DAX ®12.210,55-0,22%TecDAX ®2.881,17-0,25%Dow Jones25.669,32+0,43%NASDAQ 1007.377,54+0,04%
finanztreff.de
Liebe Nutzer, die Seite steht aufgrund technischer Probleme vorübergehend nicht zur Verfügung. Bitte entschuldigen Sie die Störung und versuchen Sie es in Kürze noch einmal.

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Apple, Deutsche Telekom, Infineon, Vonovia, Adidas, Cisco Systems, Walt Disney

| Quelle: Ingmar Königshofen | Lesedauer etwa 7 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

war das der Ausbruch, auf den die Anleger so lange warten mussten? Der DAX stieg am Freitag über 12800 Punkte an, nachdem er eine erfolgreiche Handelswoche mit einem Plus von 1,9 Prozent auf Wochensicht hinter sich gebracht hatte. Technisch orientierte Marktbeobachter erwähnen nicht nur den höchsten Stand im deutschen Leitindex seit Anfang Februar, sondern auch das Überwinden der 200-Tage-Linie als positives Zeichen, das auf einen weiteren Anstieg hindeuten kann.

Haben sich die Anleger aber zu früh im Bullenlager positioniert? Die Fronten sind unverändert. Die Verhandlungen zwischen den USA und China brachten als Ergebnis zumindest die Absprache hervor, dass beide Seiten weiter miteinander sprechen wollen. Das ist besser als gar nichts, fährt aber das Szenario eines Handelskonflikts nicht zurück, denn bis auf diese weitere Gespräche erreichte der US-Finanzminister Steven Mnuchin nach zwei Tagen in Peking wohl vorerst noch nichts.

Was haben die Marktteilnehmer also eigentlich gehandelt? Die Zahlen der DAX-Konzerne können es eigentlich nicht gewesen sein, denn stimmten die bislang siebzehn Quartalsberichte nicht sonderlich optimistisch, denn in der Summe stand in den Zahlenwerken weniger Gewinn vor Zinsen und Steuern. Umso aufmerksamer sollten die in der nächsten Woche anstehenden Berichte gelesen werden. Fünf liegen am Dienstag vor, darunter E.ON, vier folgen am Mittwoch, unter anderem Siemens.

Nicht nur Unternehmenszahlen, auch Konjunkturdaten könnten den Markt bewegen. Zuletzt zog der DAX auch seinen Nutzen aus einem wiederum schwächeren Euro. Er wurde vor dem Wochenende unter 1,20 US-Dollar gehandelt. Noch hielt sich die Federal Reserve zurück, doch könnten es in diesem Jahr vier statt drei Zinsschritte werden. Im Juni scheint eine Anhebung daher so gut wie sicher. Wasser auf diese Mühle könnten die US-Verbraucherpreise am Donnerstag geben.

200-Tage-Linie überquert

Am Freitag pausierte der DAX nach den vorherigen starken Kursgewinnen, doch stieg über 12800 Punkte an. Wirklich nachgeben möchte der deutsche Leitindex dort nicht! Es sehe bisher danach aus, dass der DAX im Bereich von 12700 Punkten auspendeln würde und zur nächsten Welle ansetze. Die nächste Bewegung dürfte bereits 13000 Punkte überschreiten. Das nächste Ziel nach oben liege bei 13280 Punkten. Langfristig könnte der DAX Kurs auf 14000 Punkte nehmen.

Unterstützend wirke auch der US-Markt. Der marktbreite S&P 500 verteidigte vor dem Wochenende eisern die 200-Tage-Linie! Fazit daher: 13280 Punkte als nächstes Anlaufziel, solange 12600 Punkte halten, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag. Unser Börse-Daily-Experte Christian Zoller analysiert den DAX anhand verschiedener Indikatoren und entwickelt daraus seine persönliche Trading-Strategie auf den Index!

Apple: Positive Überraschung!

(02.05.2018) Also doch! Die Quartalszahlen aus dem Hause Apple fielen besser aus als erwartet. Trotz aller Befürchtungen im Vorfeld. Ein StayHigh-Optionsschein auf die Apple-Aktie mit einer Schwelle bei 145 US-Dollar und einer Laufzeit bis Mitte September könnte nun interessant sein. Lesen Sie hier weiter.

Deutsche Telekom: US-Tochter fusioniert

(30.04.2018) Die Deutsche Telekom Tochter T-Mobile US fusioniert nach Medienberichten nun doch mit dem US-Telekommunikationsunternehmen Sprint. Nach zwei erfolglosen Anläufen sollte der schon längst anvisierte Zusammenschluss nun gelingen, vorausgesetzt die Behörden stimmen noch zu. Lesen Sie hier weiter.

Cisco Systems: Bastelt am Ausbruch

(02.05.2018) Gut zwei Wochen vor Veröffentlichung der nächsten Quartalszahlen basteln Investoren offenbar an einem baldigen Kursanstieg der Cisco-Aktie über die aktuellen Jahreshochs – dabei zeigt sich eine eindeutige Formation, der jetzt größere Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Lesen Sie hier weiter.

Call auf Disney: Nicht nur Mickey Maus

(04.05.2018) Im Kino wird schon wieder die Welt gerettet. Diesmal tritt die versammelte Superhelden-Riege von Marvel gemeinsam gegen den Schurken an. Ein Call-Optionsschein mit einem Basispreis bei 95 US-Dollar und einer Fälligkeit im Dezember könnte von einer steigenden Disney-Aktie überproportional profitieren. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

Kaffee: Erholung am Laufen

(04.05.2018) Der Kaffeepreis erreichte in dieser Woche den höchsten Stand seit zwei Monaten. Mit der Erholung, die am Tief bei 115,30 US-Cents einsetzte, überwanden die Notierungen einen zuvor bestandenen Abwärtstrend. Unsere zuletzt für einen steigenden Kaffeepreis vorgestellte Long-Position befindet sich entsprechend im Plus. Lesen Sie hier weiter.

Infineon: Chance von 100 Prozent

(02.05.2018) Die überraschend guten Apple-Zahlen beflügeln heute auch die Aktie von Infineon. Morgen dann ist Infineon selbst an der Reihe und berichtet seine Quartalszahlen. Für risikobereite Anleger stellen wir einen Mini Future Long auf Infineon mit einer 100-Prozent-Chance vor. Lesen Sie hier weiter.

Trading für Berufstätige

Mit einem geringen Zeitaufwand an der Börse erfolgreich handeln: In der etablierten DZ BANK-Webinarreihe stellen wechselnde Referenten jede Woche ihre Sicht auf den Markt vor, vermitteln wertvolle Tipps und Tricks und diskutieren erfolgversprechende Strategien mit ganz konkreten Hinweisen zur Positionierung. Sichern Sie sich zu diesen Informationen Ihren Zugang. Melden Sie sich an und schalten Sie jeden Montag von 19 bis 20 Uhr ein!

Börse Stuttgart Anlegerclub

Ein Club, der alles zum Thema Börse bietet: Wer jeden Handelstag aktuelle Markt- und Wertpapier-Informationen per E-Mail beziehen möchte, meldet sich an zum Börse Stuttgart Anlegerclub. Neben den wertvollen Informationen per Index-Check (börsentäglich), Basiswert-Check (dienstags) und ETF-Check (donnerstags) bietet der Anlegerclub Live-Webinare, ein Anlegermagazin, Rabatte, Angebote und vieles mehr. Die Anmeldung ist kostenlos.

Anlegerclub-App

Der Anlegerclub der Börse Stuttgart ist jetzt auch mit einer App jederzeit verfügbar. Mitglieder haben immer und überall Zugriff auf die Inhalte und Angebote des kostenfreien Anlegerclubs. Mit dem Börse Stuttgart Anlegerclub wird Börse einfach und verständlich. Erweitern Sie Ihr Wissen und profitieren Sie von exklusiven Leistungen. Laden Sie die App auf Ihr Handy. Apple-Nutzer finden sie im App Store, Android-Nutzer im Google Play Store.

Längere Handelszeiten

Die Börse Stuttgart erweitert ihre Handelszeit bei verbrieften Derivaten. So ermöglichen BNP Paribas, Commerzbank, Citi, Deutsche Bank, Goldman Sachs, HSBC, JP Morgan, Lang & Schwarz, Morgan Stanley, Société Générale und UBS für bestimmte Produkte den verlängerten Handel von 8 bis 22 Uhr. Die erweiterte Handelszeit gilt für rund 700.000 verbriefte Derivate, vor allem Knock-out-Produkte und Optionsscheine auf verschiedene Basiswerte.

Vonovia Long: 107-Prozent-Chance

(30.04.2018) Seit drei Tagen bricht die Aktie von Immobilienkonzern Vonovia nach oben aus und beendete dadurch ihre Konsolidierung. Am Donnerstag stehen Zahlen an. Wissen einige Anleger schon mehr? Mit einem Open End Turbo Long auf die Vonovia-Aktie kann sich jetzt eine Trading-Chance von 107 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

95-Prozent-Chance mit Adidas

(03.05.2018) Für Adidas geht es weiter voran. Die Zahlen zum ersten Quartal übertrafen die Erwartungen der Analysten, die in der Mehrzahl eine offensive Taktik ausgegeben hatten. Mit einem Mini Future Long könnte sich bei einer steigenden Adidas-Aktie eine Trend-Chance von 95 Prozent ergeben. Im Update: Volkswagen. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

http://www.boerse-daily.de/boersen-nachrichten/boerse-daily-am-sonntag-boerse-daily-am-sonntag-mit-dax-apple-deutsche-telekom-infineon-vonovia-adidas-cisco-systems-walt-disney

Weitere fundamentale Analysen zu APPLE INC. REGISTERED SHARES O.N.

Datum Institut Urteil Kursziel Zeitraum
15.08. MACQUARIE Positiv 214,00 USD 12 Monate
13.08. ROBERT W. BAIRD Positiv 230,00 USD --
10.08. WELLS FARGO Neutral 210,00 USD --
09.08. MACQUARIE Positiv 214,00 USD 12 Monate
03.08. GOLDMAN SACHS Neutral 200,00 USD 12 Monate
weitere Analysen zu: APPLE INC. REGISTERED SHARES O.N.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DS5V1F Apple WaveUnlimited L 180.0649 (DBK) 5,678
DS5QDQ Apple WaveUnlimited S 244.0861 (DBK) 7,992
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

APPLE
APPLE - Performance (3 Monate) 191,05 +0,80%
EUR +1,52
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
15.08. MACQUARIE Positiv
13.08. ROBERT W. BAIRD Positiv
10.08. WELLS FARGO Neutral
Nachrichten
16:54 Apple-Aktie: Höchster Kurs aller Zeiten und eine große Chance!
17.08. MÄRKTE USA/Etwas fester - Anleger sorgen sich wenig um Türkei-Krise

17.08.
Citigroup
Apple stellt alles andere in den Schatten!
Werbung

Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

» Alle News von Ingmar Königshofen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 34 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen