DAX ®12.440,26-0,03%TecDAX ®2.086,46+0,10%S&P FUTURE2.388,10+0,08%Nasdaq 100 Future5.592,00+0,02%
finanztreff.de
Sehr geehrte Nutzer, leider gibt es derzeit ein technisches Problem im Versand von Email-Benachrichtigungen (Portfolio, Watchlist, Limits). Unsere Techniker arbeiten bereits mit Hochdruck an einer Lösung. Wir bitten dies zu entschuldigen.
Werbung

Angst vor dem nächsten Crash? Aber nicht mit dem Absicherungsrechner auf finanztreff.de

| Quelle: finanztreff.de

Der DAX steht kurz vor seinem Allzeithoch, die Stimmung an den Aktienmärkten ist trotz vieler ungelöster struktureller Probleme und internationaler Krisenherde gut. Doch man kann nie mit Bestimmtheit sagen, wie lange ein Bullenmarkt letztendlich läuft.

Denn schließlich ist auch klar, dass es immer wieder, und gerade nach euphorischen Phasen, zu bösen Überraschungen gekommen ist. Für den amerikanischen S&P 500 hier zum Beispiel eine bezeichnende Grafik der letzten 20 Jahre:


S&P 500 1996 bis 2016 (eigene Darstellung)


Aktienbesitzer, die im Laufe eines Bullenmarktes erst spät eingestiegen sind, sahen nicht nur ihre Gewinne dahinschmelzen. In den Jahren nach der „New Economy“-Blase, oder im Zuge der US-Immobilienblase und deren Auswirkungen, mussten Millionen Anleger horrende Verluste einstecken. Nicht selten ist es dann so, dass angesichts der aufkommenden Panik, die Positionen mit großen Verlusten abgestoßen werden.

Eine Möglichkeit sich gegen solche bärischen Phasen oder gar einen Crash abzusichern ist der Kauf von Gegenpositionen. Für private Anleger, die in der Regel keine Millionenportfolios besitzen, bietet sich dafür die Absicherung mit Put-Optionsscheinen an. Put-Optionsscheine verbriefen eine Verkaufsoption für einen Index, eine Aktie oder andere Basiswerte in einer bestimmten Laufzeit.

Grundsätzlich kann man die Aktienabsicherung über Put-Optionsscheine mit einer normalen Versicherung vergleichen. Kommt es zum Schaden, ist sie äußerst hilfreich, tritt kein Bärenmarkt/Crash ein, verliert man die gezahlte Prämie ganz oder zumindest teilweise, da der/die Put-Optionsscheine an Wert verlieren. Registrierte finanztreff.de Nutzer haben nun erstmals die Möglichkeit, unseren neuen Absicherungsrechner zu nutzen.



Er befindet sich, sobald man sich in einem Portfolio befindet, in der Navigation unter dem Punkt „Analyse“.

Der Absicherungsrechner analysiert automatisch das gerade aufgerufene Portfolio nach seiner Struktur und berechnet für alle Aktienpositionen die möglichst günstigste Absicherung mit Put-Optionsscheinen. Aus diversen technischen Gründen wird allerdings immer nur der Aktienanteil im Portfolio analysiert. Zertifikate, ETF’s, Fonds, Währungen oder Rohstoffe sind nicht Gegenstand der Analyse und müssen ggf. gesondert betrachtet werden.

Für Aktien, die mehr als 20% Gewicht im Portfolio einnehmen, werden Put-Optionsscheine für die entsprechende Aktie gesucht. Ansonsten richtet sich die Absicherung nach der geographischen Verteilung, für einen Mix aus deutschen Aktien werden zum Beispiel DAX-Put-Optionsscheine, für einen Mix aus amerikanischen Aktien Put-Optionsscheine auf den S&P 500 gesucht.

Bevor man die Analyse startet, sollte man noch den Zeitraum auswählen, der abgesichert werden soll. Rechnet man beispielsweise mit einem möglichen Markteinbruch innerhalb des nächsten halben Jahres, sollte man entsprechend 6 Monate in der ersten Auswahloption wählen. Darüber hinaus kann man optional die Sicherung einschränken – und damit günstiger gestalten – zum Beispiel, wenn man in dem gewählten Zeitraum einen Marktrückgang von bis zu 10% akzeptiert.



Führt man sodann die automatische Analyse aus, werden entsprechend der Aktienportfolioanteile und den zuvor gewählten Parametern entsprechend möglichst günstige Put-Optionsscheine zur Absicherung gesucht. Die sich daraus ergebenden Kosten der Absicherung sind in der Tabelle ersichtlich.



Außerdem kann man hernach verschiedene Szenarien betrachten, die vom stark fallenden bis zum stark steigenden Markt reichen:



Natürlich handelt es sich hierbei um Berechnungen/Simulationen, die auf den gängigen Optionspreismodellen wie von Black & Scholes beruhen. In der Realität kann es zu Abweichungen kommen.

Im obigen Beispiel würde ein stark fallender Markt nicht nur die Gewinne absichern, sondern auch den höchsten Gesamtgewinn erzielen. Ein moderat steigender Markt würde den höchsten Gesamtverlust erzeugen:


Die durch den Algorithmus des Absicherungsrechners gefundene Absicherung stellt lediglich ein Beispiel dar und ist selbstverständlich von unserer Seite mit keinerlei Kaufempfehlung verbunden.

Vielmehr soll der Absicherungsrechner für Aktien dem risikobewussten Anleger

  • eine Idee vermitteln, wie man Aktien absichert
  • aufzeigen, was eine Sicherung in etwa kostet
  • darstellen wie das Ergebnis unter Annahme verschiedener Marktverläufe am Laufzeitende der Sicherungsperiode aussehen könnte

Wenn man noch keinerlei Erfahrungen mit Derivaten generell bzw. Optionsscheinen im Besonderen hat, sollte man sich von fachkundigen Personen beraten lassen.

Werbung
Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank. |Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Top Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen! |Advanzia-Tagesgeld mit 1,00% p.a.! |1,00% p.a. aufs Tagesgeld bei monatlicher Zinsgutschrift!
Werbung
Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Der ehemalige US-Präsident Barack Obama erhält Medienberichten zufolge für eine Rede vor Wall-Street-Bankern 400.000 USD. Finden Sie das ok?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen

Attraktive Preise zu gewinnen!

Der Anlegerclub der Börse Stuttgart
verlost beim Gewinnspiel "Trade & Win"
regelmäßig attraktive Preise. Außerdem profitieren Mitglieder von lehrreichen Live-Webinaren, einem informativen Anlegermagazin und vielem mehr.

Jetzt kostenlos Mitglied werden