DAX ®12.950,63-1,18%TecDAX ®3.011,55-1,36%S&P FUTURE3.136,70+0,29%Nasdaq 100 Future8.391,00-0,11%
finanztreff.de

Allianz Real Estate kauft Hälfte an New Yorker Bürogebäude

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Stephen Nakrosis

NEW YORK (Dow Jones)Der Immobilienarm des deutschen Versicherungskonzerns Allianz hat einen Anteil von 49 Prozent am New Yorker Wolkenkratzer 30 Hudson Yards gekauft. Der Anteil an dem Bürogebäude habe einen Wert von 348 Millionen US-Dollar, teilte die Allianz Real Estate mit. Der Erwerb sei im Auftrag einiger Versicherungsunternehmen innerhalb des Allianz-Konzerns erfolgt. 2016 hatte die Allianz schon einmal 44 Prozent an dem in der Nachbarschaft liegenden Gebäude 10 Hudson Yards für 420 Millionen Dollar gekauft.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/jhe

END) Dow Jones Newswires

June 16, 2019 03:07 ET ( 07:07 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC2CFH Allianz WaveUnlimited L 186.1977 (DBK) 7,082
Short  DC5L25 Allianz WaveUnlimited S 245.8884 (DBK) 7,082
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

ALLIANZ
ALLIANZ - Performance (3 Monate) 213,50 -1,16%
EUR -2,50
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
04.12. BARCLAYS Neutral
27.11. DEUTSCHE BANK Positiv
27.11. UBS Positiv
Nachrichten
09:00 Allianz: Wie geht es jetzt weiter? ALLIANZ 213,50 -1,16%
08:20 ROUNDUP: Garantiezins für Lebensversicherungen könnte weiter sinken ALLIANZ 213,50 -1,16%
08:10 Experten für Senkung des Garantiezinses bei Lebensversicherungen ALLIANZ 213,50 -1,16%
Weitere Wertpapiere...
ALLIANZ SE ADR 1/10/O.N. 20,60 -1,90%
EUR -0,40

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Zahl der Börsengänge ist 2019 so niedrig wie seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. Nächstes Jahr soll aber besser werden, meint das Beratungsunternehmen Kirchhoff. Glauben Sie das?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen