DAX ®13.199,06-0,23%TecDAX ®2.981,12+0,64%Dow Jones27.776,09-0,03%NASDAQ 1008.242,87-0,21%
finanztreff.de

BASF verkleinert Vorstand - Unternehmen spricht von Effizienzmaßnahme

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
LUDWIGSHAFEN (dpa-AFX) - Der Vorstand des Chemieriesen BASF +0,14% wird zum kommenden Jahr kleiner. Das Gremium werde ab dem 1. Januar 2020 nicht mehr sieben, sondern sechs Mitglieder haben, teilte das Unternehmen am Montag in Ludwigshafen mit. BASF erklärte den Schritt in einer Mitteilung als "Effizienzmaßnahme".

Ausscheiden aus dem Vorstand wird demnach auf eigenen Wunsch Sanjeev Gandhi. Der 1966 im indischen Mumbai geborene Manager gehörte dem Vorstand seit Dezember 2014 an und war zuletzt verantwortlich für die Region Asien-Pazifik mit Sitz in Hongkong sowie die Unternehmensbereiche Petrochemicals und Intermediates. Letzterer entwickelt, produziert und vermarktet rund 700 Zwischenprodukte, die als Ausgangsmaterial etwa für Kunststoffe, Pharmazeutika, Textilien, Wasch- und Pflanzenschutzmittel dienen.

BASF hat ein Sparprogramm im Zuge einer neuen Konzernstrategie aufgelegt, dass nach früheren Angaben des Unternehmens im laufenden Geschäftsjahr insgesamt eine halbe Milliarde Euro zum operativen Ergebnis (Ebitda) beisteuern soll. Den Ludwigshafenern machen unter anderem die Flaute in der Autoindustrie und internationale Zollstreitigkeiten zu schaffen./chs/DP/jsl


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DS45F6 BASF WaveUnlimited S 79.8872 (DBK) 7,082
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Ein Passus im Kohleaustiegsgesetzentwurf sorgt für Wirbel. Einige Verbände laufen Sturm gegen die 1000m Regel, nach der Windkraftanlagen mind. 1 km Abstand zu Wohnsiedlungen haben müssen. Halten Sie das für legitim?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen