DAX ®13.053,09-0,40%TecDAX ®3.027,51-0,84%Dow Jones27.912,87+0,01%NASDAQ 1008.382,78+0,24%
finanztreff.de

Baubranche sieht Bund von Wohnungsbauziel deutlich entfernt

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesregierung hinkt ihrem Wohnungsbauziel von 1,5 Millionen Wohnungen bis 2021 aus Sicht der Baubranche weiter hinterher. Die Bundesvereinigung Bauwirtschaft (BVB) rechnet für dieses und für kommendes Jahr mit jeweils bis zu 310 000 neuen Wohnungen in Deutschland, wie der Vorsitzende, Marcus Nachbauer, am Dienstag in Berlin sagte. Rechnerisch hätten seit 2017 aber rund 375 000 Einheiten gebaut werden müssen, um das Ziel bis Ende der Legislaturperiode zu erreichen, wie eine Sprecherin erläuterte. Vergangenes Jahr waren es demnach aber nur 287 000 neue Einheiten.

Mit dem wachsenden Angebot an neuen Wohnungen will die Bundesregierung vor allem das Problem stetig steigender Mieten in den Griff bekommen. Der Baubranche helfen die zahlreichen Aufträge dabei, der schwächelnden Konjunktur zu trotzen. Der Wirtschaftssektor rechnet für dieses Jahr mit einem Umsatz von mehr als 354 Milliarden Euro. Das entspreche einem Wachstum von rund fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr, sagte Nachbauer.

Mit einem erwarteten Umsatz von rund 125 Milliarden Euro entfalle mehr als ein Drittel der Gesamterlöse auf das Bauhauptgewerbe, unter das auch die Neubautätigkeit fällt. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von mehr als sechs Prozent.

Noch deutlicheren Nachholbedarf sieht die BVB beim sozialen Wohnungsbau. "Mindestens 80 000 solcher Wohnungen müssten jährlich gebaut werden, um den Bedarf zu decken", sagte Nachbauer. "Davon sind wir allerdings weit entfernt."/maa/DP/fba


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DT. WOHNEN
DT. WOHNEN - Performance (3 Monate) 35,50 -0,56%
EUR -0,20
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
03.12. BARCLAYS Negativ
20.11. CREDIT SUISSE Neutral
18.11. KEPLER CHEUVREUX Positiv
Nachrichten
12:26 AKTIE IM FOKUS: Goldman-Sachs-Studie belastet Deutsche Wohnen nur kurzzeitig DT. WOHNEN 35,50 -0,56%
12:00 ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Deutsche Wohnen auf 'Neutral' - Ziel 36,30 Euro DT. WOHNEN 35,50 -0,56%
09:49 dpa-AFX: Hauck & Aufhäuser hebt Ziel für Deutsche Wohnen auf 42 Euro DT. WOHNEN 35,50 -0,56%
Weitere Wertpapiere...
TAG IMMOBILIEN 22,10 +0,55%
EUR +0,12
GSW IMMOBILIEN AG 83,50 -2,91%
EUR -2,50
VONOVIA 46,81 +0,54%
EUR +0,25
TLG IMMOBILIEN AG 28,10 +0,72%
EUR +0,20
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Zahl der Börsengänge ist 2019 so niedrig wie seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. Nächstes Jahr soll aber besser werden, meint das Beratungsunternehmen Kirchhoff. Glauben Sie das?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen