DAX®12.557,64-1,41%TecDAX®3.062,32-1,51%Dow Jones 3028.284,18-0,09%Nasdaq 10011.725,27+0,41%
finanztreff.de

Autoverband warnt vor Scheitern des Mercosur-Abkommens

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (dpa-AFX) - Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat vor einem Scheitern des Freihandelsabkommens zwischen der EU und dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur gewarnt. VDA-Präsidentin Hildegard Müller sagte am Montag, das Abkommen würde den Autoherstellern sowie Zulieferern auf beiden Seiten helfen. Freihandelsabkommen trügen zudem zur Diversifizierung von Lieferketten bei. "Und damit zur Stabilisierung der Wirtschaft und Sicherung von Arbeitsplätzen", so Müller.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hatte am Montag am Rande eines EU-Handelsministertreffens die Unterzeichnung des Freihandelsabkommens als derzeit "sehr schwierige" Frage bezeichnet. Hintergrund ist eine Debatte in der EU über die Abholzung des brasilianischen Regenwaldes. Mit dem Abkommen wollen die EU und südamerikanische Länder die größte Freihandelszone der Welt aufbauen.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte sich bereits skeptisch zu einer Unterzeichnung des Abkommens geäußert. CSU-Chef Markus Söder hält das Abkommen nicht für verabschiedungsfähig, wie der bayerische Ministerpräsident am Montag nach Angaben von Teilnehmern in einer Sitzung des CSU-Vorstands in München sagte./hoe/DP/men


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Daimler sollte nach Ansicht von Betriebsratschef Michael Brecht wegen des herrschenden Kostendrucks das Engagement beim Car-Sharing und anderen Mobilitätsdiensten einstellen. Wie sehen Sie das? Befürworten Sie Car-Sharing oder kann das eingestellt werden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen