DAX®12.825,82-0,35%TecDAX®3.079,51+0,37%Dow Jones 3027.452,66-0,48%Nasdaq 10011.322,95-0,37%
finanztreff.de

Auf diese 11 Punkte kommt es beim Trading an

| Quelle: XTB | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

In der Trading-Welt klaffen die Meinungen meist stark auseinander. Dies mag für die Strategie eines jeden Händlers gelten, nicht jedoch für die erfolgsentscheidenden Faktoren. Einen heiligen Gral, der Erfolg verspricht, gibt es nicht. Doch wer mit Struktur und Selbstdisziplin an die Sache herangeht, kann sich am Markt einen Vorteil verschaffen.

1. Alles fängt mit der richtigen Strategie an
Eine Strategie muss nicht nur in der Theorie funktionieren, sondern auch zur eigenen Persönlichkeit passen. Jeder Händler sollte sich daher im Klaren sein, was für ein Trader-Typ er ist und welcher Handelsstil zu ihm passt. Ob Swing-, Daytrading oder Scalping gewählt wird, spielt hierbei keine Rolle. Entscheidend sind vielmehr der systematische Prozess hin zur Entwicklung eines individuellen Ansatzes und die dabei gewonnenen Erkenntnisse für die Praxis.

2. Trendbewegungen verstehen
Charttechniker nehmen an, dass sich Kurse in Trends bewegen und alle verfügbaren Informationen vollständig reflektieren. Dabei lässt sich im Allgemeinen feststellen, dass eine Trendfortsetzung im Grundsatz wahrscheinlicher ist als eine Trendumkehr. Ein Händler sollte bei einer technischen Analyse immer folgende Punkte im Auge behalten: Trendrichtung bestimmen, Impulswellen und Korrekturen messen sowie Umkehr- und Kerzenmuster erkennen. Weitere Informationen zur technischen Analyse erhalten Sie hier.

3. Die richtige Kombination finden
Jede Kursentwicklung weist empirisch eine gewisse Grundstruktur auf, auch wenn sich eine bestimmte Marktsituation niemals genau wiederholt. Durch gezielte Nutzung einer Kombination passender Instrumente der technischen Analyse ist es jedoch möglich, Kursreaktionen zu bewerten und nach bestimmten Kriterien zu filtern. Ziel ist dabei nicht nur Ein- und Ausstiegssignale zu generieren, sondern auch deren Qualität zu optimieren.

4. Das Spiel der Wahrscheinlichkeiten
Im Rahmen der Marktanalyse kann nicht beansprucht werden, ein genaues Kursniveau vorherzusagen. Niemand weiß, ob der Dax morgen 100 Punkten höher oder tiefer notiert. Vielmehr geht es darum, mit der Ungewissheit umzugehen und das Spiel der Wahrscheinlichkeiten zu verstehen. Kein Trade kann einen Gewinn garantieren. Die Herausforderung ist daher, sich auf ein solches Marktumfeld einzustellen. Nur so lassen sich die individuellen Erfolgschancen maximieren.

5. Regelwerk und strikte Umsetzung
Das Aufstellen von Regeln betrifft sowohl die individuelle Handelsstrategie als auch den Umgang mit Risiken. Wer sein Kapital nicht durch ein konsequentes Risikomanagement schützt, liegt in der Gefahr, viel zu verlieren. Wie schwierig es ist, realisierte Verluste wieder aufzuholen, zeigt sich exemplarisch darin, dass bei einem Wertverlust von 50% rechnerisch mindestens eine Rendite von 100% notwendig ist, um wieder das Niveau der ursprünglichen Kapitalanlage zu erreichen.

6. Lernen mit Verlusten umzugehen
Niemand verliert gerne! Doch wer eine Verlustserie erlebt, verliert oftmals den strategischen Fokus und tendiert dazu, in der Folge unbedachte Entscheidungen zu treffen. Selbst erfahrene Trader kennen dieses Problem. Die Realisierung von regelmäßigen Verlusten schließt jedoch nicht aus, langfristig profitabel zu sein. Eine Trefferquote von 50% und ein Chance-Risiko-Verhältnis von 2:1 reichen aus, um eine überdurchschnittliche Performance zu erzielen.

In der XTB Trading Academy lernen Sie übrigens in vielen unterschiedlichen Lektionen, worauf es beim Trading ankommt.

7. Handelspsychologie
Die Herausforderung beim Trading betrifft im Wesentlichen den Händler selbst. Ein Trader „kämpft” nicht gegen den Markt, sondern mit seinen eigenen Emotionen. Neben der mentalen Verarbeitung von Verlusten gilt es beim Trading, auch bei einem „Lauf“ nicht gierig oder überheblich zu werden. Von daher ist ein Schlüsselfaktor für ein nachhaltig erfolgreiches Trading die Fähigkeit, die jeweils subjektiven Wahrnehmungen mit den jeweiligen realen Marktgegebenheiten abzugleichen. Ein ausführliches Video zur Investment-Psychologie mit Steve Ward finden Sie im kostenfreien Demo-Konto von XTB. Der weltbekannte Trading-Psychologe erklärt, wie bekannte Trader agieren und wie Sie Ihre Emotionen in den Griff bekommen. Testen Sie 30 Tage lang ausgiebig das Demo-Konto und schauen Sie sich alle Videokurse in der Ausbildungs-Rubrik an.

8. Kontinuierlicher Verbesserungsprozess
Ein aufgestelltes Regelwerk muss stetig weiterentwickelt und optimiert werden. Änderungen sollten jedoch gut bedacht sein und vorher einen Backtest überstehen. Nicht der einzelne Trade, sondern die Summe aller Trades zählen bei der Beurteilung. Nur weil ein Trendfolgesystem für ein paar Tage nicht gut funktioniert, heißt es noch lange nicht, dass es schlecht ist. Vielleicht befindet sich der Markt in einer Seitwärtsphase, auf die der zugrunde gelegte Ansatz nicht ausgelegt ist.

9. Anpassungsfähigkeit ist gefragt
Des Weiteren ist der Blick aufs Ganze, einschließlich der langfristigen Marktentwicklungen, von elementarer Bedeutung, wenn es um die Bestimmung der realen Chancen eines spezifischen Trades geht. Wenn etwa ein Kurs bereits seit fünf Handelstagen in Folge steigt, besteht in der Regel ein erhöhtes Risiko einer Konsolidierung oder Korrektur. Dies gilt es neben einer ausreichenden Diversifizierung des Strategieportfolios zu berücksichtigen.

10. Trading-Tagebuch
Das Dokumentieren der eigenen Trades schafft Klarheit und optimiert den Lernprozess. Fehler machen ist menschlich, können aber viel Geld kosten. Um zu vermeiden, die gleichen Fehler wieder zu machen, müssen diese identifiziert und analytisch eingeordnet werden. Nur so ist es möglich individuelle Optimierungen zu erreichen und die relevanten Trading-Skills zu verbessern.

11. Achtsamkeit und Visualisierung
Oft müssen einzelne Entscheidungen innerhalb von Sekunden getroffen werden. Da kann es schon mal passieren, dass man vom Plan abweicht und impulsartig reagiert. Daher sind für Zwecke eines erfolgreichen Tradings höchste Konzentration und die richtige Vorbereitung gefragt. Wer vorab bestimmte Abläufe verinnerlicht hat, kommt schneller in den Flow der Märkte. Insoweit ist nicht die Strategie entscheidend, sondern die Ausführung!

Letztendlich basiert jedes erfolgreiche Traden auf der Eigeninitiative und dem inneren Antrieb, die angestrebten Ziele zu erreichen. Hierbei kann die Überwindung individueller psychologischer Hürden eine entscheidende Rolle spielen.

Neben der XTB Trading Academy laden wir Sie auch herzlich zu Teil I der XTB Trading Academy 2.0 mit Trading Coach Wieland Arlt. Anhand verschiedener Video-Einheiten werden Ihnen die wichtigsten Faktoren im Trading erklärt

Schlagworte:
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Über XTB

X-Trade Brokers (XTB) ist ein führender und mehrfach ausgezeichneter Online Broker. Die rasante Wachstumsgeschichte führte 2016 zum Börsengang und machte XTB zum 4. größten Forex und CFD Broker weltweit, der öffentlich gelistet ist. Langjährige Erfahrung, individueller Service und wegweisende Technologie zeichnen XTB aus. Weltweit betreut die XTB-Gruppe über 200.000 Kunden. Als Spezialist im Börsenhandel und Online Trading wird mithilfe modernster Handelsplattformen der direkte Zugang zu den globalen Kapitalmärkten gewährleistet, um Produkte wie CFDs auf Devisen, Rohstoffe, Indizes, Aktien, ETFs und Kryptowährungen aber auch echte Aktien und ETFs handeln zu können.
Weitere Informationen zu XTB

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Trotz einer Reisewarnung will TUI wieder Pauschalreisen auf die Kanaren anbieten. Finden Sie diese Entscheidung gut?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen