DAX ®12.238,53+0,09%TecDAX ®2.863,55+0,87%S&P FUTURE2.998,70+0,04%Nasdaq 100 Future7.948,50+0,19%
finanztreff.de

Aktien Wien Schluss: ATX beendet die Woche mit Zuwächsen

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Freitag mit Kursgewinnen geschlossen. Der ATX stieg um 0,65 Prozent auf 3329,08 Punkte. Auch das europäische Umfeld verabschiedete sich mit höheren Notierungen ins Wochenende. Hoffnungen auf eine Annäherung im Handelsstreit zwischen China und den USA sowie gute Vorgaben aus Übersee sorgten für positive Vorzeichen bei den europäischen Indizes. Börsianer verwiesen auch auf die Leitzinserhöhung in der Türkei vom Donnerstag.

Am Nachmittag rückten zudem US-Wirtschaftsdaten in den Fokus. So sind die Umsätze des US-Einzelhandels im August nur geringfügig gestiegen. Die US-Industrieproduktion wuchs im August hingegen stärker als erwartet. Die Stimmung der US-Verbraucher habe sich im September deutlich aufgehellt, wurde zudem am späteren Nachmittag bekannt.

Nach den Kursverlusten des Vortages fanden sich die österreichischen Versorger am Freitag wieder auf den Einkaufslisten der Anleger. Die Aktien des Versorgers Verbund zogen um 4,02 Prozent auf 39,36 Euro an, und EVN gewannen 3,24 Prozent an Wert auf 17,84 Euro.

Die Bankwerte zeichneten kein einheitliches Bild. So legten Raiffeisen um 0,24 Prozent auf 24,78 Euro zu, während Erste Group 1,52 Prozent auf 36,65 Euro gewannen. Bawag-Papiere büßten hingegen 0,10 Prozent auf 40,48 Euro ein.

Das größte Kursplus im Prime Market verbuchten Wolford mit einem Anstieg um 7,69 Prozent auf 15,40 Euro. Am Donnerstag hatten die Titel des Textilkonzerns bereits mehr als vier Prozent an Wert gewonnen.

Titel von Immofinanz schlossen um 0,53 Prozent tiefer bei 22,64 Euro. Die Wertpapierexperten der Raiffeisen Centrobank (RCB) hatten ihr Kursziel von 20,0 auf 23,50 Euro angehoben, ihre Einschätzung "Hold" aber beibehalten.

Zudem senkte die RCB ihr Kursziel für die Aktien des Gummi- und Kautschukherstellers Semperit von 19,0 auf 17,0 Euro. Ihr Anlagevotum blieb bei "Hold". Der Kurs der Semperit-Aktien rutschte um 1,05 Prozent ins Minus auf 15,10 Euro./ger/APA/stw


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DL9VRU ATX AUS WaveUnlimited L 2569.3535 (DBK) 7,271
Short  DS1A3W ATX AUST WaveUnlimited S 3359.8831 (DBK) 7,361
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

ATX AUSTRIAN TRADED EUR
ATX AUSTRIAN TRADED EUR - Performance (3 Monate) 2.940,41 -0,46%
PKT -13,49
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
LENZING AG 87,60 +2,40%
ANDRITZ AG 30,84 +1,51%
FACC AG INH.AKT. 10,15 +0,89%
SCHOELLER-BLECKMANN OILF. 67,80 +0,44%
OESTERREICH. POST AG 30,25 +0,33%
Flops
DO + CO AG 82,50 -0,60%
VERBUND AG INH. A 48,38 -0,70%
AT+S AUSTR.T.+SYSTEMT. 13,94 -0,85%
RAIFFEISEN BK INTL INH. 21,31 -1,02%
ERSTE GROUP BNK INH. O.N. 32,92 -1,58%
Nachrichten

11:51
Deutsche Bank X-markets
ATX: Neues 13-Wochentief (2941.8 Euro, Short) ATX AUSTRIAN TRADED EUR 2.940,41 -0,46%

11:51
Deutsche Bank X-markets
ATX: Neues 26-Wochentief (2941.8 Euro, Short) ATX AUSTRIAN TRADED EUR 2.940,41 -0,46%

11:51
Deutsche Bank X-markets
ATX: Shortsignal Slingshots (2941.8 Euro, Short) ATX AUSTRIAN TRADED EUR 2.940,41 -0,46%
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Ursula von der Leyen befürwortet eine Einführung einer Digitalsteuer für Internetriesen, wie bspw. Amazon und Google. Damit sollen die Konzerne gezwungen werden, auch in Europa Steuern zu zahlen. Finden Sie die Idee gut?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen