DAX ®13.241,75+0,47%TecDAX ®2.998,92+0,73%Dow Jones28.004,89+0,80%NASDAQ 1008.315,52+0,70%
finanztreff.de

Bayer bekommt für Xarelto US-Zulassung in weiterer Indikation

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Bayer bekommt für sein Bestseller-Medikament Xarelto eine weitere Zulassung auf dem wichtigen Markt USA. Die US-Gesundheitsbehörde FDA ließ den Blutverdünner auch als Thrombose-Vorsorge bei Patienten zu, die akut internistisch im Krankenhaus behandelt werden und in den Folgemonaten ein erhöhtes Risiko haben, eine venöse Thromboembolie zu erleiden, wie es in einer Mitteilung des deutschen Pharmakonzerns heißt.

Dabei handelt es sich um Krankheiten wie Herzinsuffizienz, Infektionen oder bestimmte Schlaganfälle. Laut Bayer sind mehr als sieben Millionen Menschen in den USA jährlich davon betroffen.

Mit der Zulassungserweiterung habe das Mittel mit dem Wirkstoff Rivaroxaban "das Potential, die Behandlung für akut internistisch erkrankte Patienten in den USA zu verändern; sowohl im Krankenhaus als auch nach der Entlassung", sagte Professor Alex C. Spyropoulos vom Lenox Hill Hospital in New York.

Xarelto ist das Bayer-Medikament mit dem größten Umsatz. Mit voraussichtlich mehr als 5 Milliarden Euro dürften die Einnahmen 2022 ihren Höhepunkt erreichen.

Kontakt zum Autor: olaf.ridder@wsj.com

DJG/rio/kla

END) Dow Jones Newswires

October 14, 2019 08:58 ET ( 12:58 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen