DAX®13.786,29-0,67%TecDAX®3.346,40-0,65%Dow Jones 3030.932,37-1,50%Nasdaq 10012.909,44+0,63%
finanztreff.de

Aktien Wien Schluss: Ruhiger Handel an US-Feiertag

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Montag mit deutlichen Gewinnen geschlossen. Der heimische Leitindex ATX -1,96% stieg gegenüber dem Freitag- um 1,42 Prozent auf 2.989,87 Zähler. Der ATX Prime schloss mit einem Plus von 1,32 Prozent bei 1.517,08 Einheiten. Der Wochenauftakt verlief weitgehend ruhig.

Der US-Feiertag Martin Luther King Day schlug sich auch in Europa in geringeren Umsätzen nieder. Viele Anleger dürften angesichts neuer Lockdown-Verschärfungen in einigen Ländern und der anstehenden Vereidigung des künftigen US-Präsidenten Joe Biden derzeit abwarten, hieß es. Einige Marktteilnehmer befürchten wohl Unruhen wie bei der Zertifizierung des Wahlergebnisses, als enttäuschte Anhänger des abgewählten Amtsinhabers das Kapitol gestürmt hatten.

Auch Impulse in Form von Konjunkturdaten aus Europa blieben am Montag aus. Positiv wurde einzig die Meldung eines überraschend starken Wirtschaftswachstums in China aufgenommen.

Für Bewegung sorgten hingegen einzelne Unternehmensmeldungen. So waren Voestalpine -1,67% nach einer Kurszielerhöhung der Deutschen Bank stark gesucht und stiegen um 3,92 Prozent auf 31,80 Euro. Die Analysten der Deutschen Bank haben ihr Kursziel für die Aktie des Stahlkonzerns von 27 auf 31 Euro erhöht und ihre Empfehlung "hold" bestätigt.

Kapsch TrafficCom waren mit einem Plus von 7,26 Prozent Tagesgewinner im prime market. Der Mautspezialist hat sich einen Vertrag mit fünf Jahren Laufzeit in Bulgarien geholt. Konkret wird die Kapsch Traffic Solutions für den technischen Betrieb des e-Vignettensystems für Pkw und des elektronischen Lkw-Mautsystems zuständig sein, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Das gesamte Projektvolumen belaufe sich auf rund 60 Millionen Euro.

Größere Verluste verbuchten nach schwachen Passagierzahlen des Frankfurter Flughafens Aktien mit einem Bezug zur Luftfahrtbranche. So waren Do&Co mit einem Minus von 3,31 Prozent das Schlusslicht im prime market. Aktien des Flughafen Wien verloren 3,30 Prozent.

Der Frankfurter Flughafen hatte in der Früh einen drastischen Einbruch der Passagierzahlen gemeldet. Das Passagieraufkommen der Airports lag 2020 mit knapp 18,8 Millionen Fluggästen 73,4 Prozent niedriger als im Rekordjahr 2019 und ist damit auf das Niveau von 1984 zurückgefallen./mik/ste/APA/stk


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 09 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen