DAX®13.870,99+1,66%TecDAX®3.392,36+0,82%Dow Jones 3030.927,95-0,10%Nasdaq 10013.501,34+0,13%
finanztreff.de

Berufsunfähigkeitsversicherung sollte nicht zu früh enden

| Quelle: BIALLO | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Versicherungsschutz



Wer finanziell auf seine Arbeitskraft angewiesen ist, sollte rechtzeitig vorbeugen. Der sicherste und beste Schutz bleibt eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Dabei ist bei Vertragsabschluss bereits darauf zu achten, dass die Laufzeit des Versicherungsschutzes möglichst bis zum Ende des Erwerbslebens reicht. Für viele ist das in der Regel das 67. Lebensjahr.



Kürzere Laufzeit nur im Ausnahmefall



Hinsichtlich der Vertragslaufzeit gilt es aber einige wichtige Aspekte zu kennen:

Die Versicherungen bieten auch kürzere Laufzeiten deutlich günstiger an. Je geringer das Ablaufalter, desto geringer ist auch das Risiko für den Versicherer, denn das Berufsunfähigkeitsrisiko steigt mit zunehmendem Alter überproportional an. So kann ein BU-Schutz bis 67 Jahre doppelt so teuer sein wie der Vertrag bis 60 Jahre. Trotzdem empfehlen die Experten vom Bund der Versicherten, dass man eine kürzere Laufzeit nur ausnahmsweise wählen sollte, wenn man konkreten Anlass zu der Annahme hat, bereits vorher wirtschaftlich ausreichend abgesichert zu sein.



Das Argument, die eingesparten Beiträge beim BU-Vertrag mit kürzerer Laufzeit dann für die Altersvorsorge zu nutzen, ist verführerisch aber auch riskant. Das mag funktionieren, wenn keine Berufsunfähigkeit eintritt oder erst kurz vor Ablauf des Vertrags und man somit jahrelang Zeit hatte, genug von dem eingesparten Geld anzuhäufen. Doch was ist, wenn die Berufsunfähigkeit unerwartet bereits dauerhaft im Alter von 30 Jahren eintritt? Dann fehlt die Zeit, um genug Geld nebenher anzusparen und wenn dann der Vertrag mit 60 Jahren ausläuft, oft auch das Einkommen, um die Jahre bis zum Rentenbeginn zu überbrücken.



Auf Verlängerungsoption achten



Tipp: Wer plant, demnächst eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, sollte darauf achten, ob in den Versicherungsbedingungen eine Verlängerungsoption im Zuge einer Anpassung der Regelaltersgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung oder in einem Versorgungswerk enthalten ist. Denn wer jetzt 20 Jahre alt ist, kann nicht damit rechnen, dass für ihn im Alter noch die 67-Jahre-Grenze gilt.

Foto: Waraporn Wattanakul / Shutterstock.com



Quelle: Biallo & Team GmbH
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Zinsen & Konditionenvergleiche

Tagesgeldvergleich

Entdecken Sie die besten Tagesgeld-Angebote (Zinssätze für Tagesgeld) und Tagesgeldkonditionen in- und ausländischer Banken mit reduzierter Anlagesicherheit.

Festgeldvergleich

Mit dem Festgeldvergleich finden Sie die attraktivsten Festgeldangebote diverser Banken für unterschiedliche Anlagezeiträume.

Sparbriefe

Entdecken Sie die Top-Anbieter für langfristige Geldanlagen und die passenden Sparbriefe, sortiert nach Art der Zinsverwendung.

Zum Vergleich für Tagesgeld,
Festgeld und Sparbriefe

Altersvorsorge & Krankenversicherungen

Nehmen Sie Ihre Altersvorsorge in die eigene Hand! Stocken Sie Ihre Rente und Krankenversicherung mit auf Ihre Bedürfnisse angepassten Angeboten auf.

Sofort Rente

Die private Sofortrente als ein Weg der privaten Altersvorsorge zahlt, unmittelbar nachdem der Kunde eine größere Summe eingezahlt hat, eine lebenslange Rente aus.

Rürup-Rente

Gut 1,3 Millionen Bundesbürger nutzen die Rürup-Rente zum Aufbau einer privaten Altersvorsorge. Begünstigte profitieren von hohen Steuernachlässen während der Ansparphase.

Riester-Rente

Fonds-FinderDie Riester Rente ist eine privat finanzierte Rente mit staatlicher Zulage, die auf Walter Riester zurückgeht, den ehemaligen Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung.

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.