DAX ®11.651,18-0,55%TecDAX ®2.732,61-0,71%Dow Jones25.964,21-0,66%NASDAQ 1007.684,33-0,45%
finanztreff.de

Altmaier wirbt in US-Handelsstreit für Zollverzicht bei Industrieprodukten

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Die Europäer sind im Handelsstreit mit den USA zu weitreichenden Zugeständnissen bereit. "Wir haben uns bereit erklärt, die Zölle bei den wichtigen Industrieprodukten auf null zu senken", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) der Welt am Sonntag. "Damit wäre auch der Vorwurf ausgeräumt, dass amerikanische Autozölle niedriger als europäische seien." Denn Europa sei im Zuge eines solchen Industriezollabkommens auch bereit, die Zölle für Pkw-Exporte nach Europa zu senken.

Gleichzeitig würde man den US-Exporteuren entgegenkommen, indem sie ihre Erzeugnisse in vielen Fällen nicht mehr nach europäischem Recht zertifizieren müssten.

Das Angebot der EU an US-Präsident Donald Trump könnte ein Schritt auf dem Weg zur Beilegung des Handelsstreits zwischen Amerika und Europa sein - vorausgesetzt, Trump geht darauf ein. Seit vielen Monaten droht er der EU und damit vor allem Deutschland, hohe Strafzölle auf den Import europäischer Autos in die USA zu erheben, wenn die Europäer nicht endlich seine Forderung nach niedrigeren Zöllen für US-Fahrzeuge erfüllten.

Altmaier betonte, dass er einen Ausstieg der Amerikaner aus dem Welthandelssystem verhindern wolle, weil die Vereinigten Staaten Freund und Partner seien. "Wir müssen uns aber vorbereiten, falls die USA sich verweigern sollten", warnte Altmaier. Auch deshalb schließe die EU Handelsabkommen mit anderen Staaten wie Japan, Vietnam oder Singapur ab.

Um die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft zu stärken, forderte der Bundeswirtschaftsminister gleichzeitig Steuersenkungen für die hiesige Industrie. Er setze sich dafür ein, zügig die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung zu beschließen. "Ich fordere den Finanzminister auf, hier seinen Widerstand aufzugeben." Diese Maßnahme würde dem Klima mehr helfen als mancherlei Verbot, und sie sorge für Investitionen im Handwerk und in den Betrieben vor Ort. "Zudem müssen wir im Hinblick auf eine solide Körperschafts- und Unternehmensbesteuerung ein klares Signal geben", fordert der Minister. "Und auch der Soli gehört abgeschafft."

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/jhe

END) Dow Jones Newswires

July 21, 2019 00:12 ET ( 04:12 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
20:16 IRW-PRESS: Osino Resources Corp.: Osino Resources -2- OSINO RESOURCES CORP. ON 0,289 +1,403%
20:16 IRW-PRESS: Osino Resources Corp.: Osino Resources gibt Abschluss des Bohrprogramms bei Karibib und Aufnahme der Bohrungen bei Otjiwarongo in Nordnamibia bekannt OSINO RESOURCES CORP. ON 0,289 +1,403%
20:01 Wirtschaftskommentar des Mannheimer Morgen
19:46 DGAP-Adhoc: splendid medien AG: Splendid Medien AG passt die Unternehmensstrategie an, korrigiert die Prognose für das Geschäftsjahr 2019 und nimmt Abschreibungen aus Einmaleffekten vor SPL.MEDIEN AG O.N. 1,21 -2,42%
19:17 Commerzbank prüft Filialstreichungen - Zeitung COMMERZBANK AG 4,92 -3,78%
19:03 EQS-Adhoc: ASMALLWORLD AG erwartet für das erste Halbjahr 2019 einen Gewinn ASMALLWORLD AG SF 1 1,72 -4,17%
19:03 EQS-Adhoc: ASMALLWORLD AG expects to be profitable for the first half of 2019 ASMALLWORLD AG SF 1 1,72 -4,17%
19:01 DGAP-DD: Leifheit Aktiengesellschaft english LEIFHEIT AG O.N. 19,04 +0,11%
19:01 DGAP-DD: Leifheit Aktiengesellschaft deutsch LEIFHEIT AG O.N. 19,04 +0,11%
19:00 ÜBERBLICK am Abend/Konjunktur, Zentralbanken, Politik
Rubrik: Finanzmarkt
21:49 WDH/ROUNDUP 2/Iranischer Supertanker: USA drohen Häfen am Mittelmeer
21:32 ROUNDUP 3/Populisten-Allianz am Ende: Italiens Premier tritt ab
21:31 Bewegung im Fall des britischen Tankers - Gericht in Iran prüft
21:30 Trump spricht sich für Rückkehr zu G8 mit Russland aus
21:24 Trump weist Befürchtungen zurück: USA weit von Rezession entfernt
21:19 US-Anleihen: Gewinne - Verluste am Aktienmarkt stützen
21:18 Italienischer Regierungschef Conte hat Rücktritt eingereicht
21:02 Devisen: Eurokurs wieder knapp unter 1,11 US-Dollar EUR/USD 1,1099 +0,1737%
20:59 BUSINESS WIRE: DXC Technology und Google Cloud kündigen globale Partnerschaft zur Förderung von Innovation für Großunternehmen
20:57 POLITIK: Italienischer Regierungschef Conte beim Staatspräsident
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Bundesbank hält eine Rezession für möglich. Sie auch?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen