DAX ®13.241,75+0,47%TecDAX ®2.998,92+0,73%Dow Jones27.912,39+0,47%NASDAQ 1008.303,84+0,56%
finanztreff.de

AXA IM: EZB-Zinserhöhung vielleicht erst in vier Jahren

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)AXA Investment Managers sieht ein zunehmendes Risiko, dass die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Zinsen erst in drei oder vier Jahren anheben wird. Der Chef des Research bei AXA IM, Laurent Clavel, sagte in einem Interview mit Dow Jones Newswires: "Unser Risikoszenario ist, dass sich das Fenster für eine Zinserhöhung Ende dieses Jahres schließt und die EZB dann drei bis vier Jahre still hält."

Basisszenario ist Clavel zufolge zunächst weiterhin, dass die EZB ihren Einlagensatz im September oder Dezember 2019 um 15 bis 20 Basispunkte anhebt und dass der Einlagensatz im März 2020 bei null steht. Allerdings sieht Clavel eine zunehmende Wahrscheinlichkeit, dass das oben beschriebene Risikoszenario zum Basiszenario wird.

Mit Blick auf die EZB-Ratssitzung am 7. März geht AXA IM davon aus, dass die EZB versuchen wird, eine deutliche Senkung ihrer Wachstums- und Kerninflationsprognosen zu vermeiden, um nicht ihre Forward Guidance zu den Zinsen ändern zu müssen. "Wegen der wirtschaftspolitischen Maßnahmen Chinas gibt es Licht am Ende des Tunnels", sagte Chief Investment Officer Alessandro Tentori.

Tentori sieht die EZB in einem Zwiespalt zwischen der unerwarteten Abschwächung des Wachstums und dem Wunsch, die Geldpolitik zu normalisieren und den für die Banken unangenehmen negativen Einlagenzins abzuschaffen. "Wir erwarten, dass Mario Draghi im März mitteilen wird, dass der Rat über neue langfristige Refinanzierungsgeschäfte diskutiert hat und dass die EZB sie vor dem Sommer, wahrscheinlich im April, ankündigen wird", sagte Tentori.

Mitarbeit: Emese Bartha)

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/apo

END) Dow Jones Newswires

February 19, 2019 07:48 ET ( 12:48 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
19:14 EANS-Adhoc: Kapsch TrafficCom ist Bestbieter für ein Großprojekt. KAPSCH TRAFFICCOM AG 28,50 +1,42%
19:14 EANS-Adhoc: Kapsch TrafficCom best bidder for a major project. KAPSCH TRAFFICCOM AG 28,50 +1,42%
19:00 ÜBERBLICK am Morgen/Konjunktur, Zentralbanken, Politik
18:43 EQS-Adhoc: ASMALLWORLD AG lanciert digitales Reise- & Lifestyle-Magazin
18:43 EQS-Adhoc: ASMALLWORLD AG launches digital travel & lifestyle magazine
18:42 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2- DAX ® 13.241,75 +0,47%
18:42 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DAX ® 13.241,75 +0,47%
18:30 DGAP-PVR: Dialog Semiconductor Plc.: Release -2- DIALOG SEMICOND. LS-,10 45,94 +0,42%
18:30 DGAP-PVR: Dialog Semiconductor Plc.: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution DIALOG SEMICOND. LS-,10 45,94 +0,42%
18:29 MÄRKTE USA/Rekordhochs mit freundlichen Signalen im Handelsstreit APPLIED MATLS 56,76 +10,00%
Rubrik: Finanzmarkt
19:14 EANS Adhoc: Kapsch TrafficCom AG (deutsch) KAPSCH TRAFFICCOM AG 28,50 +1,42%
19:07 OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Aktienhausse mit ETFs / Kommentar von ...
19:01 Bier in Schweden wegen Explosionsgefahr zurückgerufen
18:58 Aktien Osteuropa Schluss: Freundlich im guten Umfeld am Aktienmarkt PX 1.083,11 +0,34%
18:53 GESAMT-ROUNDUP: VW steckt Milliarden in E-Mobilität - Neuer Glanz bei Audi? BMW ST 74,70 +1,90%
18:43 DGAP-Adhoc: ASMALLWORLD AG lanciert digitales Reise- & Lifestyle-Magazin (deutsch)
18:42 Streit um milliardenschwere Auftragsvergabe für U-Bahn-Züge ALSTOM 38,26 +2,11%
18:37 Trump-Vertrauter Stone in Russland-Affäre schuldig gesprochen
18:28 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Optimimus im Handelsstreit treibt an FRA40 5.934,46 +0,39%
18:23 ROUNDUP: Busfahrer bereiten sich auf Streik in Hessen vor - Beginn noch unklar

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen