DAX®13.777,63-0,73%TecDAX®3.345,51-0,67%S&P 500 I3.829,29-0,05%Nasdaq 10012.828,31-3,56%
finanztreff.de

Armutsgefährdung in Deutschland vor Corona-Krise gesunken

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
WIESBADEN (dpa-AFX) - In Deutschland ist die Gefahr, trotz Erwerbsarbeit arm zu sein, etwas gesunken. Im Jahr 2019 - und damit vor der Corona-Krise - mussten 3,1 Millionen Erwerbstätige mit weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens (Median) auskommen, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden berichtete. Das waren 8 Prozent der Erwerbstätigen - ein Rückgang um gut einen Prozentpunkt im Vergleich zum Jahr 2018.

Die Armutsgefährdung in Deutschland ist damit schneller zurückgegangen als in der gesamten EU, wo sie von 9,3 Prozent auf 9 Prozent sank. Die Auswirkungen der Corona-Krise sind in der Statistik noch nicht abgebildet. Es wird aber davon ausgegangen, dass die Pandemie vor allem Menschen in ungesicherten und gering bezahlten Jobs wirtschaftlich getroffen hat.

Als armutsgefährdet gilt, wer mit weniger als 60 Prozent des mittleren Netto-Haushaltseinkommens klar kommen muss. Diese Grenze lag im Jahr 2019 für alleinlebende Personen bei 1176 Euro im Monat, für zwei Erwachsene mit zwei Kindern unter 14 Jahren bei 2469 Euro.

Besonders gefährdet sind weiterhin Alleinerziehende, von denen der Definition zufolge 22,3 Prozent armutsgefährdet waren. Auch unsichere Jobverhältnisse wie zum Beispiel befristete Verträge führen häufiger in die Armut. Ein wirksamer Schutz gegen Armut sind gute Schul- und Ausbildungsabschlüsse./ceb/DP/mis


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Nutri-Score soll Verbrauchern im Supermarkt mehr Orientierung geben und eine gesunde Ernährung erleichtern. Glauben Sie, dass die Ernährungsampel ein Erfolg wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen