DAX ®13.241,75+0,47%TecDAX ®2.998,92+0,73%Dow Jones28.004,89+0,80%NASDAQ 1008.315,52+0,70%
finanztreff.de

BASF findet zwei zusätzliche Partner für geplanten Chemiepark in Indien

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Olaf Ridder

FRANKFURT (Dow Jones)Der von BASF mit einem lokalen Partner geplante Chemiekomplex in Indien soll noch deutlich größer werden als bislang vorgesehen. Der Ölkonzern der Emirate, Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC), und das österreichische Chemieunternehmen Borealis stehen als weitere potenzielle Partner an dem Standort zur Verfügung, wie die Beteiligten am Donnerstag mitteilten. Die beiden neuen Partner erwägen den Bau eines Polypropylen-Komplexes an dem Standort in der Hafenstadt Mundra, wo BASF bislang Chemikalien aus der Acryl-Wertschöpfungskette produzieren will.

Vorgeschaltet werden soll beiden Komplexen eine gemeinsam betriebene World-Scale-Anlage für den von allen benötigten Grundstoff Propylen. Das dazu erforderliche Propan würde von ADNOC geliefert werden. Alle Beteiligten wollen die Umsetzung des Gesamtvorhabens nun bis Ende März prüfen. Ziel sei es, "die technischen, finanziellen und operativen Stärken jedes Unternehmens bestmöglich zu nutzen", heißt es in der Mitteilung. 2024 sollen die Anlagen in Betrieb gehen.

Die Gesamtinvestition wird nach aktuellem Stand auf 4 Milliarden US-Dollar geschätzt. Im Januar hatte BASF angekündigt, einen Chemiekomplex zusammen mit dem indischen Industriekonglomerat Adani in Mundra errichten zu wollen. Der Investitionsbedarf war damals auf 2 Milliarden Euro geschätzt worden.

Der deutsche Chemieriese plant massive Investitionen in Fernost. So soll in der chinesischen Hafenstadt Zhanjiang ein zweiter Verbundstandort für 10 Milliarden Dollar entstehen.

Kontakt zum Autor: olaf.ridder@wsj.com

DJG/rio/mgo

END) Dow Jones Newswires

October 17, 2019 04:49 ET ( 08:49 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen