DAX ®13.477,18-0,29%TecDAX ®3.189,60+0,31%S&P FUTURE3.320,40+0,02%Nasdaq 100 Future9.227,00+0,62%
finanztreff.de

Berenberg: Kein Grund für Rezession in westlicher Welt

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)Die Berenberg Bank sieht derzeit keinen ökonomischen Grund dafür, warum es in den Ländern der westlichen Welt in den nächsten Jahren zu einer Rezession kommen sollte. "Dinge, die aus volkswirtschaftlicher Sicht eine Bereinigung erfordern könnten, sind derzeit nicht vorhanden", sagte Chefvolkswirt Holger Schmieding bei der Vorstellung seines Jahresausblicks in Frankfurt.

Als einziges Rezessionsrisiko betrachtet Schmieding, dass die US-Notenbank vom US-Arbeitsmarkt dazu gezwungen wird, die Zinsen zu erhöhen. Damit würde sie zunächst die Konjunktur drosseln und das könnte zu Problemen am Markt für Unternehmensanleihen führen, die schließlich doch in eine Rezession münden könnten.

Schmieding sieht kurzfristig eine Entspannung des Handelskonflikts und auch Anzeichen für eine konjunkturelle Belebung in Europa. Damit sich das Wachstum wieder verstärke, müssten nicht alle Probleme gelöst werden, es reiche aus, wenn die sich abzeichnenden Regelungen zwischen den USA und China getroffen würden und dass es dann keine Verschlechterung gebe.

In Bezug auf die Konflikte zwischen der EU und den USA äußerte sich Schmieding ebenfalls leicht optimistisch. "Ich brauche nicht, dass wir unsere Probleme alle lösen. Was ich brauche, ist, dass sich die großen Drohungen auf die kleinen Dinge beschränken, wie die Digitalsteuer, und dass es im Streit um Airbus/Boeing in dem von der WTO gesetzten Rahmen bleibt", sagte Schmieding.

Der Berenberg-Chefvolkswirt geht davon aus, dass die Zentralbanken das Wachstum 2020 nicht mehr so stark stützen müssen wie 2019. "Sie werden die Zinsen nicht mehr senken, sie werden sie aber auch nicht anheben", prognostizierte Schmieding. Er erwartet, dass sich 2020 der Rentenmarkt normalisieren wird. "Ich hoffe, dass die Rendite der Bundesanleihe Ende 2020 da liegen wird, wo sie zuletzt lag, aber mit einem positiven Vorzeichen", sagte Schmieding.

Berenberg rechnet damit, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Euroraums 2020 und 2021 um 1,0 und 1,2 Prozent steigen wird.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/apo

END) Dow Jones Newswires

January 14, 2020 06:26 ET ( 11:26 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
12:58 DGAP-DD: publity AG deutsch PUBLITY AG NA O.N. 35,90 -1,64%
12:55 Lyxor Dow Jones Industrial Average UCITS ETF - Dist: Net Asset Value(s) Lyxor ETF DJ Industrial Average 262,60 -0,19%
12:55 Lyxor FTSE MIB UCITS ETF - Dist: Net Asset Value(s) Lyxor UCITS ETF FTSE MIB EUR 22,33 ±0,00%
12:55 Lyxor MSCI Europe (DR) UCITS ETF - Dist: Net Asset Value(s) Multi Units France SICAV - Lyxor MSCI Europe (DR) UCITS ETF 138,40 -0,13%
12:55 Lyxor MSCI USA UCITS ETF - Dist: Net Asset Value(s) Lyxor ETF MSCI USA 287,75 -0,07%
12:55 Lyxor MSCI India UCITS ETF - Acc (USD): Net Asset Value(s) Lyx UETF MSCI India C-$ 19,13 ±0,00%
12:55 Lyxor MSCI Emerging Markets UCITS ETF - Acc USD: Net Asset Value(s) MUF Lyxor MSCI Emergin C-USD 12,70 ±0,00%
12:54 Lyxor World Water UCITS ETF - Dist: Net Asset Value(s) Lyxor ETF World Water 44,98 -0,08%
12:54 Lyxor Russell 1000 Growth UCITS ETF - Acc: Net Asset Value(s) MUF Lyx RSSLL1000 Grwth C-$ 217,89 ±0,00%
12:54 Lyxor Russell 1000 Value UCITS ETF - Acc: Net Asset Value(s) MUF Lyx RSSL1000 Val UET C-$ 154,56 ±0,00%
Rubrik: Finanzmarkt
13:01 BUSINESS WIRE: REDAVIA errichtet neues Solarcarport-Produkt bei SGS
12:58 DGAP-DD: publity AG (deutsch) PUBLITY AG NA O.N. 35,90 -1,64%
12:53 Spielzeug-Trends: Nachhaltigkeit und Toleranz NINTENDO CO. LTD 359,70 +1,12%
12:53 BUSINESS WIRE: Eine neu veröffentlichte multizentrische RCT zeigt, dass Smith+Nephew PICO◊ sNPWT kanisterlose Unterdruck-Wundtherapie herkömmlicher tNPWT bei der Reduzierung von Wundfläche, -tiefe und -volumen bei DFU und UCV überlegen ist SMITH + NEP. DL -,20 22,30 -0,40%
12:51 BUSINESS WIRE: Schlumberger gibt Ergebnisse des Gesamtjahres und des vierten Quartals 2019 bekannt SCHLUMBERGER 32,70 +0,31%
12:50 DGAP-DD: publity AG (deutsch) PUBLITY AG NA O.N. 35,90 -1,64%
12:49 Preis für Opec-Öl gefallen
12:48 AKTIE IM FOKUS: Wirecard weiter im Aufwind - Warten auf KPMG-Bericht WIRECARD 133,75 +3,56%
12:46 DGAP-Adhoc: HAMBORNER REIT AG: Erweiterung des Vorstands und Bestellung von Niclas Karoff zum Vorstandsvorsitzenden (deutsch) HAMBORNER REIT AG O.N. 10,02 -0,06%
12:45 Ministerium: Dutzende Kliniken mussten 2019 in Afghanistan schließen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Wohnungsmarkt zeigt Zeichen der Entspannung, da scheinbar der Zuzug in die Großstädte nachlässt. Glauben Sie, dass es nun besser wird am Wohnungsmarkt oder sehen Sie das nur als kurzfristige Entspannung?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen