DAX ®12.457,70+0,55%TecDAX ®2.893,96-0,05%Dow Jones27.136,47-0,04%NASDAQ 1007.908,36+0,25%
finanztreff.de

Auftragseingang im deutschen Maschinenbau 5% unter Vorjahresniveau

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)Der Auftragseingang des deutschen Maschinenbaus hat im Juni erneut unter dem Niveau des Vorjahresmonats gelegen. Nach Mitteilung des Branchenverbands VDMA sank er um 5 (Mai: minus 7) Prozent. Die Inlandsbestellungen gingen auf Jahressicht um 16 (minus 19) Prozent zurück, während die Auslandsbestellungen auf dem Niveau von Juni 2018 stagnierten, nachdem sie im Mai um 9 Prozent gesunken waren. Im ersten Halbjahr sanken die Auftragseingänge um 9 Prozent, wobei die Rückgänge aus In- und Ausland die gleiche Höhe hatten.

Dieser Rückgang geht auf die schwächere Weltkonjunktur, die zahlreichen meist politisch motivierten Verwerfungen und den tiefgreifenden Strukturwandel in der Automobilindustrie zurück", erläuterte VDMA-Konjunkturexperte Olaf Wortmann.

Überraschend stark zeigten sich im Juni die Auftragseingänge von außerhalb des Euroraums. Sie stiegen auf Jahressicht um 2 (minus 10) Prozent. "Es kommt extrem selten vor, dass ein ohnehin schon hohes Vorjahresniveau bei den Großanlagen gehalten, geschweige denn ausgebaut werden kann", sagte VDMA-Ökonom Wortmann. Aus dem Euro-Raum verbuchten die Maschinenbauer im Juni dagegen ein Bestellminus von 9 Prozent.

Im Dreimonatszeitraum April bis Juni 2019 zeigte sich die schwächelnde Maschinenbaukonjunktur ebenfalls deutlich, die Aufträge sanken um 8 (minus 9) Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Inlandsbestellungen gingen um 12 (minus 11) Prozent zurück, die Auslandsorders sanken um 6 (minus 8) Prozent. Die Aufträge aus den Euro-Ländern schrumpften dabei um 7 (minus 5) Prozent, aus den Nicht-Euro-Ländern kamen 5 (minus 10) Prozent weniger Bestellungen.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/sha

END) Dow Jones Newswires

August 05, 2019 04:48 ET ( 08:48 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC59H0 MTU Aero WaveUnlimited L 201.1309 (DBK) 5,995
Short  DC3NQL MTU Aero Engines WaveXXL S 259.65 (DBK) 7,095
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

MTU AERO
MTU AERO - Performance (3 Monate) 239,50 -0,29%
EUR -0,70
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
09.09. GOLDMAN SACHS Neutral
06.09. HSBC Neutral
16.08. BERENBERG Neutral
Nachrichten

09:09
Deutsche Bank X-markets
MTU Aero Engines Holding AG: Fallen unter kurzfristige Trendlinie (240.51 Euro, Short) MTU AERO 239,50 -0,29%
06:20 ÜBERBLICK/Anstehende Indexänderungen MTU AERO 239,50 -0,29%
18.09. WDH/ROUNDUP: Bundesregierung verlängert Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien MTU AERO 239,50 -0,29%
Weitere Wertpapiere...
VOSSLOH 37,05 -0,13%
EUR -0,05
PFEIFFER VAC. 148,50 +0,61%
EUR +0,90
KÖNIG & BAUER 36,80 +0,49%
EUR +0,18
SIEMENS 97,34 +0,77%
EUR +0,74
MAN ST 48,78 +0,04%
EUR +0,02
SIEMENS AG SP. ADR 1/ 1/2 47,60 -1,24%
EUR -0,60
THYSSENKRUPP 12,78 -0,97%
EUR -0,13
WACKER NEUSON SE 18,61 +1,31%
EUR +0,24
DMG MORI SEIKI 42,55 -0,82%
EUR -0,35
KUKA 40,60 -0,49%
EUR -0,20
DEUTZ 5,57 -2,11%
EUR -0,12
KRONES 57,60 -0,09%
EUR -0,05
GEA GROUP 26,55 -0,19%
EUR -0,05
RHEINMETALL 117,70 +0,09%
EUR +0,10
WASHTEC AG O.N. 50,40 +0,80%
EUR +0,40
SMT SCHARF AG 11,85 -4,05%
EUR -0,50
SAF HOLLAND S.A. EO-,01 9,34 ±0,00%
EUR ±0,00
AIXTRON 10,16 -0,20%
EUR -0,02
MTU A.E.HDG UNSP.ADR 1/2 118,00 -3,28%
EUR -4,00
MAN SE UNSP.ADR 1/10 4,76 -1,65%
EUR -0,08
NORMA GROUP SE NA O.N. 33,20 +0,97%
EUR +0,32
R. STAHL AG NA O.N. 26,40 +1,54%
EUR +0,40
KION GROUP AG 49,55 +3,47%
EUR +1,66
THYSSENKRUPP SPONS.ADR 1 12,70 -0,78%
EUR -0,10
+ alle anzeigen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die CDU-Chefin sagt der Bürokratie den Kampf an und möchte, dass es eine antragslose Auszahlung von Kinder- und Elterngeld erfolgt. Haben Sie das Gefühl, dass die Bürokratie in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen