DAX ®13.255,65+0,39%TecDAX ®3.134,34+0,02%S&P FUTURE3.260,90+0,66%Nasdaq 100 Future9.000,00-1,58%
finanztreff.de

APA ots news: FMA genehmigt dritte Zwischenverteilung der HETA in Höhe von...

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
APA ots news: FMA genehmigt dritte Zwischenverteilung der HETA in Höhe von 2,05 Mrd. - in Summe nun 9,9 Mrd. an Gläubiger verteilt

Wien (APA-ots) - Österreichs Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hat heute
nach einem entsprechenden Beschluss durch die Hauptversammlung der
HETA ASSET RESOLUTION AG (HETA) die dritte Zwischenverteilung an
deren Gläubiger genehmigt, und zwar in Höhe von rund 2,05 Mrd. Die
Auszahlung erfolgt noch im Dezember 2019.

Somit hat die HETA in Summe rund 9,9 Mrd. vorzeitig an die
Gläubiger verteilt. Die externen Bewertungsgutachten, auf deren Basis
der erste Bescheid der FMA zum Schnitt der Gläubigerforderungen
erstellt wurde, gingen noch von einem maximalen Erlös für die
Gläubiger nach Ende der Abwicklung 2023 von rund 6 Mrd. aus. Durch
die von FMA und HETA-Management gemeinsam erzielten
Abwicklungserfolge wurden somit bis inkl. 2019 bereits jetzt rund
3,9 Mrd. mehr als Zwischenverteilung ausgeschüttet, als ursprünglich
insgesamt erwartet worden war.

Rückfragehinweis:
Finanzmarktaufsicht
MMag. Annemarie Bauer, Bakk.
+43/(0)1/24959-6007

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/694/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0154 2019-12-12/13:19


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Der frühere Außenminister Sigmar Gabriel ist in den Aufsichtsrat der Deutschen Bank berufen worden. Glauben Sie das das gut oder schlecht für Deutschlands größtes Geldhaus ist?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen