbereiten wird. Am Vortag hatte EZB-Präsident die Bereitschaft betont, falls notwendig die Geldpolitik entschlossen zu lockern. Zum einen deuten laut Draghi die Indikatoren auf eine Schwäche in den nächsten Quartalen hin, zudem dürfe die Geldpolitik vor zu niedriger Inflation nicht kapitulieren.

Dies hatte den SMI erstmals über die Marke von 10.000 Punkten auf ein neues Rekordhoch getragen. Dieses Niveau konnte zur Wochenmitte allerdings nicht behauptet werden. Der SMI verlor 0,3 Prozent auf 9.962 Punkte. Bei den 20 SMI-Werten standen sich 10 Kursverlierer und 10 -gewinner gegenüber. Umgesetzt wurden 33,22 (zuvor: 57,21) Millionen Aktien.

Für die negative Tendenz waren auch die Abgaben bei den defensiven Index-Schwergewichten verantwortlich. Diese hatten sich im bisherigen Jahresverlauf gut entwickelt. Zudem wird die Gewichtung der drei Aktien Novartis, Roche und Nestle ab Freitag bei maximal 18 Prozent gedeckelt. Die Schweizer Börse hatte die Kappung über einen längeren Zeitraum schrittweise vorgenommen. Novartis reduzierten sich um 0,5 Prozent, Nestle verloren 1,1 Prozent und Roche schlossen kaum verändert.

Weiter gesucht waren die Aktien der Luxusgüterhersteller Swatch (plus 0,8 Prozent) und Richemont (plus 0,3 Prozent). Hier stützte weiterhin die Hoffnung auf eine Lösung im US-chinesischen Handelsstreit, mit dem geplanten Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping auf dem G20-Gipfel in der kommenden Woche. China ist für Luxusgüter einer der wichtigsten Absatzmärkte.

Für die Aktie des Halbleiterherstellers AMS ging es um 3,4 Prozent nach oben. Marktteilnehmer verwiesen auf die starken Vorlagen für die europäische Halbleiterwerte. Mit der Aussicht auf neue geldpolitische Lockerungen werden zyklische Werte wieder stärker nachgefragt. "Aus der überverkauften Situation vieler Werte des Sektors ergeben sich deutliche Erholungschancen", meinte ein Marktteilnehmer.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/raz

END) Dow Jones Newswires

June 19, 2019 11:47 ET ( 15:47 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

NOVARTIS NAM. SF 0,50
NOVARTIS NAM.     SF 0,50 - Performance (3 Monate) 80,34 +0,14%
EUR +0,11
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
17.10. JPMORGAN Negativ
07.10. UBS Neutral
07.10. JPMORGAN Negativ
Nachrichten

09:12
Deutsche Bank X-markets
Novartis: Kreuzen des GD 20 nach unten (85.63 Euro, Short)
17.10. dpa-AFX: JPMorgan belässt Novartis auf 'Underweight' - Ziel 82 Franken

17.10.
Deutsche Bank X-markets
Novartis: Ausbruch über kurzfristige Trendlinie (86.31 Euro, Long)
Weitere Wertpapiere...
ROCHE HLDG AG GEN. 245,20 -1,05%
EUR -2,60
NESTLE NAM. ADR/1 SF 1 94,50 -1,05%
EUR -1,00
NOVARTIS NAM. ADR 1 78,00 -0,64%
EUR -0,50
ROCHE HLDG AG INH. SF 1 250,00 +1,63%
EUR +4,00
SWATCH GRP AG INH.SF 2,25 250,60 -0,59%
EUR -1,50
SMI 10.005,00 -0,04%
PKT -3,94
SPI® TR 12.104,37 -0,14%
PKT -16,97
NESTLE NAM. SF-,10 90,56 +0,24%
EUR +0,22
FIN.RICHE. A ADR 1/10/SF1 6,47 +0,81%
EUR +0,05
ROCHE HLDG SP.ADR 1/8 32,35 +1,83%
EUR +0,58
SWATCH GR.ADR 1/20/SF2,25 11,37 -0,05%
EUR -0,01
CIE FIN.RICHEMONT SF 1 74,18 -0,48%
EUR -0,36
AMS AG 39,00 -4,88%
EUR -2,00
ROCHE BOBOIS S.A. EO5 16,15 -0,31%
EUR -0,05
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
In Deutschland soll beim Aufbau des 5G-Netzes auch Huawei mitmischen dürfen. Finden Sie die Entscheidung der Bundesregierung richtig?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen