DAX ®13.571,49+1,37%TecDAX ®3.215,07+1,41%S&P FUTURE3.333,00+0,21%Nasdaq 100 Future9.206,25+0,11%
finanztreff.de

ANALYSE-FLASH: HSBC hebt Dürr auf 'Buy' - Ziel bleibt 34 Euro

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
LONDON (dpa-AFX Broker) - Die britische Investmentbank HSBC hat Dürr von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, wenngleich das Kursziel auf 34 Euro belassen wurde. Die Konsensschätzungen für den Anlagenbauer für die Auto- und Möbelindustrie dürften die Talsohle erreicht haben, schrieb Analyst Richard Schramm in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Für 2021 sehe er bei den Markterwartungen nun mehr Luft nach oben als Risiken. Zudem signalisiere die jüngste Auftragsentwicklung eine stabile Entwicklung des Geschäfts mit der Autoindustrie./tih/mis

Veröffentlichung der Original-Studie: 11.12.2019 / 17:04 / GMT
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 12.12.2019 / 02:15 / GMT




dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX



Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DÜRR
DÜRR - Performance (3 Monate) 28,90 +2,05%
EUR +0,58
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
22.01. DZ BANK Positiv
16.01. UBS Neutral
15.01. HAUCK & AUFHÄUSER Positiv
Nachrichten

23.01.
Deutsche Bank X-markets
Duerr AG: Fallen unter kurzfristige Trendlinie (28.71 Euro, Short) DÜRR 28,90 +2,05%
22.01. dpa-AFX: DZ Bank hebt Dürr auf 'Kaufen' DÜRR 28,90 +2,05%
16.01. dpa-AFX: UBS belässt Dürr auf 'Neutral' - Ziel 27,50 Euro DÜRR 28,90 +2,05%

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Wohnungsmarkt zeigt Zeichen der Entspannung, da scheinbar der Zuzug in die Großstädte nachlässt. Glauben Sie, dass es nun besser wird am Wohnungsmarkt oder sehen Sie das nur als kurzfristige Entspannung?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen