DAX ®11.558,21-0,39%TecDAX ®2.676,55-0,09%Dow Jones25.879,73+0,52%NASDAQ 1007.444,01+0,86%
finanztreff.de

Behörde lenkt im Streit um Limonaden-Zuckergehalt ein

| Quelle: dpa-afx topthemen | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Quelle: dpa-AFX

Hamburg (dpa) - Im Streit um den zu geringen Zuckergehalt einer Limonade des Hamburger Herstellers Lemonaid lenken die Behörden ein.

Das zuständige Bezirksamt Hamburg-Mitte werde die Limonade vorerst nicht beanstanden, teilte die Hamburger Gesundheitsbehörde mit.

Zugleich kündigte Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) an, sich auf Bundesebene dafür einzusetzen, «dass die Leitsätze für Lebensmittel hinsichtlich möglicher gesundheitsschädlicher Mindestgehalte überprüft werden». Lebensmittel mit wenig Zucker sollten nicht bestraft werden, «sondern der Normalfall sein».

Ein Fachamt des Bezirks Mitte hatte Lemonaid abgemahnt, weil eine Limonadensorte des Szene-Herstellers nicht den vorgeschriebenen Mindestzuckergehalt von sieben Prozent enthalte und somit gegen die Leitsätze für Erfrischungsgetränke verstoße. Dem Hersteller wurde angeraten, entweder das Produkt umzubenennen oder den Zuckergehalt heraufzusetzen. Lemonaid hatte das abgelehnt.

«Der aktuelle Fall zeigt: Die Leitsätze für Erfrischungsgetränke sind in manchen Bereichen nicht nachvollziehbar und konterkarieren unsere Strategie zur Zuckervermeidung sowie zur gesundheitsbewussten Ernährung», sagte Prüfer-Storcks. Es sei «ein Stück aus dem Tollhaus, dass Leitsätze der Kommission für Lebensmittel zwar den Begriff Limonade schützen wollen, dadurch aber gleichzeitig der Reduzierung von Zucker entgegenwirken.»

Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Rubrik: Topthemen Banken
16:17 Banken-Aufsichtsräte tagen im Zeichen der Fusionsgespräche
05:19 Helaba bilanziert ein ordentliches Jahr 2018
20.03. Richter setzen hohe Hürden für Verbraucher-Musterklagen
Rubrik: Topthemen Börsen
16:44 Levi's-Börsengang: Kultmarke kehrt an die Wall Street zurück
14:48 Dax im Minus - Konjunktursorgen verschrecken Anleger
20.03. Dax durch Bayer-Kurssturz schwer belastet
Rubrik: Topthemen Finanzen
18.03. Bundesbank: Nutzen von Bargeldobergrenzen fraglich
15.03. Forscher mahnen Überprüfung komplexer Regeln für Banken an
12.03. Einführung von Digitalsteuer in Europa gescheitert
Rubrik: Topthemen Konjunktur
11:36 Erneut weniger Privatpleiten in Deutschland
19.03. «Wirtschaftsweise» senken Wachstumsprognose auf 0,8 Prozent
15.03. BMW will nach schwachem Jahr die Zügel anziehen
Rubrik: Topthemen Unternehmen
20.03. 85 Prozent der Unternehmen gegen neue Brexit-Zugeständnisse
19.03. Paris droht Start-up-Hochburg Berlin zu überholen
07.03. Deutsche Firmen sehen No-Deal-Brexit mit Sorgen
Rubrik: Topthemen Wirtschaft
16:44 Levi's-Börsengang: Kultmarke kehrt an die Wall Street zurück
16:25 Vier Standorte des Autozulieferers Schaeffler auf der Kippe
16:17 Banken-Aufsichtsräte tagen im Zeichen der Fusionsgespräche
Rubrik: Topthemen Zentralbanken
20.03. US-Notenbank signalisiert 2019 keine weiteren Zinserhöhungen
07.03. Zinserhöhung im Euroraum in diesem Jahr vorerst vom Tisch
21.02. EZB-Gewinn steigt 2018 auf 1,6 Milliarden Euro

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Die neue Urheberrechtsrichtlinie erhitzt die Gemüter. Die Befürworter argumentieren, dass die großen Konzerne wie Google, Facebook usw. nicht weiter einfach mit fremden Inhalten Geld verdienen können. Die Kritiker sehen im Einsatz von Upload-Filtern u.ä. nicht den richtigen Weg für die Durchsetzung. Wie sehen Sie das?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen