DAX ®12.697,36-0,80%TecDAX ®3.026,30-2,32%Dow Jones26.381,61+1,13%NASDAQ 10010.594,08-0,08%
finanztreff.de

Altmaier: BIP-Rückgang von über 6,3% 2020 nicht auszuschließen

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Andreas Kißler

BERLIN (Dow Jones)Das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) könnte nach Aussagen von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) in diesem Jahr noch stärker sinken als von der Regierung in ihrer aktuellen Konjunkturprognose mit minus 6,3 Prozent veranschlagt. "Ich schließe nicht aus, dass es mehr wird auch bei uns, weil wir eben so stark in die internationalen Abläufe eingebunden sind", sagte Altmaier bei einer Onlineveranstaltung des Digitalverbandes Bitkom. "Wir werden in diesem Jahr den größten Konjunktureinbruch der deutschen Geschichte erleben."

Mit Blick auf die laufenden Gespräche des Koalitionsausschusses über ein Konjunkturpaket betonte der Wirtschaftsminister, Politik sei "auch ein Trichter, wo nicht alle notwendigen Dinge zur gleichen Zeit entschieden werden können". Altmaier warb deshalb um Verständnis dafür, dass manches Wünschenswerte auch nach dem Ende des Koalitionsausschusses am Mittwoch noch nicht geregelt sein werde. "Das bedeutet aber nicht, dass es gar nicht geregelt wird, sondern, dass wir die Dinge Schritt für Schritt angehen."



Altmaier will Kaufprämie für Autos

Einzelheiten aus den Beratungen wollte der CDU-Minister nicht preisgeben. Altmaier setzte sich aber erneut für eine Kaufprämie für Autos ein, "weil sie, wenn sie kommt, nur für Autos gilt, die umweltfreundlicher sind als die Vorgängermodelle, und zwar erheblich". Ob die Prämie komme, sei aber nicht zu sagen. Wenn, dann werde der Förderabstand zu Elektroautos gewahrt.

Ein Konjunkturprogramm solle zu Investitionen in zukunftsgerichtete Bereiche beitragen, aber auch die kurzfristige Nachfrage anregen. Sonst komme die Konjunktur aus der gewünschten V-förmigen Entwicklung "nicht nur in ein U, sondern vielleicht sogar in ein L", warnte er. Altmaier sprach sich auch dafür aus, die EEG-Umlage zu senken. Dann müsse man aber jedes Jahr "einen erheblichen Milliardenbetrag aus dem Haushalt dafür reservieren".

Sympathie zeigte der Wirtschaftsminister für Forderungen, Abschreibungen besonders für digitale Wirtschaftsgüter zu begünstigen. Im Vergleich zu manchen europäischen Ländern sah Altmaier Deutschland noch "digital in der Steinzeit". Es gelte, die Entwicklung zu beschleunigen. "Auch das kommt heute Abend in den Gesprächen noch zur Geltung", sagte Altmaier.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/kla

END) Dow Jones Newswires

June 02, 2020 13:12 ET ( 17:12 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
18:28 DGAP-News: zooplus AG: Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr deutlich über den Erwartungen - Vorstand aktualisiert erneut Prognose für das Geschäftsjahr 2020 ZOOPLUS AG 146,40 -2,53%
18:28 PRESS RELEASE: zooplus AG: Earnings development in the first half-year significantly above expectations - Management Board updates guidance again for the 2020 financial year ZOOPLUS AG 146,40 -2,53%
18:21 DGAP-Adhoc: zooplus AG: Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr deutlich über den Erwartungen - Vorstand aktualisiert erneut Prognose für das Geschäftsjahr 2020 ZOOPLUS AG 146,40 -2,53%
18:21 DGAP-Adhoc: zooplus AG: Earnings development in the first half-year significantly above expectations - Management Board updates guidance again for the 2020 financial year ZOOPLUS AG 146,40 -2,53%
18:16 MÄRKTE EUROPA/Die Luft wird dünner - Anleger sacken Gewinne ein AIR FRANCE-KLM INH. EO 1 4,07 -1,19%
18:01 PTA-News: Uptech AG: Stellungnahme zum Kaufangebot der Tetrachord AG
18:00 DGAP-PVR: freenet AG: Release according to -5- FREENET AG NA O.N. 14,52 +1,22%
18:00 DGAP-PVR: freenet AG: Release according to -4- FREENET AG NA O.N. 14,52 +1,22%
18:00 DGAP-PVR: freenet AG: Release according to -3- FREENET AG NA O.N. 14,52 +1,22%
18:00 DGAP-PVR: freenet AG: Release according to -2- FREENET AG NA O.N. 14,52 +1,22%
Rubrik: Finanzmarkt
18:28 DGAP-News: zooplus AG: Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr deutlich über den Erwartungen - Vorstand aktualisiert erneut Prognose für das Geschäftsjahr 2020 (deutsch) ZOOPLUS AG 146,40 -2,53%
18:28 BUSINESS WIRE: ExaGrid präsentiert starkes Quartalsergebnis inmitten der COVID-19-Pandemie
18:26 ANALYSE-FLASH: Baader Bank senkt Akzo Nobel auf 'Reduce' - Ziel hoch auf 78 Euro
18:26 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Spannungen zwischen USA und China belasten FRA40 5.009,24 +0,67%
18:21 DGAP-Adhoc: zooplus AG: Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr deutlich über den Erwartungen - Vorstand aktualisiert erneut Prognose für das Geschäftsjahr 2020 (deutsch) ZOOPLUS AG 146,40 -2,53%
18:20 Aktien Wien Schluss: ATX mit plus 0,2 Prozent freundlich ATX AUSTRIAN TRADED EUR 2.306,56 +0,21%
18:18 ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt HeidelbergCement auf 'Underweight' HEID. CEMENT 51,60 +2,58%
18:18 AKTIE IM FOKUS 2: HeidelbergCement nach starken Eckdaten an Dax-Spitze HEID. CEMENT 51,60 +2,58%
18:16 Ölpreise legen leicht zu - Opec-Komitee trifft sich
18:11 Italien verlängert viele Corona-Beschränkungen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass der Digitalisierungsboom in den kommenden Monaten anhält?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen