DAX ®13.137,70-0,16%TecDAX ®2.994,40-0,36%Dow Jones27.808,22-0,05%NASDAQ 1008.267,09-0,20%
finanztreff.de

Aktien Wien Schluss: Brexit-Abkommen beflügelt nur kurzfristig

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag etwas leichter geschlossen. Der ATX -0,21% fiel um 0,11 Prozent auf 3040,19 Punkte. Die Ankündigung, dass die EU mit Großbritannien ein Brexit-Abkommen erzielt hat, beflügelte die Aktienbörsen nur kurzfristig. Die Einigung muss noch vom britischen Parlament abgesegnet werden. Dies gilt als fraglich, weil Großbritanniens Premier Boris Johnson über keine Mehrheit im Parlament verfügt.

In Wien gab es keine fundamentalen Neuigkeiten zu den österreichischen Unternehmen. An die Spitze der Kursliste kletterte die FACC-Aktie mit einem Zuwachs von 4,8 Prozent. Dahinter verteuerten sich Do&Co um 3,7 Prozent. Am 3. Platz legten Telekom Austria -0,14% um 2,8 Prozent zu. Die Porr-Aktie erreichte ein Plus von 2,4 Prozent und die Verbund-Anteilsscheine gewannen sich ebenfalls 2,4 Prozent an Wert.

Bei Voestalpine -1,36% gab es ein Plus von 1,3 Prozent zu sehen. Im Minus gingen hingegen Erste Group -1,72% (minus 1,7 Prozent), Raiffeisen (minus 0,8 Prozent), OMV -0,26% (minus 0,6 Prozent) und Immofinanz (minus 0,6 Prozent) aus dem Handelstag. KapschTrafficCom rutschten mit minus 3,2 Prozent auf den letzten Platz im Prime-Market-Segment der Wiener Börse./ste/APA/stw


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC0S6X ATX AUS WaveUnlimited L 2767.2613 (DBK) 7,271
Short  DM52G5 ATX AUSTRIAN TRADE WaveXXL S 3450 (DBK) 7,044
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen